VORANKÜNDIGUNGEN



Würzburg

„LUDWIGS LEIDENSCHAFTEN: VIER MAL BEETHOVEN“

Die neue Tanzsparte am Mainfranken Theater präsentiert ab dem 3. November die erste Eigenproduktion im Großen Haus.



In drei Abschnitten widmet sich der Tanzabend des Choreografenduos Dominique Dumais und Kevin O’Day verschiedenen Themen, die durch Beethovens Musik, seine Biografie und seine Persönlichkeit inspiriert sind.


  • Ludwigs Leidenschaften Foto © Nik Schölzel
  • Ludwigs Leidenschaften Foto © Nik Schölzel
  • Ludwigs Leidenschaften Foto © Nik Schölzel
  • Ludwigs Leidenschaften Foto © Nik Schölzel
  • Ludwigs Leidenschaften Foto © Nik Schölzel

Gemeinsam mit dem Philharmonischen Orchester und alternierend zwei jungen Gastpianisten präsentiert die Compagnie Ludwigs Leidenschaften: Vier Mal Beethoven mit berühmten Werken des Komponisten.

In drei Abschnitten widmet sich der Tanzabend des Choreografenduos Dominique Dumais und Kevin O’Day verschiedenen Themen, die durch Beethovens Musik, seine Biografie und seine Persönlichkeit inspiriert sind. Gemeinsam knüpfen die Teile „Ouvertüre“, „Falling a/part“ und „Landscape No. 5“ einen roten Faden, der von der Verschiebung von Grenzen, von dem Drang nach der Entdeckung neuer Territorien, von Höhenflügen und dem freien Fall sowie dem Willen und dem Verlangen, etwas Neues zu erschaffen, erzählt. Beethovens Leben und sein Schaffen werden dabei als Grundidee verwendet, aus der sich Metaphern und Assoziationen entwickeln.
Die Inspiration des Stückes liegt dabei nicht nur in der Künstlerpersönlichkeit Beethoven, sondern ebenso in seiner Musik selber.

Das Philharmonische Orchester Würzburg lässt Beethovens Ouvertüre zu „Egmont“, seine fünfte Sinfonie und Henryk Góreckis „Quasi una fantasia“, die stark von Beethoven inspiriert ist, erklingen. Darüber hinaus werden Lukas Grossmann und Valentin Findling als Gastpianisten in wechselnder Besetzung zu Themen der berühmten Mondscheinsonate improvisieren.

Premiere: Samstag, 3.11.2018 | 19:30 Uhr | Großes Haus
Einführung: jeweils 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn im Oberen Foyer
Weitere Termine: 15:00 Uhr: 3.2. 19:30 Uhr: 10.11 | 24.11. | 28.11. | 29.12. | 4.1. | 18.1. | 6.3. | 16.3. | 22.3.

Choreografie und Inszenierung: Dominique Dumais, Kevin O'Day
Musikalische Leitung: Marie Jacquot
Bühne und Kostüm: Jürgen Kirner
Dramaturgie: Dörte Kordzumdieke

Tanzcompagnie des Mainfranken Theaters: Marcel Casablanca, Viola Daus, Debora Di Biagi, Étienne Gagnon-Delorme, Dominic Harrison, Ka Chun Hui, Anna Jirmanova, Dávid Kristóf, Tyrel Larson, Katherina Nakui, Maya Tenzer, Clara Thierry

Nächste Tanzpremieren:
TanzXperiment: 10.1.2019 | 20:00 Uhr | Mainfranken Theater| Kammer
Muttersprache: 13.4.2019 | 19:30 Uhr | Mainfranken Theater | Großes Haus

Weitere Informationen und Tickets (Webshop) unter www.mainfrankentheater.de bzw. www.mainfrankentheater.de/webshop. Theaterkasse: Tel. (0931) 3908-124 | karten@mainfrankentheater.de.

Veröffentlicht am 01.11.2018, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 380 mal angesehen.



Kommentare zu " „Ludwigs Leidenschaften: Vier Mal Beethoven“ "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    DEM RUF GEFOLGT

    Der Tänzer und Choreograf Georg Reischl wird ab der Saison 2019/2020 Chefchoreograf am Theater Regensburg
    Veröffentlicht am 17.01.2019, von Pressetext


    "EINE GROßE EHRE"

    Carlos Acosta zum neuen Direktor des Birmingham Royal Ballet ernannt
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    VON MANNHEIM NACH GELSENKIRCHEN

    Neuer designierter Ballettdirektor am Musiktheater im Revier Gelsenkirchen
    Veröffentlicht am 18.12.2018, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    100 JAHRE BAUHAUS. DAS ERÖFFNUNGSFESTIVAL

    Ein Feuerwerk der Künste in Berlin zum Auftakt des Bauhausjubiläums 2019

    Programm des internationalen Eröffnungsfestivals, das vom 16.– 24. Januar 2019 in der Akademie der Künste, Berlin, das Jubiläumsjahr mit einem Feuerwerk der performativen Künste eröffnet.

    Veröffentlicht am 02.11.2018, von Anzeige

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    OHNE SEELE UND GEIST KEINE KUNST

    Wiederaufnahme von John Neumeiers "Kameliendame" am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 14.01.2019, von Karl-Peter Fürst


    DEM RUF GEFOLGT

    Der Tänzer und Choreograf Georg Reischl wird ab der Saison 2019/2020 Chefchoreograf am Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 17.01.2019, von Pressetext


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    TÄNZERISCHES FILMPOEM ÜBER KARRIERE, LIEBE UND MENSCHLICHKEIT

    „Yuli“ setzt Carlos Acostas Autobiografie in packende Bilder

    Veröffentlicht am 09.01.2019, von Volkmar Draeger



    BEI UNS IM SHOP