HOMEPAGE



Berlin

EIN UNVERGESSLICHER ABEND

„rauschen“ von Sasha Waltz & Guests an der Volksbühne Berlin



Musik der Beatles, sechs Tänzerinnen und Tänzer und eine fast völlig leerer, weißer Bühnenraum, der, wie einst bei Pina Bausch, von Sasha Waltz "unter Wasser gesetzt" wird.


  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Yael Schnell Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Lorena Justribó Manion, Davide Camplani, Annapaola Leso & Yael Schnell (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Zaratiana Randrianantenaina, Blenard Azizaj, Lorena Justribó Manion, Stylianos Tsatsos, Yael Schnell, László Sandig, Clémentine Deluy & Edivaldo Ernesto (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Stylianos Tsatsos , Aladino Rivera Blanca , Lorena Justribó Manion , Annapaola Leso, Blenard Azizaj, Yael Schnell & László Sandig (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Stylianos Tsatsos , Aladino Rivera Blanca & László Sandig (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Hwanhee Hwang , Blenard Azizaj , Zaratiana Randrianantenaina & Clémentine Deluy (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Clémentine Deluy , Stylianos Tsatsos & Hwanhee Hwang (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Clémentine Deluy , László Sandig , Lorena Justribó Manion , Stylianos Tsatsos , Edivaldo Ernesto & Blenard Azizaj (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Stylianos Tsatsos (l) & Clémentine Deluy (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "rauschen" von Sasha Waltz an der Volksbühne Berlin: Blenard Azizaj , Clémentine Deluy , László Sandig & Edivaldo Ernesto (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig

Sasha Waltz in der Berliner Volksbühne. Ein wunderbarer Raum für sechs Tänzerinnen und sechs Tänzer in traumhaften Kostümen. Die Bühne ist fast völlig leer. Nach hinten wird die Bühne durch eine halbrunde bis in den Bühnenhimmel reichende Stoff(?)bahn begrenzt.

Für die ersten 70 Minuten haben wir Gelegenheit, das Stück zu fotografieren. Danach können wir staunend in Ruhe den Rest des Abends genießen. Daher gibt es an dieser Stelle nur Fotos vom ersten Teil, bei dem stellenweise Musik der Beatles genutzt wird. Nachdem Sasha Waltz, wie zuvor schon Pina Bausch, diese Bühne „unter Wasser setzt“ und sie wieder trocknet, folgen intensive Tänze des ganzen Ensembles. Ein unvergesslicher zweigeteilter Abend.


Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 09.03.2019, von Dieter Hartwig in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 1556 mal angesehen.



Kommentare zu "Ein unvergesslicher Abend"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    »IMPROMPTUS« VON SASHA WALTZ IM AUGUST 2019 WIEDER IM RADIALSYSTEM

    Die Choreographie »Impromptus« von Sasha Waltz zur Musik von Franz Schubert wird am 7., 8., 10. und 11. August 2019 nach vierjähriger Pause wieder im Berliner radialsystem gezeigt.

    Mit »Impromptus« schuf Sasha Waltz im Jahr 2004 zum ersten Mal eine Choreographie zu klassischer Musik – aus der Epoche der Romantik.

    Veröffentlicht am 17.07.2019, von Anzeige


    NEUE BERLINER INTENDANZ PRÄSENTIERT IHRE ERSTE SPIELZEIT

    Pressekonferenz des Berliner Staatsballetts mit Sasha Waltz und Johannes Öhman

    Fünf Premieren, vier Wiederaufnahmen und die Nachwuchsförderung stehen auf dem Programm.

    Veröffentlicht am 26.02.2018, von tanznetz.de Redaktion


    EIN CHOREOGRAFISCHER GENIESTREICH WIRD 25

    „Travelogue I“ von Sasha Waltz amüsiert im Berliner Radialsystem V

    Die „Travelogue“-Trilogie blieb Kult bis heute und wird daher in Abständen reanimiert. Warum diese Langzeit-Resonanz? Weil Choreografin uns am Beispiel einer Wohngemeinschaft verdammt gut auf die Finger geschaut hat.

    Veröffentlicht am 30.01.2018, von Volkmar Draeger


    REPETITIVE RADIKALITÄT

    Beim Festival „RADIKAL Dance from Brussels“ ist die junge Brüsseler Szene zu Gast im Radialsystem Berlin

    Das rhythmisch-repetitive Moment von Bewegung, Sound und Sprache zieht sich wie ein roter Faden durch die drei Stücke des ersten Festivaltages.

    Veröffentlicht am 07.11.2017, von Elisabeth Leopold


    SCHAUMGEBORENE

    Sasha Waltz mit der Uraufführung „Kreatur“ im Radialsystem

    Eine vielschichtige Beziehungsanalyse und Zeitkommentar in stilisierter Form

    Veröffentlicht am 12.06.2017, von Volkmar Draeger


    WOGEN GEGLÄTTET

    Sasha Waltz und Johannes Öhman geben Pressekonferenz beim Berliner Staatsballett

    Zuvor waren die beiden designierten Ballettdirektoren erstmals auf einer Personalvollversammlung in der Deutschen Oper mit TänzerInnen und dem Team des Staatsballetts zusammengetroffen.

    Veröffentlicht am 01.05.2017, von tanznetz.de Redaktion


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Ein Fest für Augen und Ohren: Mehr als zwei Stunden zelebrieren MusikerInnen, TänzerInnen, Chor-SängerInnen und das 600 Personen umfassende Publikum eine künstlerische Weihe, die in ihrer Art kongenial zu diesem Gebäude passt.

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    SASHA WALTZ ÜBERNIMMT DIE LEITUNG DES STAATSBALLETTS BERLIN

    Gemeinsam mit Johannes Öhmann wird die Berliner Choreografin 2019 Nacho Duato ablösen

    Der Vertrag des jetzigen Ballettdirektors Nacho Duato wird nicht verlängert.

    Veröffentlicht am 07.09.2016, von tanznetz.de Redaktion


    SPIEGELEFFEKTE IN SANKT PETERSBURG UND PARIS

    DVD-Neuerscheinungen bei Arthaus

    Die Eröffnungsgala des neuen Opernhauses „Mariinsky II“ war 2013 eine große Feier der spitzenbeschuhten Balletttradition, während in Paris José Montalvo und Dominique Hervieu in "Orpheus" recht ungezwungen damit umgehen.

    Veröffentlicht am 28.02.2015, von Julia Bührle


     

    AKTUELLE NEWS


    VOM TANZEN LERNEN

    Anne-Hélène Kotoujansky aus Strasbourg gewinnt
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    AUSGEZEICHNET

    Verleihung des Theaterpreises DER FAUST am Staatstheater Kassel
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ACHTUNGSZEICHEN

    LOFFT und Villa Leipzig schaffen einmalige Strukturen
    Veröffentlicht am 29.10.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    UNDERGROUND VII UND VIII

    Performances, Ausstellungen und Installationen von und mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen

    Gleich zwei Neuauflagen der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreograph*innen aus dem Ensemble verwirklicht das Tanztheater Wuppertal in den Monaten Oktober und November 2019 im Skulpturenpark Waldfrieden und im Schauspielhaus Wuppertal.

    Veröffentlicht am 25.09.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    MARSCH INS LEERE

    „Legacy“ im Rahmen von Spielart 2019 in München

    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Peter Sampel


    VIEL GEWAGT, VIEL GEWONNEN

    Kiels Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko wagt sich an "Eugen Onegin"

    Veröffentlicht am 07.11.2019, von Annette Bopp


    "WER KO DER KO"

    Der Produktionspreis des Bundejugendballett geht an Dustin Klein

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Pressetext


    KNALL UND GLITTER

    Gelungener Einstand für Georg Reischls „Juke Box Heroes“ in Regensburg

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Michael Scheiner


    VIEL SCHÖNES

    Kevin Haigen zum 65. Geburtstag

    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP