HOMEPAGE



Berlin

SIE BLEIBT

Virve Sutinen bleibt bis 2022 Künstlerische Leiterin von Tanz im August



Das internationale Festival Tanz im August wird weiterhin von Virve Sutinen geleitet. Dies beschloss der Aufsichtsrat des HAU und entsprach damit dem gemeinsamen Wunsch Sutinens und der HAU-Intendantin Annemie Vanackere.


  • Virve Sutinen Foto © Lennart Perlenhem (Wikipedia)

Das internationale Festival Tanz im August, präsentiert vom HAU Hebbel am Ufer, wird auch in den kommenden Jahren unter der Künstlerischen Leitung von Virve Sutinen stattfinden. Dies beschloss der Aufsichtsrat des HAU Hebbel am Ufer am Abend des 20. Dezembers 2018 und entsprach damit dem gemeinsamen Wunsch Sutinens und der HAU-Intendantin Annemie Vanackere.

Sutinen leitet Tanz im August seit 2014 und etablierte in dieser Zeit u.a. das Format der Retrospektiven im Rahmen von Tanz im August und ermöglichte so den Besucher*innen neben dem allgemeinen Programm eine intensive Auseinandersetzung mit ausgewählten Künstler*innen wie Rosemary Butcher und La Ribot. Sutinen kuratierte zuletzt gemeinsam mit ihrem Team die 30. Jubiläumsausgabe des Festivals.

„In den vergangenen fünf Jahre hat sich Tanz im August stetig weiterentwickelt und neues Publikum dazu gewonnen. Ich freue mich sehr über die Möglichkeit, meine Arbeit am HAU Hebbel am Ufer mit den verschiedenen lokalen und internationalen Künstler*innen und dem Festival-Team in den kommenden Jahren fortzusetzen und viele weitere Freunde für den zeitgenössischen Tanz zu gewinnen“, sagt Virve Sutinen, Künstlerische Leitung von Tanz im August.

„Dass wir jetzt mit Virve Sutinen als Leiterin von Tanz im August weiterplanen können, ist ein großer Gewinn für das HAU Hebbel am Ufer und die internationale Tanzszene! Neben ihrer ausgezeichneten Expertise und Erfahrung liegt Virve Sutinens Arbeit eine ausgeprägte visionäre Leidenschaft für den Tanz zugrunde. Das sind beste Voraussetzungen, um die Qualität von Tanz im August weiterhin zu sichern und neben den Tanz-Professionals auch einem immer breiteren Publikum in der Stadt zugänglich zu machen“, so Annemie Vanackere, Intendantin und Geschäftsführerin des HAU Hebbel am Ufer.

Auch der Senator für Kultur und Europa Klaus Lederer begrüßt die Entscheidung: „Es ist eine gute Nachricht, dass das HAU Hebbel am Ufer Virve Sutinen für drei weitere Jahre als Künstlerische Leiterin von Tanz im August gewinnen konnte und damit die erfolgreiche Zusammenarbeit fortgesetzt werden kann. Damit bleibt die kontinuierliche Weiterentwicklung des Festivals gesichert. Tanz im August ist ein wichtiger Baustein der Tanzmetropole Berlin mit internationaler Strahlkraft.“

Veröffentlicht am 22.12.2018, von Pressetext in Homepage, Kurznachrichten 2018/19

Dieser Artikel wurde 2158 mal angesehen.



Kommentare zu "Sie bleibt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    TANZ IM AUGUST DIGITAL

    Bühnenprogramm des Festivals abgesagt

    Auch Tanz im August wurde nun abgesagt. Zumindest in gewohnter Form. Stattdessen soll das Programm nun als "Special Edition 2020" im digitalen Raum präsentiert werden.

    Artikel aus Berlin vom 18.05.2020


    DIE HOFFNUNG STIRBT ZULETZT

    Zahlreiche Tanz- und Theaterfestivals für Sommer 2020 abgesagt

    Bund und Länder haben sich darauf verständigt, Großveranstaltungen bis einschließlich 31. August 2020 zu verbieten. Daraufhin wurden viele Tanz- und Theaterfestivals im Sommer abgesagt. Dennoch hoffen einige Festivals weiterhin.

    Veröffentlicht am 27.04.2020, von Deike Wilhelm


    ALLE JAHRE WIEDER

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Die Deutschlandpremiere von "Hard To Be Soft – A Belfast Prayer" von und mit Oona Doherty im Rahmen vom Tanz im August 2019 im Hebbel am Ufer in Berlin.

    Veröffentlicht am 22.08.2019, von Dieter Hartwig


    ALTERSZWIST UND JUGENDZORN

    Mit konträren Gastspielen klingt der 30. Tanz im August aus

    Zum Finale wird mit einer namhaften Kompanie ausgeholt: dem Tanztheater Wuppertal und Øyens "Neues Stück II". Es sind die großen Kompanien, die dem Jubiläumsfestival dank finanziellen Zuschüssen ihren Stempel aufgedrückt haben.

    Veröffentlicht am 04.09.2018, von Volkmar Draeger


    BALL IM PUBLIKUM

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Zum Abschluss des diesjährigen Tanz im August gab es einen Ausflug auf den Lilli-Henoch-Sportplatz mit "La Partida“ von Veronica Cendoya.

    Veröffentlicht am 04.09.2018, von Dieter Hartwig


    INTENSIV

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "M.A.R.S" von und mit Felix Mathias Ott und Bahar Temiz bei Tanz im August 2018 in den Sophiesælen Berlin.

    Veröffentlicht am 31.08.2018, von Dieter Hartwig


    GROßMEISTERLICH

    Hip-Hop dominiert den vorletzten Abschnitt von Tanz im August

    Gezeigt werden "Pixel" von Mourad Merzouki, "INOAH" von Bruno Beltrão / Grupo de Rua und "Chatsworth" von Constanza Macras / Dorkypark.

    Veröffentlicht am 31.08.2018, von Volkmar Draeger


    GERAHMT

    Alexandra Bachzetsis und Bruno Beltrão bei Tanz im August

    Die Performance "Private Song" von Alexandra Bachzetsis und das Tanzstück "INOAH" von Bruno Beltrão / Grupo de Rua bei der Jubiläumsausgabe von Tanz im August.

    Veröffentlicht am 04.09.2018, von Natalie Broschat


    HOCHGESCHWINDIGKEIT ODER ZEITLUPE

    Halbzeit beim Berliner Tanz im August

    Thematische und stilistische Vielfalt bestimmte den Mittelteil von Tanz im August. Als Höhepunkt des Jubiläumsprogramms darf man getrost das Gastspiel der mittlerweile weltweit gefeierten Company Wayne McGregor aus England ansehen.

    Veröffentlicht am 21.08.2018, von Volkmar Draeger


     

    AKTUELLE NEWS


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform
    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    AUSBILDUNG EINER NEUEN GENERATION

    Der World Ballet School Day (WBSD) verbindet weltweit die nächste Generation von Tanzkünstler*innen
    Veröffentlicht am 09.07.2020, von Pressetext


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor
    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform

    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    SIE WÄHLEN AUS

    Die Jury der Tanzplattform 2022 steht fest

    Veröffentlicht am 12.07.2020, von tanznetz.de Redaktion


    „EINE GNADE, EIN GLÜCK“

    10 Jahre Martin Schläpfer beim Ballett am Rhein – ein filmischer Abschiedsgruß

    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP