VORANKÜNDIGUNGEN



Aalen

AALENER TANZFESTIVAL IMPULS2018 MIT POSTERINO DANCE COMPANY

Vorstellungsabende der Posterino Dance Company am 12. und 13. Oktober 2018 in der Stadthalle Aalen.



Im Rahmen des zweijährigen Förderprogramms TANZLAND kooperieren die Stadt Aalen und Posterino Dance Company zur Förderung des zeitgenössischen Tanzes in der ostschwäbischen Region.


  • Foto © Posterino Dance Company
  • Foto © Posterino Dance Company
  • Foto © Posterino Dance Company
  • Foto © Posterino Dance Company
  • Foto © Posterino Dance Company

Die Kooperation zur Förderung des zeitgenössischen Tanzes zwischen der Stadt Aalen und der Münchner Posterino Dance Company wird über zwei Jahre von der Kulturstiftung des Bundes im Rahmen des Programms TANZLAND gefördert. 2020 wird in Aalen der Kulturbahnhof eröffnet – eine neue Bühne in einem historischen Gebäude, in dem sich neben bestehenden Kultureinrichtungen eine Tanzszene etablieren kann. Bereits im Juni 2018 startet die innovative Tanzreihe mit der Posterino Dance Company unter dem Titel „ imPULS2018, Tanz. Bewegung. Emotionen.“ In Vorbereitung sind zahlreiche Veranstaltungen wie Vorstellungen in der Stadthalle Aalen, Workshops, Vorträge, eine Podiumsdiskussion und Filme. Ein neuer, starker Impuls für das Kulturleben Aalens und der Region.
Das gesamte Programm imPULS2018 finden Sie hier.

Das Programm in der Spielzeit 2018 / 2019 startet am 28. Juni 2018 mit einer Pressekonferenz im Rathaus Aalen. Bereits am 29. und 30. Oktober finden die ersten Veranstaltungen statt. Höhepunkt der ersten Reihe sind dann zwei volle Vorstellungsabende der Posterino Dance Company am 12. und 13. Oktober 2018 in der Stadthalle Aalen.

Der erste Teil dieser Abende mit „Through my Eyes“ ist als eine Hommage an die ganz eigenen Facetten von Bewegung, Mimik und Gestik. In Perfektion zeigt sich nichts anderes als eben Vollkommenheit. Das Stück bearbeitet die Faszination am Eigenen von Bewegungen, Mimiken und Gesten, am Verräterischen, Spielerischen, Unbewussten, Durchschaubaren, und das Interesse am Kind, das in jedem Menschen schlummert und das sich immer noch beredt und genau ausdrücken kann, wenn man seine Sprache versteht. In dem Tanztheaterstück werden die Tänzer diese Aspekte durch die Augen des Choreografen reflektieren.
Musik: Vincenzo Bellini, Werner Scharfenberger
Youtube-Trailer

Der zweite Teil mit „Love me if you can!“ dreht sich im Grunde um das ewig währende Thema Einsamkeit, Sehnsucht und Suche nach Liebe. Eine Frau durchlebt im Handlungsstrang Liebe, Ablehnung, Hass und Leidenschaft. Und findet am Ende ihre eigene Identität und ihren eigenen Weg. In einem dynamischen Tanzreigen zu Soul-Music aus den Sixties sind die Tänzer hautnah und individuell in einer modern-neoklassischen Choreografie zu erleben. Mitreißend. Mal sehen, ob die Zuschauer sitzen bleiben.
Musik: James Brown, The Temptations, Nina Simone, Brooker T & The MGs, Ray Charles, Sam & Dave, Glady's Night & The Pips, The Platters
Youtube-Trailer

Die beiden Repertoire-Werke der Posterino Dance Company waren bereits am Hessischen Staatstheater Wiesbaden (2016), am Theater HochX in München (2017) sowie im Theater an der Rott in Eggenfelden (2018) zu sehen.

