HOMEPAGE



München / New York

PAUL TAYLOR TOT

Der gefeierte Choreograf starb im Alter von 88 Jahren



Er war eine der Modern Dance-Ikonen des 20. Jahrhunderts. Der Choreograf Paul Taylor ist am 29.8.2018 im Alter von 88 Jahren in New York gestorben.


  • Der Choreograf Paul Taylor Foto © Maxine Hicks

Er war eine der Modern Dance-Ikonen des 20. Jahrhunderts. Paul Taylor ist im Alter von 88 Jahren in New York an einem Nierenversagen gestorben. Der 1930 in Pennsylvania geborene und in Washington aufgewachsene Choreograf schloss sich nach einer Tanzausbildung an der New Yorker Julliard School (und Ausflügen in die Malerei) 1955 der Martha Graham Company an. Außerdem war er 1959 als Gastkünstler am New York City Ballet auf Einladung George Balanchine tätig.

Daneben hatte er bereits 1954 seine eigene Kompanie, die bis heute aktive Paul Taylor Dance Company, gegründet. Mit dieser experimentierte er - zunächst im Geist der New Yorker Judson Dance Bewegungen dieser Jahre - mit Spielarten des Postmodern Dance und schuf mehrere konzeptuelle Werke wie Duet (1957). Enge Zusammenarbeit pflegte er neben Modern Dance-Pionieren wie Doris Humphrey oder José Limón auch mit bildenden Künstlern, etwa mit Robert Rauschenberg, Alex Katz oder Ellsworth Kelly. Mit seiner künstlerischen Arbeit zählte er zu der dritten Generation des amerikanischen Modern Dance.

Zu den bekanntesten Werken zählen Aureole (1962), Esplanade (1975), Sunset (1983) und zuletzt Beloved Renegade (2008). 50 seiner Arbeiten sind mit Labanotation dokumentiert.

Veröffentlicht am 05.09.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2017/2018

Dieser Artikel wurde 1907 mal angesehen.



Kommentare zu "Paul Taylor tot"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    HINREIßEND, GENIAL!

    b.28 mit zwei Uraufführungen

    Das 28. Programm des Ballett am Rhein ist ein Triumph großer Musik und grandiosen zeitgenössischen Balletts.

    Veröffentlicht am 30.05.2016, von Marieluise Jeitschko


    EIN BLICK ÜBER DEN OZEAN

    Die New Yorker Tanzszene

    Postmodern Dance, Broadway und New York City Ballet – kaum ein Tänzer, kaum eine Tänzerin träumt nicht von New York – der Wiege verschiedenster Tanzsparten seit der Mitte des 20. Jahrhunderts.

    Veröffentlicht am 30.04.2013, von Miriam Althammer


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    TANZTHEATER WUPPERTAL SPIELZEIT 2020/21

    Nach einer - auch für Tanztheater Wuppertal Pina Bausch - sehr langen und schwierigen Durststrecke startet das Ensemble in die Spielzeit 2020/21.
    Veröffentlicht am 10.08.2020, von Anzeige


    UNTER FREIEM HIMMEL

    Fotoblog von Ursula Kaufmann
    Veröffentlicht am 09.08.2020, von Gastbeitrag


    TANZEN NACH GEFÜHL

    Ein berührender Film über blinde Tänzerinnen in Brasilien
    Veröffentlicht am 09.08.2020, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZTHEATER WUPPERTAL SPIELZEIT 2020/21

    Nach einer - auch für Tanztheater Wuppertal Pina Bausch - sehr langen und schwierigen Durststrecke startet das Ensemble in die Spielzeit 2020/21.

    Die aufgrund der ausfallenden Aufführungen in Wuppertal, Paris, Los Angeles, Berkeley, Chicago und Ludwigsburg freigewordenen Zeitfenster nutzte das gesamte Ensemble um den künstlerischen Austausch über Prozesse im Umgang mit einem so wertvollen Erbe wie dem Pina Bauschs auch in Kooperation mit der Pina Bausch Foundation zu vertiefen und künstlerische Formate für aktuelle Szenarien zu entwickeln.

    Veröffentlicht am 10.08.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    „EINE GNADE, EIN GLÜCK“

    10 Jahre Martin Schläpfer beim Ballett am Rhein – ein filmischer Abschiedsgruß

    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Annette Bopp


    SIE WÄHLEN AUS

    Die Jury der Tanzplattform 2022 steht fest

    Veröffentlicht am 12.07.2020, von tanznetz.de Redaktion


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    WÜRDIGE ABSCHIEDE

    Ein Buch und eine digitale Ausstellung zum Wechsel von Martin Schläpfer nach Wien

    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel



    BEI UNS IM SHOP