HOMEPAGE



Berlin

LEUCHTEND

Fotoblog von Ursula Kaufmann



"Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins an der Staatsoper unter den Linden Berlin. Mit Bühnen- und Kostümbild sowie Lichtgestaltung von Ólafur Elíasson.


  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann
  • "Hippolyte et Aricie" von Aletta Collins Foto © Ursula Kaufmann

Ólafur Elíasson, der dänische Licht- und Wasserkünstler lockte mich mal wieder an die Staatsoper Berlin. Dort hatte die Barockoper "Hippolyte et Aricie" von Jean-Philippe Rameau am 25.11.2918 Premiere. Inszeniert und choreografiert von Aletta Collins. Sie war Tänzerin und Choreografin für das London Contemporary Dance Theatre.

Veröffentlicht am 26.11.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 544 mal angesehen.



Kommentare zu "Leuchtend"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    VERKLÄRTE WARTBURGRITTER-WELT

    Sasha Waltz' "Tannhäuser" an der Staatsoper Berlin

    Wer sich die Erlösung Wagners durch das Tanztheater erwartet hatte, musste am Ende dieser „Tannhäuser“-Inszenierung doch wieder enttäuscht sein. Was der seligen Pina mit Glucks „Orpheus“ gelungen war, Sänger, ihre Tänzer-Double und die Compagnie in einer choreografischen Deutung aufzulösen, ließ sich mit Wagners Lust- und Sühne-Werk nicht erzielen.

    Veröffentlicht am 13.04.2014, von Gastbeitrag


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    SCHWERE ARBEIT

    Fotoblog von Dieter Hartwig
    Veröffentlicht am 21.04.2019, von Dieter Hartwig


    MÜNCHEN IM TANZFIEBER

    Vom Minifestival „depARTures“ weiter zur Ballettfestwoche, die das Bayerische Staatsballett sensationell mit „Jewels“ von Balanchine eröffnet.
    Veröffentlicht am 17.04.2019, von Vesna Mlakar


    FLUSS UND RHYTHMUS DES LEBENS

    Uraufführung im Großen Haus des Oldenburgischen Staatstheaters
    Veröffentlicht am 16.04.2019, von Martina Burandt



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    GROßE PROGRAMMREIHE „OLD STARS - NEW MOVES" BEIM UNTERWEGSTHEATER

    Das UnterwegsTheater Heidelberg präsentiert 2019 ein hochkarätiges Programm mit Uraufführungen und Gastspielen

    Den Auftakt bildet "Reconstruction" von Jai Gonzales am 21. Februar 2019

    Veröffentlicht am 12.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    KÖSTLICHE KOSTPROBEN UND GEBALLTE TANZLUST

    "b.39" in Düsseldorf

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Marieluise Jeitschko


    MISSHANDLUNGEN AN DER BALLETTSCHULE DER WIENER STAATSOPER?

    Die Ballettakademie sieht sich mit schweren Vorwürfen konfrontiert

    Veröffentlicht am 11.04.2019, von tanznetz.de Redaktion


    GENDER-UTOPIEN

    „Kylián/Goecke/Montero“ in Nürnberg

    Veröffentlicht am 15.04.2019, von Alexandra Karabelas


    ERSTE SCHRITTE UND GRAND JETÉS IN ALLER VIELFALT

    Frühlings-Matinee der Heinz-Bosl-Stiftung

    Veröffentlicht am 13.04.2019, von Sabine Kippenberg


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP