HOMEPAGE



Dresden

VERTRAGSVERLÄNGERUNG IN DRESDEN

Aaron S. Watkin bleibt bis 2023 Ballettdirektor an der Semperoper Dresden



Der gebürtiger Kanadier wird weiterhin die Geschicke des Semperopern Balletts leiten.


  • "Dornröschen" von Aaron S. Watkins nach Marius Petipa Foto © Costin Radu

Auf der gestrigen Jahrespressekonferenz der Semperoper Dresden wurde die Vertragsverlängerung ihres Ballettdirektors Aaron S. Watkin bis 2023 bekanntgegeben.

»Aaron S. Watkin versteht es in der Bandbreite von klassischer bis hin zu zeitgenössischer Choreografie dem Semperoper Ballett stets kreative Impulse zu geben und neue Perspektiven aufzuzeigen. Seine Leitung sichert der Kompanie ihr einzigartiges Profil und die ausgezeichnete Reputation, die sie in der nationalen und internationalen Welt des Tanzes genießt«, so Intendant Peter Theiler.

Unter der künstlerischen Leitung des gebürtigen Kanadiers hat sich das Semperoper Ballett Dresden seit dem Beginn seiner Ballettdirektion 2006 zu einer internationalen Kompanie von Weltformat entwickelt, die auf zahlreichen internationalen Tourneen als Kulturbotschafter wirkt.

Veröffentlicht am 21.02.2019, von Pressetext in Homepage, Kurznachrichten 2018/19

Dieser Artikel wurde 288 mal angesehen.



Kommentare zu "Vertragsverlängerung in Dresden"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    ES BLEIBT DABEI, DIE KOMPANIE IST SPITZE

    Das Semperoper Ballett beendet die Saison mit einer Gala

    Spitzentänzer lassen dramaturgische Klippen vergessen.

    Veröffentlicht am 11.07.2013, von Boris Michael Gruhl


     

    LEUTE AKTUELL


    MARGOT FONTEYN: 100 JAHRE

    Pick bloggt über eine große Ballerina
    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Günter Pick


    MIT- UND WEGBEWEGEN

    Grenzüberschreitungen am Theater Pforzheim
    Veröffentlicht am 06.05.2019, von Gastbeitrag


    ALLES GUTE!

    Zizi Jeanmaire zum 95. Geburtstag
    Veröffentlicht am 03.05.2019, von Günter Pick



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    »SACRE« IN DER INTERPRETATION VON SASHA WALTZ

    Im Juni 2019 erneut an der Staatsoper Unter den Linden Berlin zu sehen

    Es gilt als eines der Schlüsselwerke der Moderne: Hundert Jahre nach der Entstehung von Igor Strawinskys »Le Sacre du Printemps« beschäftigte sich Sasha Waltz 2013 im Auftrag des Mariinsky Theaters mit diesem außergewöhnlichen Werk der Tanz- und Musikgeschichte.

    Veröffentlicht am 15.05.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VON ALLEM STAUB BEFREIT

    Gelungene Premiere: Kenneth MacMillans „Mayerling“ beim Stuttgarter Ballett

    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Annette Bopp


    DIE TOTEN-INSEL

    In der Gastspielreihe Old stars New moves bringt José Luis Sultán am 24. Mai ein neues Stück zur Uraufführung

    Veröffentlicht am 21.05.2019, von Anzeige


    DYNAMISCHE BILDERFLUT

    Ein Einblick in die 14. Internationalen Oldenburger Tanztage 2019

    Veröffentlicht am 16.05.2019, von Gastbeitrag


    MARGOT FONTEYN: 100 JAHRE

    Pick bloggt über eine große Ballerina

    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Günter Pick


    "VIELE TÄNZERISCHE IMPULSE"

    Tarek Assam erhält Gießener Theaterpreis 'denkmal'

    Veröffentlicht am 21.05.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP