HOMEPAGE



München

ALLES GUTE ZUM 75. GEBURTSTAG, GÜNTER!

tanznetz.de gratuliert Günter Pick herzlich zum Geburtstag am 4. November



Von Essen nach Toronto, von New York nach Düsseldorf, von Aachen nach München führte Günter Picks abwechslungsreiche Tanzkarriere.


  • "Der grüne Tisch" von Kurt Jooss, ca 1964/65: v.r.n.l Günter Pick, Hiltrud Blank, Ulrich Roehm,Pina Bausch, hinten Jean Cébron als Tod Foto © Privatfoto
  • Thérèse Jolly und Günter Pick Foto © Foto Studio Wültche
  • Thérèse Jolly und Günter Pick Foto © Foto Studiu Wültche
  • Günter Pick ca.1990 bei Proben als Ballettdirektor Staatstheater am Gärtnerplatz München
  • vlnr Günter Pick, Patrick Laurent und Hellmuth Matiasek Foto © Patrick Laurent

Einige Jahre brachte Günter Pick mit seiner Blogreihe „Pick bloggt…“ frischen Wind in unsere Redaktion. Kaum ein anderer hatte so viel gesehen, so viele KollegInnen im Laufe der Jahre kennengelernt und konnte so immer wieder aus dem Nähkästchen der deutschen und internationalen Tanzlandschaft plaudern. Persönliche Erinnerungen an seine Zeit als aktiver Tänzer, Begegnungen mit den ‚Großen‘ und ‚Kleinen‘ der Tanzszene würzten seine Blogbeiträge und gaben Einblick in persönliche Tanzgeschichte(n). Heute wird Günter Pick 75 Jahre - ein Anlass herzlich zu gratulieren, noch einmal Danke zu sagen, für die vielen schönen Lesestunden, und alles Gute für die Zukunft zu wünschen!

Günter Picks Weg als Tänzer begann in Essen, wo er an der Folkwangschule unter Kurt Jooss studierte. Dort wurde er, wie könnte es anders sein, schon bald in Jooss’ berühmtem Werk „Der grüne Tisch“ besetzt. So sehr er auch die Rolle des Fahnenträgers mochte, zog es ihn doch mehr und mehr zum klassischen Repertoire. Ein Angebot vom National Ballet of Canada, das mit seinem englischen Repertoire an eine lange klassische Tradition anknüpfte, kam da gerade recht. War man schon einmal über dem Atlantik, folgte ein Aufenthalt in New York City, der Tanzstadt des 20. Jahrhunderts schlechthin. Nach einigen Monaten zog es Günter dann jedoch wieder nach Europa, wo ein Engagement in Gelsenkirchen auf ihn wartete, denn dort studierte Janine Charrat gerade Stravinskys „Perséphone“ ein. Doch schon bald suchte er neue Herausforderungen und wechselte nach Düsseldorf zu Erich Walter. Es folgten nationale und internationale Gastspiele und auch die Folkwang-Vergangenheit ließ Günter nicht los. So tanzte er erneut im „Der grünen Tisch“, u.a. mit Pina Bausch, die er noch aus Essen kannte.

Das Ende der aktiven Tänzerkarriere war für Günter Pick kein Grund das Theater zu verlassen. Nach Ulm ging er als Ballettchef, später nach Augsburg in gleicher Funktion. Sich in Schwaben zur Ruhe zu setzen, fiel ihm jedoch nicht ein, warteten in Paris doch noch Einladungen für spannende Zusammenarbeiten mit KünstlerInnen wie etwa Piere Henry. So mobil und bewegt wie ein Tänzerleben nun mal ist, sollte es schon bald weitergehen, diesmal in die Kaiserstadt Aachen. „Othello und Desdemona“ mit der Musik von Gerald Hummel beeindruckte Hellmuth Matiasek, Intendant am Theater am Gärtnerplatz in München, so sehr, dass er Pick in die bayerische Hauptstadt berief. Elf arbeitsintensive und erfolgreiche Jahre verbrachte er als Ballettdirektor an der Isar, wohin er übrigens auch den „grünen Tisch“ holte, bevor er vom Theater ‚hinter den Schreibtisch‘ wechselte. In der Künstlervermittlung der Bundesagentur für Arbeit griff er nun bis zum Pensionsalter jungen KollegInnen unter die Arme. Anschließend war er im Vorstand des Förderverein Tanzkunst Deutschland, der damals den Deutschen Tanzpreis verlieh.

