HOMEPAGE



Berlin

HAUTNAH

Fotoblog von Dieter Hartwig



Das Tanzstück "Bird" des Berner Kollektivs 52°07 wird im ACUD-Theater Berlin gezeigt und behandelt das Thema der Identität und Weiterentwicklung.


  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Sophie Vergères, Romane Petit, Malcolm Sutherland (v), Sara Enrich Bertran & Javier Ferrer Machin (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Malcolm Sutherland, Romane Petit, Javier Ferrer Machin, Sophie Vergères & Sara Enrich Bertran (v.l.n.r.), Hordur Már Bjarnason (h) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Romane Petit, Sophie Vergères, Sara Enrich Bertran, Javier Ferrer Machin & Malcolm Sutherland (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Javier Ferrer Machin, Sara Enrich Bertran, Sophie Vergères, Romane Petit & Malcolm Sutherland (v.r.n.l.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Javier Ferrer Machin (l) & Romane Petit (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Hordur Már Bjarnason Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Sara Enrich Bertran, Javier Ferrer Machin, Romane Petit & Sophie Vergères (v.v.n.h.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Javier Ferrer Machin & Romane Petit (v), Malcolm Sutherland, Sophie Vergères & Sara Enrich Bertran (m.v.l.n.r.), Hordur Már Bjarnason Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Sara Enrich Bertran, Sophie Vergères & Malcolm Sutherland (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Malcolm Sutherland, Romane Petit, Javier Ferrer Machin & Sophie Vergères (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Sara Enrich Bertran, Sophie Vergères, Romane Petit & Javier Ferrer Machin (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Bird" vom Kollektiv 52°07; Romane Petit Foto © Dieter Hartwig

Zum ersten Mal im ACUD-Theater. Ich glaube es ist die kleinste „Tanzbühne", welche ich bisher in Berlin erlebt habe. An diesem Ort fand die Berlinpremiere der Choreografie „Bird“ vom (Tanz-)Kollektiv 52°07 aus Bern statt. Drei Tänzerinnen, zwei Tänzer und ein Musiker auf der kleinen Bühne. Hautnah, da zwischen den Zuschauern und der Blackboxbühne nur ein geringer Freiraum ist. Zu Beginn werden die Kameras im dunklen Theaterraum voll gefordert, selbst im Sucher ist kaum etwas zu sehen. Nach dieser Eingangssequenz wird es auf der Bühne rasant. Es ist schon erstaunlich, was auf diesem engen Raum mit fünf TänzerInnen möglich ist. Immer wieder gibt es wunderbar beleuchtete ruhige Momente. Auch der Musiker wird hierbei zum sechsten Hauptdarsteller. Ich würde mich freuen dieses Tanzkollektiv im nächsten Jahr wieder in Berlin erleben zu können.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 15.12.2018, von Dieter Hartwig in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 1490 mal angesehen.



Kommentare zu "Hautnah"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    VOM TANZEN LERNEN

    Anne-Hélène Kotoujansky aus Strasbourg gewinnt
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    AUSGEZEICHNET

    Verleihung des Theaterpreises DER FAUST am Staatstheater Kassel
    Veröffentlicht am 11.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ACHTUNGSZEICHEN

    LOFFT und Villa Leipzig schaffen einmalige Strukturen
    Veröffentlicht am 29.10.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    UNDERGROUND VII UND VIII

    Performances, Ausstellungen und Installationen von und mit Tänzer*innen des Tanztheater Wuppertal Pina Bausch und Gästen

    Gleich zwei Neuauflagen der Reihe Underground mit neuen Produktionen von Choreograph*innen aus dem Ensemble verwirklicht das Tanztheater Wuppertal in den Monaten Oktober und November 2019 im Skulpturenpark Waldfrieden und im Schauspielhaus Wuppertal.

    Veröffentlicht am 25.09.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VIELE ÜBERRASCHUNGEN

    "Dornröschen" von Ben Van Cauwenbergh in Essen

    Veröffentlicht am 10.11.2019, von Gastbeitrag


    VOM TANZEN LERNEN

    Anne-Hélène Kotoujansky aus Strasbourg gewinnt

    Veröffentlicht am 11.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    VIEL GEWAGT, VIEL GEWONNEN

    Kiels Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko wagt sich an "Eugen Onegin"

    Veröffentlicht am 07.11.2019, von Annette Bopp


    "WER KO DER KO"

    Der Produktionspreis des Bundejugendballett geht an Dustin Klein

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Pressetext


    DREI NEUE SOLISTEN AN DER PARISER OPER

    Der jährliche interne Wettbewerb des Corps de ballet im Palais Garnier

    Veröffentlicht am 11.11.2019, von Julia Bührle



    BEI UNS IM SHOP