HOMEPAGE



Paris

ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper



Nach seinen homophoben Kommentaren in den sozialen Netzwerken zog Ballettdirektorin Aurélie Dupont die Einladung an Polunin für die Pariser Oper zurück. Igor Zelensky vom Bayerischen Staatsballett hält weiterhin zu seinem Schützling und an der Besetzung Polunins als Gast fest.


  • "Der Widerspenstigen Zähmung" mit Sergei Polunin und Natalia Osipova Foto © Wilfried Hösl

Das Pariser Opernballett hat seine Einladung für Sergei Polunin zurückgezogen. Der in der Ukraine geborene, 29-jährige Tänzer sei zwar ein "talentierter Künstler", so Ballettdirektorin Aurélie Dupont, doch seine "öffentlichen Äußerungen" würden die Werte des Opernhauses nicht respektieren.

Der geplante "Schwanensee"-Auftritt als Prinz Siegfried im Februar wird nicht mehr stattfinden, da der Tänzer und sogenannte "Bad Boy" des Balletts "homophobe", "sexistische" und "faschistische" Kommentare in den sozialen Medien veröffentlicht hat.

Polunin, der zu Beginn seiner Karriere mit Rudolf Nureyev verglichen wurde, verurteilte vergangenen Monat in einem Instagram-Post schwule Tänzer als "Schande". Er forderte männliche Balletttänzer dazu auf, ihren "Mann" zu stehen. "Frauen versuchen jetzt, die Männerrolle zu übernehmen, weil sie sie nicht mögen und weil sie peinlich sind", schrieb der Tänzer. Außerdem hetzte er gegen übergewichtige Menschen.

Im November nahm er die russische Staatsangehörigkeit an und ließ sich das Bild des russischen Präsidenten Wladimir Putin auf die Brust tätowieren. Er hoffe, dass Herr Putin die Welt anführen werde, "weil dies der ultimative Sieg über das Böse wäre".

Sergei Polunin tanzte am 19. und 20. Januar als Graf Jean de Brienne in "Raymonda" am Bayerischen Staatsballett.

Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Kurznachrichten 2018/19

Dieser Artikel wurde 3692 mal angesehen.



Kommentare zu "Engagement verloren"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




Ähnliche Beiträge

AUFTRITT DER STARGÄSTE

Die BallettFestwoche in München glänzt weiter

„Der Widerspenstigen Zähmung“ mit Natalia Osipova und Sergei Polunin sowie „Onegin“ mit Ivy Amista und Vladimir Shklyarov.

Veröffentlicht am 21.04.2018, von Karl-Peter Fürst


 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


4. INTERNATIONALE BALLETTGALA

Eine Veranstaltung des Fördervereins „Ballettfreunde Staatstheater Nürnberg e.V.“ und des Staatstheater Nürnberg Ballett
Veröffentlicht am 09.12.2019, von Pressetext


PINA BAUSCH LEBT

Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert
Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


DES GUTEN NICHT ZUVIEL

Rudolf Nurejews "Raymonda" zurück an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 05.12.2019, von Julia Bührle



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



RED.FOREST

Premiere des Ensembles PLAN MEE in Nürnberg

In dieser Adventszeit wird in der Tafelhalle die zweite Produktion der Saison gefeiert. Das Ensemble PLAN MEE unter der choreografischen Leitung von Eva Borrmann präsentiert am 19. Dezember seine Premiere „Red.Forest“.

Veröffentlicht am 18.11.2019, von Pressetext

LETZTE KOMMENTARE


ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


„NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


PINA BAUSCH LEBT

Die Semperoper Dresden zeigt mit einer grandiosen "Iphigenie auf Tauris", dass Qualität nicht altert

Veröffentlicht am 06.12.2019, von Rico Stehfest


NEUES IM FALL BINDER

Tanztheater Wuppertal legt Beschwerde gegen das Urteil ein

Veröffentlicht am 29.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


ZUCKERSÜß

Theater Chemnitz zeigt das "Nussknacker"-Ballett

Veröffentlicht am 03.12.2019, von Gastbeitrag


PROGRAMM DER TANZPLATTFORM VERÖFFENTLICHT

Die Jury stellt das Programm der Tanzplattform München 2020 vor

Veröffentlicht am 04.12.2019, von Pressetext



BEI UNS IM SHOP