VORANKÜNDIGUNGEN



Heidelberg

GROßE PROGRAMMREIHE „OLD STARS - NEW MOVES" BEIM UNTERWEGSTHEATER

Das UnterwegsTheater Heidelberg präsentiert 2019 ein hochkarätiges Programm mit Uraufführungen und Gastspielen



Den Auftakt bildet "Reconstruction" von Jai Gonzales am 21. Februar 2019


  • Probenfoto „Reconstruction" von Jai Gonzales Foto © Bernhard Fauser / UnterwegsTheater
  • Probenfoto „Reconstruction" von Jai Gonzales Foto © Bernhard Fauser / UnterwegsTheater
  • Probenfoto „Reconstruction" von Jai Gonzales Foto © Bernhard Fauser / UnterwegsTheater

Das UnterwegsTheater eröffnet das Jahr 2019 mit einem neuen Stück von Jai Gonzales, bevor sich die Türen der Hebelhallte für die Gastspielreihe „Old stars - New moves" mit William Forsythe, Toni Rizzi, Susanne Linke, Urs Dietrich, José Luis Sultán und Louise Lecavalier öffnen. Auch die bewährten Formate OpenStage und ArtOrt werden fortgeführt.

Am 21. Februar kommt „Reconstruction" von Jai Gonzales in der Hebelhalle – Künstlerhaus UnterwegsTheater in Heidelberg zur Uraufführung. Jai Gonzales und ihr fünfköpfiges Ensemble nehmen den Raum zum Ausgangspunkt einer Selbsterkundung, in der eigene Ausdrucksmöglichkeiten jenseits sozialer Rollen, tanztechnischer Fertigkeiten und modischer Gesten ausgelotet werden. Sich auf den noch unbeschriebenen Raum einzulassen wird so zum Katalysator einer Befreiung und Konzentration auf Wesentliches.

Das Stück ist eine Hommage zum 100jährigen Bestehen der Bauhaustradition und eine Auseinandersetzung mit dem Bauhausprinzip „Form ist Inhalt". Für Jai Gonzales ist diese Maxime insbesondere im zeitgenössischen Tanzschaffen wirksam. Auch mit ihrem Interesse an Interdisziplinarität und dem Zusammenführen von Kunst und Handwerk, von unterschiedlichen Techniken und Genres, Stoffen und Sprachen fühlt sich die Choreografin und Mitbegründerin des UnterwegsTheaters dieser Tradition verbunden.

Das UnterwegsTheater Heidelberg hat in seiner mehr als dreißigjährigen Geschichte immer wieder sein unerschöpfliches Interesse und sensibles Gespür für Räume unter Beweis gestellt, sei es mit Theaterformen im öffentlichen Raum, sei es mit dem Erschließen und Ausbauen von Theaterräumen. Heute ist die vor zehn Jahren bezogene Hebelhalle – Künstlerhaus UnterwegsTheater in der Tanzszene bekannt als ein Ort, der technisch gut ausgestattet und ganz besonders geeignet für Tanzstücke in konzentrierter Atmosphäre nahe am Publikum ist. Ab April folgen Weggefährten der letzten Jahrzehnte der Einladung, ihre persönlichsten Stücke dem Heidelberger Publikum zu präsentieren.


„Reconstruction"

Eine Veranstaltung des UnterwegsTheater gefördert von der Stadt Heidelberg und dem Land Baden-Württemberg

Choreographie: Jai Gonzales

Bühne: Bernhard Fauser

Kostüme: Jai Gonzales

Visuals: Nils Herbstrieth aka Simraysir

Licht: Bernhard Fauser

Mit: Stavros Apostolatos, Athen, Florian Bücking, Berlin, Hsin I Huang, Taiwan, Sada Mamedova, Russland, Luis Sayago, Venezuela

Termine: Donnerstag, 21. Februar 2019 20 Uhr Hebelhalle – Künstlerhaus UnterwegsTheater, Premiere

Weitere Vorstellungen: Freitag, 22., Samstag 23. und Sonntag 24. Februar 2019

Kartenbestellung unter info@unterwegstheater.de


Vorschau „Old stars - New moves":

Mittwoch, 3. und Donnerstag, 4. April William Forsythe „a quiet evening of dance "

Freitag, 12. und Samstag, 13. April 2019 Tony Rizzi and the bad habbits „a performance by nobody, going nowhere, for no one in particular"

Freitag, 28. und Samstag, 29. Juni 2019 Susanne Linke „Ecoute....Chopin" Urs Dietrich „THALAMUS2"

Freitag, 21. und Samstag, 22. Juni 2019 Luis Sultán "la isla de los muertos" Uraufführung

Samstag, 27. und Sonntag, 28. Juli 2019 Louise Lecavalier „battleground"

Veröffentlicht am 12.02.2019, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 1457 mal angesehen.



Kommentare zu "Große Programmreihe „Old stars - New moves&qu ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    „WIR MÜSSEN DEN TANZ UNTERS VOLK BRINGEN!“

    Interview mit Eric Gauthier
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Annette Bopp


    "CREATE THE BODY"

    Yoshito Ohno ist gestorben
    Veröffentlicht am 24.01.2020, von Gastbeitrag


    A GREAT ARTIST AND MENSCH

    Ray Barra: dancer, ballet master, choreographer
    Artikel aus vom 07.01.2020



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    4. INTERNATIONALE BALLETTGALA

    Eine Veranstaltung des Fördervereins „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ und des Staatstheater Nürnberg Ballett

    Am 13. und 14. März 2020 lädt der Förderverein „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ gemeinsam mit dem Staatstheater Nürnberg Ballett zum vierten Mal zur Internationalen Ballettgala im Nürnberger Opernhaus ein.

    Veröffentlicht am 09.12.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    EIN GROßER KÜNSTLER UND MENSCH

    Der Tänzer, Choreograf und Ballettdirektor Ray Barra wird 90

    Veröffentlicht am 02.01.2020, von Annette Bopp


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    WIE SIE ES WAGEN KÖNNEN

    Guiseppe Spota choreografiert die Klimakatstrophe "Tambora" für die Mainzer Tanzsparte

    Veröffentlicht am 19.12.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



    BEI UNS IM SHOP