HOMEPAGE



Wuppertal / München

VORÜBERGEHENDE NACHFOLGE VON ADOLPHE BINDER STEHT FEST

Bettina Wagner-Bergelt und Roger Christmann kommen nach Wuppertal



Nach der Kündigung von Adolphe Binder vor vier Monaten wurde nun die ehemalige stellvertretende Direktorin und Dramaturgin des Bayerischen Staatsballetts Bettina Wagner-Bergelt für eine Übergangszeit berufen.


  • Roger Christmann und Bettina Wagner-Bergelt Foto © Stadt Wuppertal

Nach der Kündigung von Adolphe Binder vor vier Monaten steht nun ihre aktuelle Nachfolgerin fest: Es ist die ehemalige stellvertretende Direktorin und Dramaturgin des Bayerischen Staatsballetts und derzeitige künstlerische Leiterin des Eröffnungsfestivals "100 Jahre Bauhaus" Bettina Wagner-Bergelt.

Der Beirat des Wuppertaler Tanztheaters, der aus VertreterInnen der Stadt, des Landes, des Tanztheaters und der Pina Bausch Foundation besteht, gab bekannt, dass die 60-Jährige Tanzmanagerin und Kuratorin Bettina Wagner-Bergelt für die Dauer von zwei Jahren die künstlerische Leitung des Tanztheaters Wuppertal übernehmen wird. Unterstützt wird sie hierbei in gleichberechtigter Position als Geschäftsführer von dem 47-jährige Roger Christmann, der seit 2012 als selbstständiger Berater im Kulturbereich tätig ist. Bereits vor ein paar Jahren wurde Wagner-Bergelt als mögliche künstlerische Leitung gehandelt. Doch das Gremium entschied sich damals für Adolphe Binder. Nun sollen Bettina Wagner-Bergelt und Roger Christmann in vorübergehender Nachfolge von Binder und Hesse ein Konzept zur Neuausrichtung der Kompanie entwickeln und damit die Grundlagen für eine Neubesetzung der Leitung in zwei Jahren legen. Oberbürgermeister Andreas Mucke betonte, dass die Kompanie in diesen Prozess eng eingebunden werde.

Stadtdirektor Dr. Johannes Slawig und Kulturdezernent Matthias Nocke zeigen sich erfreut über das neue Leitungsteam und dessen Expertise und erwarten einen intensiven und ohne Zeitdruck stattfindenden Austausch über die Zukunft des Wuppertaler Tanztheaters.

Veröffentlicht am 13.11.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 2800 mal angesehen.



Kommentare zu "Vorübergehende Nachfolge von Adolphe Binder s ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview

    Auf dem Papier gibt es in Wuppertal derzeit zwei Intendantinnen: Neben Bettina Wagner-Bergelt als geschäftsführende künstlerische auch die nach wie vor vertraglich angestellte Adolphe Binder. Ein Gespräch über die aktuelle Situation und Stimmung am Haus.

    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    IMPROVISATION IN ZEITEN DES IMPROVISIERENS

    "Our Daily Post" von Katja Wachter im schwere reiter München
    Veröffentlicht am 01.07.2020, von Peter Sampel


    WIE DOMINOSTEINE

    Premiere „Changes“ mit Uraufführungen von Damian Gmür und Odbayar Batsuuri
    Veröffentlicht am 28.06.2020, von Gastbeitrag


    HÄNDESCHÜTTELN GEHT GAR NICHT

    Es wird wieder getanzt: Zur Premiere „Extra Time“ bei tanzmainz
    Veröffentlicht am 15.06.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SAISONSTART IM AUGUST UND SEPTEMBER

    Zwei Gala-Abende und eine Neuproduktion des Staatsballett Berlin auf den Berliner Opernbühnen

    Das Staatsballett Berlin eröffnet die Saison 2020/21 zurück auf den Opernbühnen der Stadt mit den Gala-Abenden FROM BERLIN WITH LOVE (I + II) im August in der Deutschen Oper Berlin und im September in der Staatsoper Unter den Linden sowie der Neuproduktion LAB_WORKS COVID_19 in der Komischen Oper Berlin zu Anfang September 2020.

    Veröffentlicht am 19.06.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

    Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben

    Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    DIE PREISTRÄGER*INNEN STEHEN FEST

    Preisvergabe beim 24. Internationalen Solo-Tanz-Theater Festival Stuttgart 2020

    Veröffentlicht am 29.06.2020, von Pressetext


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    ROLAND VOGEL TRITT AB

    Verletzung beendet Karriere des Stuttgarter Solisten

    Veröffentlicht am 16.05.2003, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP