HOMEPAGE



Berlin

MAGISCH

Fotoblog von Dieter Hartwig



"Burn Time" von André Uerba in den Uferstudios Berlin im Rahmen von Open Spaces/Sommer Tanz 2018.


  • "Burn Time" von André Uerba; Jorge de Hoyos (l) & Olivia Mcgregor (r) Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Philipp Enders Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Jorge de Hoyos Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Jorge de Hoyos Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Sonia Noya (v), Jorge de Hoyos, Liza Šimenc, Olivia Mcgregor & Philipp Enders (h.v.l.nr.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Liza Šimenc (v), Olivia Mcgregor (h.l.) & Sonia Noya (h.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Jorge de Hoyos, Olivia Mcgregor, Philipp Enders, Sonia Noya & Liza Šimenc (v.v.n.h.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Jorge de Hoyos, Olivia Mcgregor, Philipp Enders, Liza Šimenc & Sonia Noya (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Philipp Enders, Sonia Noya & Jorge de Hoyos (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Philipp Enders, Sonia Noya, Jorge de Hoyos & Liza Šimenc (v.l.n.r.) Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Jorge de Hoyos Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba; Liza Šimenc Foto © Dieter Hartwig
  • "Burn Time" von André Uerba Foto © Dieter Hartwig

Es gibt Aufführungen, mit denen die Kameras an die Grenzen geführt werden. „Burn Time“ von André Uerba ist eine solche. Bis auf ein ganz spärliches Grundlicht gibt es nur Licht von Feuerzeugen und magisches von brennenden Bindfäden. Diese hängen in engem Abstand von diversen geraden und runden Stäben von der Decke herab und werden von den PerformerInnen einzeln angezündet. Die kleinen, lodernen Flammen ergeben zusammen mit der sphärischen Musik eine meditative Stimmung, welche bei der Generalprobe brutal von meinen Kamerageräuschen gestört wurde. Ich bitte hiermit bei den ProbenbesucherInnen und PerformerInnen um Verzeihung und wünsche diesem Werk viele weitere Aufführungstermine.

Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 22.07.2018, von Dieter Hartwig in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 870 mal angesehen.



Kommentare zu "Magisch"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    INTENSIVES DUO

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "Harleking" von und mit Ginevra Panzetti und Enrico Ticconi in den Uferstudios Berlin im Rahmen von Open Spaces/Sommer Tanz 2018

    Veröffentlicht am 21.07.2018, von Dieter Hartwig


    BEWEGUNG, MUSIK, LICHT

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "A Passo Di Mulo" von Lina Gómez in den Uferstudios Berlin.

    Veröffentlicht am 19.07.2018, von Dieter Hartwig


     

    LEUTE AKTUELL


    "DAS GROßE DANKE"

    Yuki Mori – große Gefühle beim Abschied
    Veröffentlicht am 16.06.2019, von Michael Scheiner


    MARGOT FONTEYN: 100 JAHRE

    Pick bloggt über eine große Ballerina
    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Günter Pick


    MIT- UND WEGBEWEGEN

    Grenzüberschreitungen am Theater Pforzheim
    Veröffentlicht am 06.05.2019, von Gastbeitrag



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    »SACRE« IN DER INTERPRETATION VON SASHA WALTZ

    Im Juni 2019 erneut an der Staatsoper Unter den Linden Berlin zu sehen

    Es gilt als eines der Schlüsselwerke der Moderne: Hundert Jahre nach der Entstehung von Igor Strawinskys »Le Sacre du Printemps« beschäftigte sich Sasha Waltz 2013 im Auftrag des Mariinsky Theaters mit diesem außergewöhnlichen Werk der Tanz- und Musikgeschichte.

    Veröffentlicht am 15.05.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    >KREISE(N)<

    Ein Kommentar zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 14.06.2019, von tanznetz.de Redaktion


    TANZKONGRESS? OHNE MICH!

    Warum der Tanzkongress und viele Bereiche der Tanzwelt für KünstlerInnen mit Familien inkompatibel sind

    Veröffentlicht am 03.06.2019, von Gastbeitrag


    PERFEKT SORTIERTES CHAOS

    Uraufführung von José Vidals "Emergenz" in der Hamburger Kampnagelfabrik

    Veröffentlicht am 08.06.2019, von Annette Bopp


    FREI SEIN? BESSER GANZ VORSICHTIG

    Guy Weizman und Roni Haver loten in ihrem Tanzabend die „Freiheit“ aus

    Veröffentlicht am 10.06.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    WIEDERSEHEN MIT DEN ARMENIERN

    Dreizehn attraktive Auftritte von „Forceful Feelings“ in Zürich

    Veröffentlicht am 15.06.2019, von Marlies Strech



    BEI UNS IM SHOP