Doch auch heute trifft man Günter Pick nicht nur bei großen Ereignissen wie etwa der Verleihung des Deutschen Tanzpreises in Essen, auch in freien Spiel- und Produktionsstätten wie etwa der Brotfabrik in Bonn ist er häufiger Gast.

Wir wünschen Günter Pick alles Gute zu seinem 75. Geburtstag und hoffen, dass er die deutsche Tanzlandschaft noch lange mit seinem Engagement, seiner Begeisterung und seinem Wissen bereichert.

Veröffentlicht am 03.11.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Leute, News 2018/2019

Dieser Artikel wurde 2067 mal angesehen.



Kommentare zu "Alles Gute zum 75. Geburtstag, Günter!"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    EINE WOCHE VOLLER ÜBERRASCHUNGEN

    Pick bloggt über einen historischen Ball in Bad Ems, "Hidden Tracks - Trammpelpfade des Glücks" in der Brotfabrik Bonn und den Ballettabend "Duato | Kylián | Naharin" beim Staatsballett Berlin.

    Eine vielfältige Woche einschließlich Zeitreise bescherte Günter Pick unterschiedlichste Erfahrungen.

    Veröffentlicht am 28.10.2015, von Günter Pick


    IRRUNGEN UND WIRRUNGEN IN BERLIN ENDEN MIT DER HARTEN GEGENWART DES STAATBALLETTS

    Pick bloggt über alte und neue Streiks und sendet einen ganz persönlichen Aufruf.

    Schon die SMS von Christiane Theobald: „Achtung Streik“, ließ mich Kopf schütteln, denn ich dachte natürlich, dass die Deutsche Bahn oder Lufthansa schon wieder bestreikt würden. Doch diesmal war es das Ballettensemble!

    Veröffentlicht am 28.10.2015, von Günter Pick


    DER FÖRDERVEREIN TANZKUNST DEUTSCHLAND E.V. HAT EINEN NEUEN VORSITZENDEN

    Günter Pick folgt Ulrich Roehm

    Veröffentlicht am 28.06.2012, von Pressetext


     

    AKTUELLE NEWS


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    JOHANN KRESNIK IST TOT

    Das deutsche Tanztheater hat einen seiner Pioniere verloren
    Veröffentlicht am 28.07.2019, von tanznetz.de Redaktion


    EHRUNG FÜR JOHANN KRESNIK

    "Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien" für den bedeutenden Vertreter des choreografischen Theaters
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SENSEFACTORY - RAHMENPROGRAMM: DAS TOTALE TANZ THEATER

    Eine Virtual Reality Installation für Mensch und Maschine

    Wer ist der Mensch im technisierten Zeitalter? Welche Rolle spielt er und die ihn umgebenden Maschinen? Fragen, wie sie vor 100 Jahren auch am Bauhaus gestellt wurden. „Das Totale Tanz Theater“ verhandelt diese Fragen heute vor dem Hintergrund der Entwicklung künstlicher Intelligenz in Form eines Virtual-Reality-Tanz-Erlebnisses.

    Veröffentlicht am 16.08.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    JOHANN KRESNIK IST TOT

    Das deutsche Tanztheater hat einen seiner Pioniere verloren

    Veröffentlicht am 28.07.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    SPEKTAKULÄRES DEBÜT

    Shale Wagman als James in „La Sylphide“ am Mariinsky Theater St. Petersburg

    Veröffentlicht am 26.07.2019, von Gastbeitrag


    EMPÖRUNG IN DER BERLINER TANZSZENE

    Versprechen aus dem Koalitionsvertrag nur teilweise eingelöst

    Veröffentlicht am 04.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ZU EHREN TERPSICHORES

    "Terpsichore-Gala I" im Nationaltheater zum 10jährigen Bestehen des Bayerischen Staatsballetts

    Veröffentlicht am 09.10.1999, von Katja Schneider



    BEI UNS IM SHOP