HOMEPAGE



Berlin

LEUCHTEND

Fotoblog von Ursula Kaufmann



"Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins an der Staatsoper unter den Linden Berlin. Mit Bühnen- und Kostümbild sowie Lichtgestaltung von Ólafur Elíasson.


  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann

Ólafur Elíasson, der dänische Licht- und Wasserkünstler lockte mich mal wieder an die Staatsoper Berlin. Dort hatte die Barockoper "Hippolyte et Aricie" von Jean-Philippe Rameau am 25.11.2918 Premiere. Inszeniert und choreografiert von Aletta Collins. Sie war Tänzerin und Choreografin für das London Contemporary Dance Theatre.

Veröffentlicht am 26.11.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 436 mal angesehen.



Kommentare zu "Leuchtend"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    VERKLÄRTE WARTBURGRITTER-WELT

    Sasha Waltz' "Tannhäuser" an der Staatsoper Berlin

    Wer sich die Erlösung Wagners durch das Tanztheater erwartet hatte, musste am Ende dieser „Tannhäuser“-Inszenierung doch wieder enttäuscht sein. Was der seligen Pina mit Glucks „Orpheus“ gelungen war, Sänger, ihre Tänzer-Double und die Compagnie in einer choreografischen Deutung aufzulösen, ließ sich mit Wagners Lust- und Sühne-Werk nicht erzielen.

    Veröffentlicht am 13.04.2014, von Gastbeitrag


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    GESTERN, HEUTE, MORGEN

    „All Our Yesterdays“ von John Neumeier zu Musik von Gustav Mahler wurde jetzt beim Hamburg Ballett wiederaufgenommen
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Annette Bopp


    KONZENTRATION AUF PURE BEWEGUNG

    Getanzte Bauhaus-Ideen: „Reconstruction“ von Jai Gonzales in der Hebelhalle Heidelberg
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    TANZ MUSS EINE NACHVOLLZIEHBARE LOGIK HABEN

    „Er… Sie… und andere Geschichten“ von Renate Graziadei und Arthur Stäldi
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Volkmar Draeger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SASHA WALTZ - ALLEE DER KOSMONAUTEN

    Volksbühne Berlin 2. März 2019, 20 Uhr 3. März 2019, 18 Uhr

    Veröffentlicht am 16.01.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    DAS HARAKIRI DES VERFÜHRERS

    Uraufführung im Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 18.02.2019, von Michael Scheiner


    ZEITLOSE HINGABE

    Zum ersten Todestag der großen Tänzerin, Ballettmeisterin und -pädagogin Irina Jakobson

    Veröffentlicht am 17.02.2019, von Annette Bopp


    MARGUERITE DONLON WIRD BALLETTDIREKTORIN AM THEATER HAGEN

    Die renommierte Choreografin übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 die Posten der Ballettdirektorin und Chefchoreografin

    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Pressetext


    SIEGFRIEDS GESCHEITERTE REVOLUTION

    Rudolf Nurejews „Schwanensee“ in der Opéra Bastille

    Veröffentlicht am 18.02.2019, von Julia Bührle



    BEI UNS IM SHOP