HOMEPAGE



Bern

MUT ZUM RISIKO

Kor’sia mit Berner Tanzpreis ausgezeichnet



Die "Tanzplattform Bern" wurde 2014 von der Ballettdirektorin Estefania Miranda als Festival für NachwuchschoreografInnen ins Leben gerufen. Alljährlich wird dabei der Berner Tanzpreis verliehen.


  • Der Berner Tanzpreis 2018 ging an Mattia Russo & Antonio de Rosa für ihre Choreografie "The Lamb". Foto © Maria Alperi
  • Den Publikumspreis 2018 erhielt Hung-Chung Lai für "Birdy". Foto © Caroline Minjolle

Die fünfte Ausgabe der "Tanzplattform Bern" präsentierte vom 13. bis zum 16. Juni 2018 sechs Wettbewerbsbeiträge sowie drei Produktionen von Mitgliedern der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern, die jedoch nicht Teil des Wettbewerbs waren.

Dabei wurde das Kollektiv Kor’sia aus Spanien unter der Leitung von Mattia Russo und Antonio de Rosa mit dem «Berner Tanzpreis» für die Choreografie "The Lamb" ausgezeichnet worden. Sie werden mit der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern in der nächsten Spielzeit einen Teil des Tanzabends mit dem Titel "Paul Klee" erarbeiten.

Die Jury würdigte mit dem Preis "den Reichtum an Ideen und Fantasie, den Mut zum Risiko und die vielseitige Begabung". Den Publikumspreis der "Tanzplattform Bern" gewann Hung-Chung Lai mit seinem Stück "Birdy". Mit dem Publikumspreis verbunden ist ein Förderbeitrag von 3000 CHF.

Für die Berner Tanzpreise waren rund 500 Wettbewerbsbeiträge aus 56 Ländern eingegangen, sechs davon wurden dem Publikum vorgestellt. Jurymitglieder der Tanzplattform 2018 waren Estefania Miranda (Direktorin Tanz Konzert Theater Bern, Kuratorin Tanzplattform Bern), Honne Dohrmann (Tanzdirektor Staatstheater Mainz und Festivalleiter tanzmainz), Ruth Gilgen Hamisultane (ausgebildete Tänzerin, freischaffend tätig für zahlreiche Kulturbetriebe), Bruno Heynderickx (Kurator des Hessischen Staatsballetts Wiesbaden), Yuki Mori (Chefchoreograf von Theater Regensburg Tanz), Claudia Rosiny (Verantwortliche für Tanz und Theater der Sektion Kulturschaffen beim Bundesamt für Kultur) und Karl-Alfred Schreiner (Tanzdirektor am Staatstheater am Gärtnerplatz in München).

Veröffentlicht am 18.06.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Gallery, News 2017/2018

Dieser Artikel wurde 806 mal angesehen.



Kommentare zu "Mut zum Risiko"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




Ähnliche Beiträge

DER BERNER TANZPREIS 2017

„L’Aveuglement“ von Victor Launay und Sara Olmo aus Belgien und „Innermost“ von Po-Cheng Tsai ausTaiwan erhalten den Berner Tanzpreis

In der abschließenden Gala des Berner Tanzpreises wird neben dem Jurypreis auch der Publikumspreis verliehen. Als klarer Favorit erhielt Sooyoung Ahn aus Korea für seinen „Swan Lake“ die Auszeichnung.

Veröffentlicht am 26.06.2017, von Anja K. Arend


 

LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


SAVE THE DATE!

Münchner Tanzbiennale DANCE findet vom 16. bis 26. Mai 2019 statt
Veröffentlicht am 18.01.2019, von Pressetext


DEM RUF GEFOLGT

Der Tänzer und Choreograf Georg Reischl wird ab der Saison 2019/2020 Chefchoreograf am Theater Regensburg
Veröffentlicht am 17.01.2019, von Pressetext


WENN DER KAPITÄN VON DER BRÜCKE GEHT


Guiseppe Spota und Johan Inger erzählen im neuen Mannheimer Tanzabend von Verlusten
Veröffentlicht am 16.01.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



CALIMETROFERATU

Das Nürnberger SETanztheater inszeniert Eine Symphonie des Grauens in Anlehnung an die Ästhetik des Stummfilms. Premiere am 17. Januar in der Tafelhalle Nürnberg

Große Gesten und weit aufgerissene, dunkel geschminkte Augen: Die Ästhetik des deutschen Stummfilm-Expressionismus ist noch heute eindrucksvoll zumal für Fans des Horror-Genres. Das SETanztheater lässt sich davon inspirieren.

Veröffentlicht am 15.01.2019, von Anzeige

LETZTE KOMMENTARE


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


ENGAGEMENT VERLOREN

Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper

Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


OHNE SEELE UND GEIST KEINE KUNST

Wiederaufnahme von John Neumeiers "Kameliendame" am Bayerischen Staatsballett

Veröffentlicht am 14.01.2019, von Karl-Peter Fürst


DEM RUF GEFOLGT

Der Tänzer und Choreograf Georg Reischl wird ab der Saison 2019/2020 Chefchoreograf am Theater Regensburg

Veröffentlicht am 17.01.2019, von Pressetext


RAUM, KLANG, TANZ

Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


TÄNZERISCHES FILMPOEM ÜBER KARRIERE, LIEBE UND MENSCHLICHKEIT

„Yuli“ setzt Carlos Acostas Autobiografie in packende Bilder

Veröffentlicht am 09.01.2019, von Volkmar Draeger



BEI UNS IM SHOP