VORANKÜNDIGUNGEN



schwere reiter

STANDPUNKT.E – WELCOME TO MY WORLD

Cristina Caprioli lädt im Februar ein in ihre Welt



Die von der Tanztendenz entwickelte Reihe STANDPUNKT.e hat in diesem ihr 10-jähriges Jubiläum. STANDPUNKT.e macht künstlerisches Arbeiten selbst zum Thema.


  • Cristina Caprioli Foto © Maryam Barari
  • Cloth Project by Cristina Caprioli Foto © Håkan Larsson

It's a question of embracing and how to inhabit and populate the body, the space
of the stage, of the studio or the street…
(Cristina Caprioli)

10 Jahre STANDPUNKT.e
Woraus schöpfen Künstler_innen ihre Inspiration? Aus welchen Quellen nähren sie sich? Die von der Tanztendenz entwickelte Reihe STANDPUNKT.e macht die Subtexte künstlerischer Arbeit zum Thema und präsentiert choreografisches Denken und Tun in einem persönlichen Format. Frei in der Wahl ihrer Mittel gestalten die eingeladenen Choreograf_innen für das Münchner Publikum unterschiedliche Abende zu Kontext und Methoden ihres Schaffens. 2019 feiert die Reihe 10-jähriges Jubiläum; sie startete 2009 mit dem Gast Jeremy Wade, seitdem waren insgesamt zehn weitere Choreograf_innen bei STANDPUNKT.e zu Gast.
Mehr: https://www.tanztendenz.de/files/detail_table.php?seite=19&folge=00&id=951

STANDPUNKT.e 2019: Cristina Caprioli
2019 ist die in Stockholm lebende italienische Tänzerin und Choreografin Cristina Caprioli bei STANDPUNKT.e zu Gast. Die Künstlerin leitet in Stockholm die unabhängigen art-spaces ccap und c.off. Sie gilt als eine der führenden Choreografinnen Schwedens. Ihre Arbeiten – neben Choreografien auch Filme
und Installationen, Symposien, Ausstellungen, Festivals und Buchpublikationen – werden international gezeigt. Cristina Caprioli war Professorin für Choreografie an der School of Dance and Circus (DOCH) in Stockholm und hat eine Reihe renommierter Förderungen und Preise erhalten. In den frühen 1980er-Jahren lebte die gebürtige Italienerin auch in München, wo sie unterrichtete, tanzte und choreografierte.
(Mehr Infos)


2019 kreiert sie für STANDPUNKT.e zwei unterschiedliche öffentliche Abende:

15. Februar, 20:00: „She who thinks she is a pale planet and other stories“, eine Serie von Kurzchoreografien im Wechsel mit Überlegungen zum Warum und Wie des(un)möglichen Vorhabens „Tanz“.
16. Februar, 20:00: „A cloud by many“ löst Choreografie in andere Sprachen, Medien und Materialien auf; ein Abend mit Gesprächen, Essen, Musik und – Tanz!

Neben den zwei öffentlichen Abenden wird Cristina Caprioli auch einen Tanz-Workshop für Senioren unter dem Titel „to inhabit and populate the body“ abhalten. Der Workshop beruht auf Cristina Capriolis Arbeit mit sozial schwachen Senioren ab 85 Jahren in Schweden. Der begleitende Workshop ist Teil des STANDPUNKT.e-Konzepts, auch hier sind die Künstler frei in der Auswahl ihrer Zielgruppe und ihrer
Mittel. Die bisherige Bandbreite reicht von Workshops mit Münchner Profitänzern, über die Arbeit mit jungen weiblichen Flüchtlingen oder das Bespielen des Öffentlichen Raumes mit Münchner Poetry Slammern.

Choreography is no longer a kind of expression of something that can't be said in words or the creation of a piece, it is a really continuous paying attention to what is there.
(Cristina Caprioli)


Daten: 15. + 16. Februar, jeweils 20:00 Uhr
Spielort: schwere reiter (Dachauer Straße 114, 80636 München)
Eintritt: 17,- / 10,- erm.
Reservierung: www.schwerereiter.de oder 089.721 10 15
Veranstaltung in englischer Sprache
schwerereiter.de / tanztendenz.de

Eine Veranstaltung des Tanztendenz München e.V. mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München und des Bezirksausschusses 9 Neuhausen-Nymphenburg. Gefördert durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst.

Veröffentlicht am 28.01.2019, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 203 mal angesehen.



Kommentare zu "STANDPUNKT.e – welcome to my world"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    MARGUERITE DONLON WIRD BALLETTDIREKTORIN AM THEATER HAGEN

    Die renommierte Choreografin übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 die Posten der Ballettdirektorin und Chefchoreografin
    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Pressetext


    BEWUNDERT

    Der diesjährige Prix de Lausanne überzeugte auch beim zeitgenössischen Tanz
    Veröffentlicht am 11.02.2019, von Marlies Strech


    ANERKENNUNG FÜR GERT WEIGELT

    Neuer Stiftungspreis für Photographie im Andenken an Walter Boje geht an Gert Weigelt
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    VISIONEN - MIT ZWEI URAUFFÜHRUNGEN

    Samstag, 9. März 2019, im Dortmund Opernhaus

    Gleich zwei Uraufführungen bietet die neue Tanzproduktion des Ballett Dortmund. KINTSUKUROI von der niederländischen Choreographin Wubkje Kuindersma und SHE WORE RED des britischen Choreographen Douglas Lee werden zum ersten Mal überhaupt im neuen Tanzstück VISIONEN zu sehen sein.

    Veröffentlicht am 21.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    ABSCHIED VON JEAN CÉBRON

    Der Tänzer, Choreograf und Pädagoge verstarb am 1. Februar

    Veröffentlicht am 02.02.2019, von tanznetz.de Redaktion


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke

    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas


    SPIEGEL DER GESELLSCHAFT

    "1980 – ein Stück von Pina Bausch" in der Hamburger Kampnagelfabrik

    Veröffentlicht am 27.01.2019, von Annette Bopp


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP