HOMEPAGE



Stuttgart

AUSDRUCKSVOLLE EINDRÜCKE

Gundel Kilians Ballettkalender "Ballettsaal - Stuttgarter Ballett 2019"



Mit diesem Kalender zeigt Gundel Kilian noch einmal ihren ganz eigenen Blick und verabschiedet sich von der Kalenderfotografie.


  • Foto © Weingarten Verlag

Wer das Jahr 2019 mit einem Blick hinter die Kulissen des Stuttgarter Balletts beginnen und es begleitet haben möchte, wird unweigerlich auf die Grande Dame der Ballettfotografie stoßen, auf Gundel Kilian. Sie vermittelt einen einzigartigen Blick in den Ballettsaal mit intensiven, ästhetischen Schwarz-Weiß-Fotografien. Überzeugend und dokumentarisch sachlich, zugleich mit starker Ausdruckskraft und Leidenschaft schreibt sie mit ihren 90 Jahren seit Jahrzehnten Ballettgeschichte in Bildern, die einstige Tänzerin, die durch ihren Mann, Hannes Kilian, den Weg zur Fotografie gefunden hat.

Es überrascht nicht, dass sie aufgrund ihrer eigenen aktiven Tanzkarriere beim Stuttgarter Ballett den Blick für den richtigen Moment besitzt und diesen in ihre eigene Bildsprache übersetzt. Gundel Kilians reiche Bilderwelt veranschaulicht die Atmosphäre und die anregenden Momente, die im Ballettsaal herrschen – bei Einzel- genauso wie bei Ensembleproben. Glücklicherweise kommen die Individualität eines jeden Tänzers, einer jeden Tänzerin und der jeweilige Gesichtsausdruck buchstäblich am Schweiße ihres Angesichts zur Geltung.

Wie facetten- und kontrastreich die großen Ballette oder auch kleineren Werke sein können, zeigt sich in Kilians vorliegenden Fotodokumentation, dem Kalender "Stuttgarter Ballett – Ballettsaal" immer wieder. Mit diesem verabschiedet sich Gundel Kilian von der Kalenderfotografie. Umso mehr dürfen wir uns auf ein neues Jahr mit Crankos "Brouillards", "Jeux de cartes","Romeo und Julia" und "Onegin" oder mit Guerras "Don Quixote" freuen. Wir sind eingeladen, noch einmal durch Gundel Kilians Ballettbrille zu blicken, um ein weiteres Kapitel der Tanzfotografie und der Tanzgeschichte kennenzulernen.

Ballettsaal – Stuttgarter Ballett 2019, Gundel Kilian, 
Format 44,00 x 34,00 cm,
14 Seiten, Kalendarium, Monatskalender, Weingarten Verlag, 19,99 €, inkl. MwSt.,
ISBN 978-3-8400-7404-2

Veröffentlicht am 06.12.2018, von Sabine Kippenberg in Homepage, Tanzmedien

Dieser Artikel wurde 237 mal angesehen.



Kommentare zu "Ausdrucksvolle Eindrücke "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    BALLETT DER SPITZENKLASSE

    "Don Quixote" live aus London in den Kinos
    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Boris Michael Gruhl


    TANZ 30: ORFEO ED EURIDICE

    Chr.W. Glucks Oper als Ballett - Choreographie von Marcos Morau
    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Anzeige


    SKULPTURENKRIEGER

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 14.02.2019, von Dieter Hartwig



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    VAN DIJK | EYAL

    Am 15. Februar 2019 feiert das Staatsballett Berlin die Premiere von van Dijk | Eyal in der Komischen Oper Berlin.

    Der Doppelabend zeigt Werke der Choreographinnen Anouk van Dijk und Sharon Eyal. Distant Matter der Niederländerin van Dijk ist die erst exklusive Kreation unter der Intendanz von Johannes Öhman und Sasha Waltz ab 2019/2020.

    Veröffentlicht am 12.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    DEM RUF GEFOLGT

    Der Tänzer und Choreograf Georg Reischl wird ab der Saison 2019/2020 Chefchoreograf am Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 17.01.2019, von Pressetext


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ABSCHIED VON JEAN CÉBRON

    Der Tänzer, Choreograf und Pädagoge verstarb am 1. Februar

    Veröffentlicht am 02.02.2019, von tanznetz.de Redaktion


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke

    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas



    BEI UNS IM SHOP