VORANKÜNDIGUNGEN



Berlin

SASHA WALTZ - ALLEE DER KOSMONAUTEN

Volksbühne Berlin 2. März 2019, 20 Uhr 3. März 2019, 18 Uhr


  • Sasha Waltz - Allee der Kosmonauten Foto © Eva Raduenzel
  • Sasha Waltz - Allee der Kosmonauten Foto © Eva Raduenzel
  • Sasha Waltz - Allee der Kosmonauten. Agelina Gouvi, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola Foto © Eva Raduenzel

Mit der Uraufführung von »Allee der Kosmonauten« wurden im Jahr 1996 die Sophiensaele eröffnet. Seither gilt das choreographische Konzept als legendär: Mittelpunkt des Geschehens ist die Wohnzimmercouch einer Plattenbauwohnung in Berlin-Marzahn. Gefühle und Bewegungsimpulse einer Dreigenerationenfamilie stauen sich hier in prekärer Nähe, können nur entweder in Lethargie begraben oder dem Rückkopplungseffekt ihrer beengten Wohnsituation ausgesetzt werden. Die choreografische Auseinandersetzung mit diesem Aufeinanderhocken und Aneinandergeraten entspinnt Lösungen an den Grenzen des Tanzbaren und entwickelt aus dem Fehlen von Zärtlichkeit eine unbehagliche Komik. »Allee der Kosmonauten« gehört zu einer Reihe früher Projekte von Sasha Waltz, die Bewegungswelten des Alltags als tänzerischen Interpretationsraum ergründen. Entstanden an der Schwelle zu einem neuen Zeitalter, erzählt das Stück von der Ära eines Zusammenlebens ohne Hintertüre. Anfang März ist »Allee der Kosmonauten« nun erstmals an der Volksbühne Berlin zu sehen, wo die Produktion am 2. März 2019 – 23 Jahre nach der Uraufführung – 150. Bühnenjubiläum feiert.

Volksbühne Berlin
2. März 2019, 20 Uhr
3. März 2019, 18 Uhr

Dauer des Stücks: 60 Minuten ohne Pause

Regie & Choreographie: Sasha Waltz
Bühne: Sasha Waltz, Thomas Schenk
Kostüm: Annette Bätz, Sasha Waltz & Guests
Licht: André Pronk
Video: Elliot Caplan
Komposition Musik: Hanno Leichtmann, Lars Rudolph
Komposition Akkordeon: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola
Choreographie Tanz: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Maya Gomez, Ageliki Gouvi, Joel Suárez Gómez, Takako Suzuki, Stylianos Tsatsos
Repetition: Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola
Dramaturgie:Jochen Sandig


Das Stück wurde mit den Tänzer*innen Nadia Cusimano, Luc Dunberry, Juan Kruz Diaz de Garaio Esnaola, Nicola Mascia, Takako Suzuki und Laurie Young entwickelt.

Hanno Leichtmann, Lars Rudolph im Galler Musikverlag.
Das Musikstück »Kalte Augen« ist von Ralf Bursy, Text Michael Sellin.


Eine Produktion von Sasha Waltz & Guests in Koproduktion mit Schauburg München, Grand Theatre Groningen, Tollhaus Karlsruhe, Theater im Pumpenhaus Münster, Festival Internacional de Dança, Brasilien und dem Siemens Kulturprogramm Berlin / München.

Sasha Waltz & Guests wird gefördert von der Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa und dem Hauptstadtkulturfonds.

Veröffentlicht am 16.01.2019, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 201 mal angesehen.



Kommentare zu " Sasha Waltz - Allee der Kosmonauten "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    MALEN MIT DEM MENSCHEN IN ZEIT UND RAUM

    Am heutigen Sonntag, den 24. Februar 2019, wird Hamburgs Ballettintendant 80 Jahre alt. Happy Birthday, John Neumeier!
    Veröffentlicht am 24.02.2019, von Annette Bopp


    ZEITLOSE HINGABE

    Zum ersten Todestag der großen Tänzerin, Ballettmeisterin und -pädagogin Irina Jakobson
    Veröffentlicht am 17.02.2019, von Annette Bopp


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke
    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    VISIONEN - MIT ZWEI URAUFFÜHRUNGEN

    Samstag, 9. März 2019, im Dortmund Opernhaus

    Gleich zwei Uraufführungen bietet die neue Tanzproduktion des Ballett Dortmund. KINTSUKUROI von der niederländischen Choreographin Wubkje Kuindersma und SHE WORE RED des britischen Choreographen Douglas Lee werden zum ersten Mal überhaupt im neuen Tanzstück VISIONEN zu sehen sein.

    Veröffentlicht am 21.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    ABSCHIED VON JEAN CÉBRON

    Der Tänzer, Choreograf und Pädagoge verstarb am 1. Februar

    Veröffentlicht am 02.02.2019, von tanznetz.de Redaktion


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke

    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas


    SPIEGEL DER GESELLSCHAFT

    "1980 – ein Stück von Pina Bausch" in der Hamburger Kampnagelfabrik

    Veröffentlicht am 27.01.2019, von Annette Bopp


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP