HOMEPAGE



New York

HAPPY BIRTHDAY JEROME ROBBINS!

Am 11.10.2018 wäre der US-amerikanische Choreograf und Tänzer hundert Jahre alt geworden



Wie kein Zweiter verband Jerome Robbins Ballett und Broadway, Film und Bühne.


  • JEROME ROBBINS: Foto © gert-weigelt.de

Wer kennt sie nicht die berühmte Verfilmung von Leonard Bernsteins "West Side Story" mit Natalie Wood und Richard Beymer. Dass die Choreografie und die Idee - nicht nur für diesen Film, sondern auch für viele Bühnenversionen des Musicals - von Jerome Robbins stammen, ist nicht ganz so verbreitet. Nicht nur als Choreograf, auch als Tänzer verband Jerome Robbins, der am 11.10.1918 in New York geboren wurde, wie kein Zweiter die verschiedenen Tanzgenres des 20. Jahrhunderts. Ausgebildet unter anderem bei Antony Tudor war Robbins durch eine klassische Schule gegangen, die ihm den Weg ins American Ballet Theeatre ebnen sollte. 1949 holte dann George Balanchine den vielseitigen Tänzer und Choreografen als Associate Artistic Director ans New York City Ballet, das viele seiner 66 Werke bis heute im Repertoire hat. Doch nicht nur von den großen Bühnen der Ballettkompanien ist Robbins nicht mehr wegzudenken, auch der Broadway sähe ohne ihn anders sein. Nicht zuletzt zeugen seine zahlreichen Tony Awards von dieser mindestens ebenso erfolgreichen Karriere am Broadway wie am Lincoln Center, wo er noch heute als Mitbegründer und Namensgeber der Jerome Robbins Dance Division der New York Public Library über die weltweit größte und vielschichtigste Sammlung zum Tanz wacht.

Veröffentlicht am 11.10.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News

Dieser Artikel wurde 502 mal angesehen.



Kommentare zu "Happy Birthday Jerome Robbins!"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    ZEITLOSE HINGABE

    Zum ersten Todestag der großen Tänzerin, Ballettmeisterin und -pädagogin Irina Jakobson
    Veröffentlicht am 17.02.2019, von Annette Bopp


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke
    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas


    MIT DER NATUR IN DIALOG TRETEN

    Johannes Odenthal im Gespräch über Koffi Kôkô und den Vodun
    Veröffentlicht am 21.12.2018, von Volkmar Draeger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SAVE THE DATE!

    Münchner Tanzbiennale DANCE findet vom 16. bis 26. Mai 2019 statt

    2019 ist DANCE-Jahr! Das internationale Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München feiert den Tanz in seiner ästhetischen Vielfalt.

    Veröffentlicht am 18.01.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DREI NAMEN

    Cherkaoui / Goecke / Lidberg an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 10.02.2019, von Alexandra Karabelas


    BEWUNDERT

    Der diesjährige Prix de Lausanne überzeugte auch beim zeitgenössischen Tanz

    Veröffentlicht am 11.02.2019, von Marlies Strech


    EULENSPIEGELEIEN ZWISCHEN ÄSTHETIK UND STATEMENT

    Premiere von "b.38" in Duisburg

    Veröffentlicht am 10.02.2019, von Marieluise Jeitschko


    AUFBRUCH UND SCHEITERN

    Mario Schröders choreografische Uraufführung des „Magnificat“ in Leipzig

    Veröffentlicht am 12.02.2019, von Boris Michael Gruhl


    DER ABSOLUT RICHTIGE DREH

    Victor Quijadas choreografisches Europadebut: „Twist“ bei tanzmainz

    Veröffentlicht am 11.02.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



    BEI UNS IM SHOP