HOMEPAGE



München

OPULENTE BILDER

Fotoblog von Ursula Kaufmann



Der katalanische Regisseur Carlus Padrissa inszeniert die 12-Tonoper "Karl V.", u.a. mit seiner Truppe "La Fura dels Baus", und formiert opulente Bilder mit seinen Akteuren an der Bayerischen Staatsoper in München.


  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann
  • Die Oper "Karl V." in einer Inszenierung von Carlus Padrissa / La Fura dels Baus an der Bayerischen Staatsoper Foto © Ursula Kaufmann

In den 90er Jahren habe ich erste Bekanntschaften mit "La Fura dels Baus" gemacht u.a. mit "Noun" 1991. Mit rasender Geschwindigkeit rasten die Akteure mit Elektrokarren durch das auf der Bühne stehende Publikum. Wer nicht schnell genug war, wurde "Opfer" und Teil der Inszenierung. Damals wie heute in "Karl V." balancierte die Truppe an dünnen Seilen. Die Choreografie in "Karl V." ist sehr ästhetisch und zaubert wunderbare Bilder.

Veröffentlicht am 11.02.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 150 mal angesehen.



Kommentare zu "Opulente Bilder"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    MALEN MIT DEM MENSCHEN IN ZEIT UND RAUM

    Am heutigen Sonntag, den 24. Februar 2019, wird Hamburgs Ballettintendant 80 Jahre alt. Happy Birthday, John Neumeier!
    Veröffentlicht am 24.02.2019, von Annette Bopp


    ZEITLOSE HINGABE

    Zum ersten Todestag der großen Tänzerin, Ballettmeisterin und -pädagogin Irina Jakobson
    Veröffentlicht am 17.02.2019, von Annette Bopp


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke
    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin

    In ihrem neuen Projekt in Koproduktion mit der Volksbühne Berlin beschäftigt sich Sasha Waltz mit einer Gesellschaft, der in den Kulissen ihres perfekten Lebensraumes die Welt abhanden gekommen ist.

    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DAS HARAKIRI DES VERFÜHRERS

    Uraufführung im Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 18.02.2019, von Michael Scheiner


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    ZEITLOSE HINGABE

    Zum ersten Todestag der großen Tänzerin, Ballettmeisterin und -pädagogin Irina Jakobson

    Veröffentlicht am 17.02.2019, von Annette Bopp


    SIEGFRIEDS GESCHEITERTE REVOLUTION

    Rudolf Nurejews „Schwanensee“ in der Opéra Bastille

    Veröffentlicht am 18.02.2019, von Julia Bührle


    MARGUERITE DONLON WIRD BALLETTDIREKTORIN AM THEATER HAGEN

    Die renommierte Choreografin übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 die Posten der Ballettdirektorin und Chefchoreografin

    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP