HOMEPAGE



Essen

EINSTIMMIG GEWÄHLT

Prof. Dr. Stephan Brinkmann übernimmt die Leitung des Instituts für Zeitgenössischen Tanz (IZT) der Folkwang Universität der Künste



Zusammen mit Prof. Ingo Meichsner und Prof. Etsuko Akiya wird der ehemalige Tänzer des Wuppertaler Tanztheaters in den nächsten Jahren das Tanzstudium an Folkwang gestalten.


  • Prof. Dr. Stephan Brinkmann im Unterricht Foto © Christian Clarke

Dr. Stephan Brinkmann, Professor für Zeitgenössischen Tanz an Folkwang, hat im November 2018 nach einstimmiger Wahl durch das Kollegium die Leitung des Instituts für Zeitgenössischen Tanz (IZT) der Folkwang Universität der Künste übernommen. Unterstützt wird er im Vorstand durch Prof. Etsuko Akiya und Prof. Ingo Meichsner, die ebenfalls für vier Jahre gewählt wurden.

Stephan Brinkmann ist ehemaliger Tänzer des Tanztheaters Wuppertal und wurde selbst an Folkwang ausgebildet. Seit 2007 lehrt er an der Folkwang Universität der Künste, zunächst als Lehrbeauftragter und seit 2012 als Professor am Institut für Zeitgenössischen Tanz. Zahlreiche Einladungen als Gastdozent führten ihn u. a. an den Studiengang Performance Studies der Universität Hamburg, die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft Bonn, die Ruhr-Universität Bochum, die Hochschule für Musik und Tanz Köln sowie an internationale Tanzhochschulen und -universitäten wie das Conservatorio El Barco in Costa Rica, die Western Australian Academy of Performing Arts und die University of Dalian in China.

Neben seiner Lehrtätigkeit tritt der promovierte Theaterwissenschaftler („Bewegung erinnern. Gedächtnisformen im Tanz“, erschienen 2013 im transcript Verlag Bielefeld) auch als vielfach ausgezeichneter Choreograf in Erscheinung.

Das Institut für Zeitgenössischen Tanz, gegründet 1927 von Kurt Jooss und in seiner heutigen Form seit 2011 bestehend, versteht sich als ein Ort, der Kreativität, Interdisziplinarität und eine individuelle tänzerische Entwicklung groß schreibt. Diesen ganzheitlichen Ansatz des Tanzstudiums an der Folkwang Universität der Künste zukunftsweisend zu gestalten und dabei vor allem die TänzerInnen als kreative KünstlerInnen im Blick zu behalten und zu fördern, ist Prof. Dr. Stephan Brinkmann ein besonderes Anliegen.

Veröffentlicht am 04.02.2019, von Pressetext in Homepage, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 620 mal angesehen.



Kommentare zu "Einstimmig gewählt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    PREISE FÜR SCHÜLER DER JOHN CRANKO SCHULE

    Gabriel Figueredo gewinnt Grand Prix und Dance Europe Magazine Award beim Youth America Grand Prix
    Veröffentlicht am 23.04.2019, von Pressetext


    SCHWERE ARBEIT

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 21.04.2019, von Dieter Hartwig


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DORNRÖSCHEN - BALLETT VON PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI

    PREMIERE am 12. April 2019 um 19.30 Uhr im Großen Haus des Theaters Trier

    Roberto Scafati präsentiert mit Dornröschen einen der größten Klassiker der Ballettliteratur von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky.

    Veröffentlicht am 27.03.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

    Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

    Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    GENDER-UTOPIEN

    „Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg

    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.

    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


    KÖSTLICHE KOSTPROBEN UND GEBALLTE TANZLUST

    "b.39" in Düsseldorf

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Marieluise Jeitschko


    ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

    Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg



    BEI UNS IM SHOP