HOMEPAGE



Birmingham

"EINE GROßE EHRE"

Carlos Acosta zum neuen Direktor des Birmingham Royal Ballet ernannt



Der kubanische Ballettstar wird ab Januar 2020 die Leitung des Birmingham Royal Ballet übernehmen und folgt damit auf den derzeitigen Direktor David Bintley.


  • Ballett-Star Carlos Acosta Foto © Carlos Acosta

Carlos Acosta übernimmt ab Januar 2020 die Leitung des Birmingham Royal Ballet. Die überraschende Meldung wurde am Dienstagnachmittag bekannt. Acosta wird seine Ernennung im Januar 2020 antreten als Nachfolge des derzeitigen Direktors David Bintley, der zum Ende der laufenden Saison im Juli das Haus verlassen wird.

Acosta sagte, es sei "eine enorme Ehre und ein Privileg" zum Direktor einer der führenden klassischen Ballettkompanien des Landes ernannt worden zu sein. „Mein Ziel ist es, auf klassische Traditionen aufzubauen, das Repertoire zu erweitern und ein neues und vielfältigeres Publikum zu erreichen.“

Acosta, der bis 2016 in zahlreichen Kompanien auf der ganzen Welt tanzte, hat eine bemerkenswerte Biografie, die gerade im Kinofilm "Yuli" zu erleben ist. Als jüngstes von elf Kindern wurde er in einem der ärmsten Distrikte Havannas geboren und - von seinem Vater zum Ballett gezwungen - zu einem der größten Balletttänzer des 20. Jahrhunderts.

Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 761 mal angesehen.



Kommentare zu ""Eine große Ehre""



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    BALLETT DER SPITZENKLASSE

    "Don Quixote" live aus London in den Kinos

    Der Klassiker „Don Quixote“ in der Choreografie von Carlos Acosta lässt die Augen weit werden und die Herzen höher schlagen.

    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Boris Michael Gruhl


    TÄNZERISCHES FILMPOEM ÜBER KARRIERE, LIEBE UND MENSCHLICHKEIT

    „Yuli“ setzt Carlos Acostas Autobiografie in packende Bilder

    Der Film ist keine geschönte Hollywood-Romanze über ein glamouröses Tänzerleben, sondern zeigt den Weg eines Jungen aus Havannas armem Vorstadtmilieu: dicht am prallen Leben, schonungslos hart, politisch brisant und dadurch ungemein bewegend.

    Veröffentlicht am 09.01.2019, von Volkmar Draeger


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    QUICKLEBENDIG

    "Die Kunst der Fuge" von Antoine Jully in Oldenburg
    Veröffentlicht am 19.06.2019, von Gastbeitrag


    AUS DEM TABU BEFREIT

    Die Transgenderperformance "Transparência" im T.NT in Lüneburg
    Veröffentlicht am 18.06.2019, von Annette Bopp


    AUF NEUEN WEGEN

    "Shakespeare-Sonette" von drei jungen Choreografen beim Hamburg Ballett
    Veröffentlicht am 18.06.2019, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DORNRÖSCHEN - BALLETT VON PJOTR ILJITSCH TSCHAIKOWSKI

    PREMIERE am 12. April 2019 um 19.30 Uhr im Großen Haus des Theaters Trier

    Roberto Scafati präsentiert mit Dornröschen einen der größten Klassiker der Ballettliteratur von Pjotr Iljitsch Tschaikowsky.

    Veröffentlicht am 27.03.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    >KREISE(N)<

    Ein Kommentar zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 14.06.2019, von tanznetz.de Redaktion


    TANZKONGRESS? OHNE MICH!

    Warum der Tanzkongress und viele Bereiche der Tanzwelt für KünstlerInnen mit Familien inkompatibel sind

    Veröffentlicht am 03.06.2019, von Gastbeitrag


    PERFEKT SORTIERTES CHAOS

    Uraufführung von José Vidals "Emergenz" in der Hamburger Kampnagelfabrik

    Veröffentlicht am 08.06.2019, von Annette Bopp


    FREI SEIN? BESSER GANZ VORSICHTIG

    Guy Weizman und Roni Haver loten in ihrem Tanzabend die „Freiheit“ aus

    Veröffentlicht am 10.06.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIEDERSEHEN MIT DEN ARMENIERN

    Dreizehn attraktive Auftritte von „Forceful Feelings“ in Zürich

    Veröffentlicht am 15.06.2019, von Marlies Strech



    BEI UNS IM SHOP