VORANKÜNDIGUNGEN



Luzern

TANZ 30: ORFEO ED EURIDICE

Chr.W. Glucks Oper als Ballett - Choreographie von Marcos Morau



Die Premiere von «Tanz 30: Orfeo ed Euridice» findet am 23. Februar 2019 auf der Bühne des Luzerner Theaters statt.


  • Tanz 30 Foto © Gregory Batardon
  • Tanz 30 Foto © Gregory Batardon

Ganz im Sinne des Spielzeitmottos «Neue Formen» wagt «Tanz Luzerner Theater» gemeinsam mit dem Luzerner Sinfonieorchester, drei Opern-Solistinnen und dem Chor des LT ein multiperspektivisches Experiment. Die Premiere von «Tanz 30: Orfeo ed Euridice» findet am 23. Februar 2019 auf der Bühne des LT statt.

Der Blick zurück. Dabei war er verboten. Orpheus, der Singer-Songwriter der griechischen Antike, hat es trotzdem getan. Was ihm wohl durch den Kopf ging, als er sich zu Eurydike umdrehte und damit ihre grosse Liebe ins Verderben stürzte? Orpheus trauert. Eurydike, vom Land der Toten verschluckt, wird ihm von Amor zurück versprochen – unter zwei Bedingungen. Erstens: Er soll die Furien der Unterwelt allein durch seinen Gesang besänftigen. Zweitens: Er darf sich in jenem Moment, als Eurydike das Reich der Lebendigen wieder betritt, keinesfalls zu ihr umdrehen. So weit, so gut. Singen kann er. Doch dem Klagen seiner Gattin widersteht Orpheus nicht. In dem Augenblick, in dem er sich in seiner Verzweiflung zu ihr hinwendet, stirbt Eurydike. Zum zweiten Mal. Orpheus, der Regelbrecher. Adieu Geliebte ... Für immer?

Der spanische Choreograph Marcos Morau choreographierte bereits für renommierte Kompanien weltweit wie Compañía Nacional de Danza in Spanien, Beijing Dance Theatre, Ballet de Lorraine, Carte Blanche in Norwegen, oder das Royal Danish Ballet in Kopenhagen. Gemeinsam mit dem Luzerner Sinfonieorchester, den Opern-Solistinnen und dem Chor des
Medienmitteilung vom 28. Januar 2019

Besetzung: «Tanz Luzerner Theater»: Janne Boere (Hospitant), Zach Enquist, Giovanni Insaudo, Carlos Kerr Jr., Francesco Morriello (Hospitant), Valeria Marangelli, Aurélie Robichon, Sandra Salietti Aguilera, Hayleigh Smillie (Hospitantin), Emelie Söderström (Hospitantin), Louis Steinmetz, Andrea Thompson, Tom van de Ven Opernensemble LT: Diana Schnürpel (Euridice), Abigail Levis (Orfeo), Kathrin Hottiger (Amor) Chor des LT, Luzerner Sinfonieorchester

Produktionsteam: Choreographie: Marcos Morau, Musikalische Leitung: Alexander Sinan Binder, Bühne: Blanca Añón, Kostüme: Silvia Delagneau, Licht: David Hedinger-Wohnlich, Choreinstudierung: Mark Daver, Dramaturgie: Selina Beghetto, Rebekka Meyer

Premiere: Samstag, 23. Februar 2019 19.30 Uhr, Bühne


Spieldaten: Sa 23.02. (19.30 Uhr) / Mi 27.02. (19.30 Uhr) / So 10.03. (13.30 Uhr) / Do 14.03. (20.00 Uhr) / Sa 16.03. (19.30 Uhr) / So 24.03. (19.00 Uhr) / Do 04.04. (19.30 Uhr) / Sa 06.04. (19.30 Uhr) / Do 09.05. (20.00 Uhr) / Fr 17.05. (19.30 Uhr) / So 26.05. (13.30 Uhr) / Di 28.05. (19.30 Uhr) / Mi 05.06. (19.30 Uhr) / Fr 14.06. (19.30 Uhr)

Einführung: jeweils 45 Minuten vor Vorstellungsbeginn

Danke: Freunde Luzerner Theater, TGS Architekten AG, TANZfreunde Luzerner Theater, Daria Nyzankiwska Dance Foundation, Sportmedizin St. Anna im Bahnhof, SRF Kulturclub

Veröffentlicht am 16.02.2019, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 130 mal angesehen.



Kommentare zu "TANZ 30: ORFEO ED EURIDICE "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    DURCH DIE WELT DES SCHLAFES GETANZT

    „Schlafwandler 1999/2019“ von Helge Letonja / steptext dance project mit Anne Minetti und Ziv Frenkel in der Schwankhalle Bremen
    Veröffentlicht am 19.03.2019, von Martina Burandt


    GEISTERBAHN DER MISSBRAUCHTEN

    Ligia Lewis „Water Will (In Melody)“ gastiert in den Kammerspielen
    Veröffentlicht am 19.03.2019, von Vesna Mlakar


    TANZ IST ALLES FÜR MICH

    Olga Ponas „Different“ im Pumpenhaus Münster
    Veröffentlicht am 17.03.2019, von Marieluise Jeitschko



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    GROßE PROGRAMMREIHE „OLD STARS - NEW MOVES" BEIM UNTERWEGSTHEATER

    Das UnterwegsTheater Heidelberg präsentiert 2019 ein hochkarätiges Programm mit Uraufführungen und Gastspielen

    Den Auftakt bildet "Reconstruction" von Jai Gonzales am 21. Februar 2019

    Veröffentlicht am 12.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    DEMIS VOLPI WIRD BALLETTDIREKTOR UND CHEFCHOREOGRAF DES BALLETTS AM RHEIN

    Zur Spielzeit 2020/21 tritt der Choreograf die Nachfolge von Martin Schläpfer an

    Veröffentlicht am 15.03.2019, von Pressetext


    „I WANT TO STINK AGAIN“

    Uraufführung von Doris Uhlichs „Tank“ im tanzhaus nrw

    Veröffentlicht am 15.03.2019, von Anja K. Arend


    FLUCH UND CHANCE DER EVOLUTION

    „Ultimatum“, der neue dreiteilige Abend der Dresden Frankfurt Dance Company

    Veröffentlicht am 11.03.2019, von Boris Michael Gruhl


    BACH ROCKS

    Anne Teresa de Keersmaekers Kompanie ROSAS mit „Sechs Brandenburgische Konzerte“ zu Gast im Pariser Palais Garnier

    Veröffentlicht am 13.03.2019, von Julia Bührle



    BEI UNS IM SHOP