VORANKÜNDIGUNGEN



Heidelberg

„A QUIET EVENING OF DANCE" VON WILLIAM FORSYTHE

3. und 4. April in der Hebelhalle - Künstlerhaus UnterwegsTheater



Ein Gastspiel im Rahmen der Reihe "Old Stars - New moves"


  • "A Quiet Evening of Dance" von William Forsythe Foto © Bill Cooper
  • "A Quiet Evening of Dance" von William Forsythe Foto © Bill Cooper

William Forsythe, der in seiner 45 jährigen Tätigkeit als Tänzer und Choreograph die Ballettästhetik zu einer dezidiert zeitgenössischen Kunstform entwickelt hat und heute im Repertoire der großen Ensembles weltweit präsent ist, hat für eine kleine Gruppe ihm nahestehender Tänzer einen neuen Tanzabend geschaffen: „a quiet evening of dance", uraufgeführt am 4. Oktober 2018 am Sadler's Wells Theater in London, wurde im internationalen Feuilleton hochgelobt. Am 3. und 4. April ist der äußerst subtile und raffinierte Tanzabend in der intimen Atmosphäre der Hebelhalle - Künstlerhaus UnterwegsTheater in Heidelberg zu sehen.

A quiet evening of dance vereinigt zwei existierende Stücke – DUO 2015 und Catalogue Second Edition – mit zwei neuen Choreographien und spannt den Bogen von feinen, analytischen Verdichtungen bis zu vom Barock inspirierten Gegensätzen. Das Stück eröffnet die Gastspielreihe „Old stars New moves". Bis Juli werden in der Hebelhalle Künstler präsentiert, die auf ihre je eigene Weise seit Jahrzehnten die internationale Tanzszene prägen und inzwischen auch für einen Paradigmenwechsel im Tanz stehen: Jenseits der lange Zeit im Bühnentanz gültigen Altersgrenze stehen sie für die Auseinandersetzung mit persönlichen Entwicklungen und damit verbunden für neue Körperbilder im Tanz. Neben William Forsythe sind mit Toni Rizzi, Susanne Linke, Urs Dietrich, Luis Sultán und Louise Lecavalier hochkarätige Vertreter der Tanzkunst in Heidelberg zu erleben.

Kuratoren und Gastgeber der Reihe sind Jai Gonzales und Bernard Fauser, die mit ihrem UnterwegsTheater zu den sehr wenigen freien Ensembles in Deutschland gehören, die seit über 30 Jahren kontinuierlich arbeiten, hauptsächlich in Heidelberg, mit internationalem Netzwerk. Das UnterwegsTheater hat in Heidelberg ein gut informiertes Tanzpublikum aufgebaut, das seit vielen Jahren die Tendenzen im zeitgenössischen Tanz miterleben kann und insbesondere seit der Gründung des Choreographischen Centrums Heidelberg im Jahre 2012 eine besondere Nähe zu einer Vielzahl internationaler Künstler geboten bekommt. Das neue Programm von William Forsythe wird in Deutschland nur in Heidelberg und auf Kampnagel in Hamburg präsentiert.

„a quiet evening of dance"
Tanzabend von William Forsythe
Choreographie: William Forsythe
Musik: Thom Willems, Jean-Philippe Rameau
Licht: Tanja Rühl, William Forsythe
Kostüme: Dorothee Merg, William Forsythe

Mit: Brigel Gjoka, Jill Johnson, Christopher Roman, Parvaneh Scharafali, Riley Watts, Rauf „Rubberlegz" Yasit, Ander Zabala

Termine: Mittwoch, 3. April 2019 20 Uhr, Hebelhalle – Künstlerhaus Unterwegstheater, Premiere. Weitere Vorstellungen: Donnerstag, 4. April 2019


„Old stars New moves"Termine:

Freitag, 12. und Samstag, 13. April 2019, jeweils 20.00 Uhr
Tony Rizzi and the bad habbits „a performance by nobody, going nowhere, for no one in particular"

Freitag, 24. und Samstag, 25. Mai 2019, jeweils 20.00 Uhr
Luis Sultán "la isla de los muertos" Uraufführung

Freitag, 28. und Samstag, 29. Juni 2019, jeweils 20:30 Uhr
Susanne Linke „Ecoute....Chopin"
Urs Dietrich „THALAMUS2"

Freitag, 26. und Samstag, 27. Juli 2019, jeweils 20:30 Uhr
Louise Lecavalier „battleground"


Kartenvorverkauf online unter www.reservix.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Veröffentlicht am 20.03.2019, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 210 mal angesehen.



Kommentare zu "„a quiet evening of dance" von William F ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


    FLUSS UND RHYTHMUS DES LEBENS

    Uraufführung im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters
    Veröffentlicht am 16.04.2019, von Martina Burandt


    GENDER-UTOPIEN

    „Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg
    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    GROßE PROGRAMMREIHE „OLD STARS - NEW MOVES" BEIM UNTERWEGSTHEATER

    Das UnterwegsTheater Heidelberg präsentiert 2019 ein hochkarätiges Programm mit Uraufführungen und Gastspielen

    Den Auftakt bildet "Reconstruction" von Jai Gonzales am 21. Februar 2019

    Veröffentlicht am 12.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    KÖSTLICHE KOSTPROBEN UND GEBALLTE TANZLUST

    "b.39" in Düsseldorf

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Marieluise Jeitschko


    MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

    Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

    Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    GENDER-UTOPIEN

    „Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg

    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas


    ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

    Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP