VORANKÜNDIGUNGEN



Nürnberg

TANZ.TAUSCH.WEEKEND

Die regionale, nationale und internationale Tanz- und Performanceszene hautnah erleben!



Für das tanz.tausch.weekend widmet sich die Tafelhalle vier Tage ausschließlich dem zeitgenössischen Tanz, mit Fokus auf das Netzwerken der Künstler/-innen und engen Kontakt mit dem Publikum.


  • come as you are Foto © Bernhard Musil
  • Nirde Volff Foto © Bernhard Musil

Die regionale, nationale und internationale Tanz- und Performanceszene hautnah erleben! Für das tanz.tausch.weekend widmet sich die Tafelhalle vier Tage ausschließlich dem zeitgenössischen Tanz, mit Fokus auf das Netzwerken der Künstler/-innen und engen Kontakt mit dem Publikum. Neben drei Abendveranstaltungen besteht die Gelegenheit, mit Choreograf/-innen ins Gespräch zu kommen und in Workshops die Bewegungsfähigkeit des eigenen Körpers kennenzulernen.

Das tanz.tausch.weekend startet am Donnerstag, dem 7. Juni mit tanz.rapid, hier stellen sich Choreograf/-innen und Performer/-innen der regionalen Szene sowie aus den Niederlanden in 10-minütigen KurzPerformances vor. Mit dabei: Curtis & Co. - dance company, co>labs, Alexandra Rauh/Gunnar Seidel, Otakar Skala, Anna-Liv Haumann, WildeVerwandteProduktionen/Barbara Bess und PLAN MEE/Eva Borrmann und Evangelos Biska.

Freitag- und Samstagabend treffen in Doppelvorstellungen lokale Choreografinnen auf Tanzkünstler aus ganz Deutschland. Die Nürnberger Choreografin Barbara Bess überlässt in ihrer Produktion Da Da ist. Wir sind. die Bühne acht jungen Tänzer/-innen und einem Klangkünstler, Regie führt die Dringlichkeit des Moments. Es folgt das absurd-komische Künstler-Duo HARTMANNMUELLER aus Düsseldorf: Mit ihrer Produktion Du bist nicht allein erschaffen sie eine imaginative Welt, einen geheimnisvollen Ort extremer körperlicher Präsenz, ein „absurdes Universum zwischen Horrortrip, Illusionstheater und Lasershow“ (tanzweb.org).

Am Samstag, dem 9. Juni ist Eva Borrmanns aktuelle Produktion Eat the floor! – a contemporary ceremony noch einmal zu erleben – und damit die Suche nach neuen Ritualen, in denen sich Spiel und Ernst permanent abwechseln und letztlich zum freien Fall, ins Bodenlose führen. Im Anschluss zeigt der israelische Choreograf Nir de Volff aus Berlin Come as you are #2017 mit drei Performern aus Syrien. Deren tänzerischer Hintergrund unterscheidet sich radikal von der deutschen Tanzlandschaft. Medhat Ghassan Aldaabal, Mouafak Aldoabl, Amr Karkout sind nun hier angekommen und versuchen als Tänzer Fuß zu fassen. Nir de Volff verarbeitet ihre Eindrücke von der hiesigen Kulturszene, neue

Lebensgeschichten, Zukunftsvorstellungen und tägliche Erfahrungen. Weiter geht es im Theatercafé mit instant composition x [ ] – improvisierte elektronische Musik, Video und Tanz packen zum Mittanzen in experimenteller Club-Atmosphäre. Vormittags beim Brunch bieten dann die Gäste Nir de Volff, HARTMANNMUELLER, Evangelos Biskas und Justyna Kalbarczyk in der Tanzzentrale Workshops für Semi-Profis und Profis an (Anmeldung auf tanzzentrale.de). Hier und auch beim Artist Summit am Sonntagvormittag ist direkter Kontakt mit den Künstler/-innen möglich und streng erwünscht.

tanz.tausch ist ein etabliertes, vernetzendes Festival, das 2011 von den Kulturmanagerinnen Mechtild Tellmann und Alexandra Schmidt aus Nordrhein-Westfalen als Präsentationsplattform zum Austausch von Choreograf/-innen aus unterschiedlichen Bundesländern ins Leben gerufen wurde. tanz.tausch präsentiert Tanz aus verschiedenen Regionen und bringt Künstler mit einem neuen Publikum zusammen. An tanz.tausch nehmen vier Produktionshäuser und Akteure des zeitgenössischen Tanzes teil: Mechtild Tellmann und Alexandra Schmidt aus NordrheinWestfalen, Dans Brabant Tilburg in den Niederlanden, das LOFFT Leipzig sowie die Tafelhalle als Spiel- und Produktionsort der freien Szene in Nürnberg. Diese bilden einen Pool von aktuellen Tanzproduktionen und Kurzperformances rund um den zeitgenössischen Tanz.

Aus diesem Pool stellt die Tafelhalle für das tanz.tausch.weekend aktuelle Formate zusammen und bringt sie in einen größeren Zusammenhang. Hauptaugenmerk liegt in Nürnberg auf der Vernetzung der Nürnberger Tanzszene mit anderen Tanzszenen außerhalb Bayerns.

Das tanz.tausch.weekend im Einzelnen
Do 07. bis So 10. Jun 18

Donnerstag, 7. Juni 18, 20 Uhr, Tafelhalle

tanz.rapid
8 Kurzperformances unterschiedlicher Choreograf*innen

Freitag, 8. Juni 18

11 – 14 Uhr Tanzzentrale: Workshops + Brunch
20 Uhr Tafelhalle:
aus Nürnberg: WILDEVERWANDTEPRODUKTIONEN: Da.Da.ist – Wir sind.
aus Düsseldorf: HARTMANNMÜLLLER: Du bist nicht allein

Samstag, 9. Juni 18

11 – 14 Uhr Tanzzentrale: Workshops Nir de Volff + HARTMANNMUELLER + Brunch
20 Uhr Tafelhalle:
aus Nürnberg: PLAN MEE: EAT THE FLOOR – A Contemporary Dance Ceremony
aus Berlin/Leipzig: NIR DE VOLFF/TOTAL BRUTAL: Come as you are #2017

Sonntag, 10. Juni 18,

11 – 14 Uhr Treffpunkt: Tafelhalle Tiny Summit Eintritt frei!

Eine Kooperation der Tafelhalle im KunstKulturQuartier mit tanzzentrale e. V., Akademie der bildenden Künste und M. A. D. – Ballettförderzentrum e. V.

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch den Bayerischen Landesverband für zeitgenössischen Tanz (BLZT) aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst und das Nationale Performance-Netz (NPN) im Rahmen der Gastspielförderung Tanz aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Tickets:
0911 231-4000
tafelhalle.de
Äußere Sulzbacher Str. 62, Nürnberg /Tanz

Veröffentlicht am 29.05.2018, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 171 mal angesehen.



Kommentare zu "tanz.tausch.weekend"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    VON GANZEM HERZEN ENTERTAINER

    Ben Van Cauwenbergh feiert Jubiläum
    Veröffentlicht am 17.06.2018, von Marieluise Jeitschko


    HIMMELSTÄNZE MIT EINER KÖNIGIN

    Theaterballettschule Magdeburg eröffnet Orgelsaison im Dom
    Veröffentlicht am 17.06.2018, von Herbert Henning



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    BALLETTWOCHE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Vom 15. bis 21. Juni 2018 lädt das Staatsballett Berlin zur Ballettwoche ein und präsentiert fünf Produktionen an sieben Tagen auf drei Bühnen.

    Als Abschluss der Intendanz von Nacho Duato wird innerhalb von einer Woche die ganze Bandbreite des Repertoires gespielt, das von klassischen Handlungsballetten bis zu zeitgenössischen Arbeiten reicht.

    Veröffentlicht am 15.06.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


    GOECKE GEHT NACH HANNOVER

    Der neue Ballettdirektor am STAATSTHEATER HANNOVER steht fest. Marco Goecke übernimmt zur Spielzeit 2019/20 die Leitung.
    Veröffentlicht am 21.02.2018, von Pressetext

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    BESTLEISTUNG

    Die Palucca Hochschule für Tanz Dresden zeigt in der Semperoper ihre beste Leistungsschau seit Jahren

    Veröffentlicht am 01.06.2018, von Rico Stehfest


    AUGENSCHMAUS

    "Ballett-Akademie en scène" im Prinzregententheater München

    Veröffentlicht am 10.06.2018, von Sabine Kippenberg


    EINDRUCKSVOLL

    "100°C" des Semperoper Ballett Dresden

    Veröffentlicht am 04.06.2018, von Boris Michael Gruhl


    CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION

    Tanzpädagogik/ Choreografie Berufsbegleitende Weiterbildung am UdK Berlin Career College ab Oktober 2018

    Veröffentlicht am 20.04.2018, von Anzeige


    SEHNSUCHTSVOLLER HERZSCHMERZ

    "True Romance" von Hans Henning Paar und Daniel Soulié am Theater Münster

    Veröffentlicht am 19.05.2018, von Marieluise Jeitschko



    BEI UNS IM SHOP