PREMIERE: 12. Oktober 2018, 20:00 Uhr
WEITERE VORSTELLUNG: 13. Oktober 2018, 20:00 Uhr

CHOREOGRAFIE & INSZENIERUNG:
Gaetano Posterino
DRAMATURGIE & LICHT: Gaetano Posterino
TANZ: Chantal Julie Fink, Margarida Neto, Bernardo Pereira Ribeiro, Charles Riddiford, Aya Sone, Gabriel Wanka

SPIELSTÄTTE:
Stadthalle Aalen, Berliner Platz 1, Aalen
TICKETS: Kartenvorverkauf ab sofort online bei Reservix.

www.gaetanoposterino.net


Produktion mit Förderung der Kulturstiftung des Bundes sowie mit freundlicher Unterstützung des Kulturamts der Stadt Aalen, der Fondation Blomensaet sowie von MUCCA Munich Center of Community Arts.

Gaetano Posterino wurde in Italien geboren und lebt als Tanzregisseur und Choreograf in München und Wiesbaden. Seine Ballett- und Tanzausbildung erhielt er in seiner Heimatstadt Cosenza sowie an der National Ballet School of Canada in Toronto. Seine internationale Tanzkarriere führte ihn auf Bühnen in über 100 Ländern. Er tanzte als Solist und erster Solist für bekannte Ensembles aus Italien, USA, Argentinien, der Schweiz, Dänemark und Deutschland. Seit 2001 ist er als Choreograf aktiv u.a. zwischen den staatlichen und städtischen Ballettensembles in Wiesbaden, Augsburg, Dresden, Palermo, mit seinem eigenen Ensemble Posterino Dance Company und zahllosen nationalen und internationalen Gast-Engagements. Seine inzwischen über 50 Werke waren bislang auf über 40 Bühnen in 16 Ländern zu sehen. Einige seiner choreografischen Arbeiten erhielten Auszeichnungen, darunter zuletzt einen Filmpreis der Bayerischen Staatsregierung.

Posterino Dance Company wurde 2002 von Gaetano Posterino in Wiesbaden gegründet, die er bis heute als Künstlerischer Leiter und Choreograf führt. Zu Beginn kreierte er den Nukleus ihres Repertoires mit dem Hessischen Staatsballett. Seither präsentiert die Company regelmäßig vielseitige, zeitgenössische choreografische Werke. Ziel der Company ist, Gaetano's choreografische Leidenschaft und Kreativität mit den Fähigkeiten außergewöhnlicher und individueller Tänzer zu kombinieren, deren unterschiedliche kulturelle Hintergründe und ästhetische Formung zu integrieren und damit einzigartige Tanzstücke auf die Bühne zu bringen. Die Company umfasst erfahrene Professionals und junge Talente aus Australien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Italien, Japan und Portugal. Das Repertoire besteht aus einer Reihe von Gaetano Posterino's erfolgreichen Stücken in seinem ganz eigenen Bewegungsvokabular.

Veröffentlicht am 12.06.2018, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 2147 mal angesehen.



Kommentare zu "Aalener Tanzfestival imPULS2018 mit Posterino ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito
    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger


    VIELSEITIGKEIT IN PERSON

    Twyla Tharp wird 80 Jahre alt
    Veröffentlicht am 05.07.2021, von Pressetext


    TÄNZER*INNEN VON HEUTE UND MORGEN

    Ein Zoom-Interview mit den Geschwistern Julian MacKay, Nicholas MacKay, Nadia Khan und Maria Sascha Khan.
    Veröffentlicht am 02.07.2021, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ECTOPIA

    Choreographie Richard Siegal 2021, aufgeführt mit SHOOTING INTO THE CORNER (2008-09) von Anish Kapoor

    Seit 2015 bringt das Tanztheater neben Stücken aus dem Repertoire von Pina Bausch auch Kreationen verschiedener Gastchoreograph*innen auf die Bühne.

    Veröffentlicht am 16.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    REISE DURCH DIE MENSCHLICHKEIT

    HUMAN – Musik- und Tanzpremiere feiert großen Erfolg in Bremen

    Veröffentlicht am 30.08.2021, von Renate Killmann


    JÖRG MANNES GEHT ANS THEATER MAGDEBURG

    Neuer Intendant Julien Chavaz stellt sein Leitungsteam vor

    Veröffentlicht am 26.08.2021, von Pressetext


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito

    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP