HOMEPAGE



St. Gallen

KINSUN CHAN WIRD TANZCHEF IN ST. GALLEN

Der Schweiz-Kanadier übernimmt auf die Spielzeit 2019/2020 die Nachfolge von Beate Vollack



In St. Gallen hat Kinsun Chan bereits Spuren hinterlassen: mehrmals war er für Beate Vollack als Bühnen- und Kostümbildner tätig.


  • Kinsun Chan Foto © Theater St. Gallen

In Vancouver geboren, hat Kinsun Chan in den USA Kunst, Grafik, Design und Tanz studiert, als Tänzer war er Mitglied des Balletts Zürich unter Heinz Spoerli und des Balletts Basel unter Richard Wherlock. Seit 2000 ist er als Choreograf für Oper, Film, Fernsehen und Events tätig. Auch in St. Gallen hat Kinsun Chan bereits Spuren hinterlassen: In den vergangenen Jahren hat ihn Beate Vollack mehrmals als Bühnen- und Kostümbildner für ihre Tanzproduktionen ans Theater St. Gallen geholt.

„Wir freuen uns außerordentlich, mit Kinsun Chan einen Profi mit großer Erfahrung sowohl als Tänzer wie Choreograf und einem breiten künstlerischen Spektrum in St. Gallen begrüßen zu dürfen“, sagt Operndirektor Peter Heilker. „Wir haben Wert darauf gelegt, nach Marco Santi und Beate Vollack wieder einen Leiter für die Tanzkompanie verpflichten zu können, der selber in einer großen klassischen Kompanie seine tänzerischen Fähigkeiten unter Beweis gestellt hat. Kinsun Chans Werdegang und sein Leistungsausweis haben uns überzeugt.“ Der neue Leiter der Tanzkompanie bezeichnet es als Ehre, „ein Teil des dynamischen Theaters St. Gallen zu werden. Ich freue mich auf eine spannende Zukunft mit den Tänzern, dem Theater, dem Publikum und der Stadt St. Gallen.“

Der in Vancouver geborene Kinsun Chan setzte nach einem Kunst- und Grafik-Studium in den USA und einer professionellen Ballettausbildung an der Atlanta School of Ballet, beim Alabama Ballet und an der Pennsylvania Academy of Ballet seine tänzerische Tätigkeit in Europa fort. Er war Mitglied des Zürcher Balletts unter Heinz Spoerli und des Balletts am Basler Theater unter Richard Wherlock. Als Solist war er in Choreografien von Jiří Kylián, William Forsythe, Nacho Duato, Heinz Spoerli, Hans van Manen, Richard Wherlock und Ed Wubbe zu erleben.

Erste eigene Choreografien entstanden für die Reihe «Junge Choreografen» des Balletts Zürich sowie im Rahmen der Noverre-Gesellschaft am Stuttgarter Ballett. Kinsun Chans Arbeiten wurden seither unter anderem vom Ballett Basel, dem Singapore Dance Theatre, dem Ballett der Staatsoper Hannover, der Royal Ballet School Antwerpen, der John Cranko Ballet School, der Hong Kong Academy of Performing Arts, der Ballett Akademie München und der Tanz Akademie Zürich aufgeführt.

Veröffentlicht am 24.05.2018, von Pressetext in Homepage, Leute, News 2017/2018

Dieser Artikel wurde 1278 mal angesehen.



Kommentare zu "Kinsun Chan wird Tanzchef in St. Gallen "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    SAVE THE DATE!

    Münchner Tanzbiennale DANCE findet vom 16. bis 26. Mai 2019 statt
    Veröffentlicht am 18.01.2019, von Pressetext


    DEM RUF GEFOLGT

    Der Tänzer und Choreograf Georg Reischl wird ab der Saison 2019/2020 Chefchoreograf am Theater Regensburg
    Veröffentlicht am 17.01.2019, von Pressetext


    WENN DER KAPITÄN VON DER BRÜCKE GEHT


    Guiseppe Spota und Johan Inger erzählen im neuen Mannheimer Tanzabend von Verlusten
    Veröffentlicht am 16.01.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    CALIMETROFERATU

    Das Nürnberger SETanztheater inszeniert Eine Symphonie des Grauens in Anlehnung an die Ästhetik des Stummfilms. Premiere am 17. Januar in der Tafelhalle Nürnberg

    Große Gesten und weit aufgerissene, dunkel geschminkte Augen: Die Ästhetik des deutschen Stummfilm-Expressionismus ist noch heute eindrucksvoll zumal für Fans des Horror-Genres. Das SETanztheater lässt sich davon inspirieren.

    Veröffentlicht am 15.01.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper

    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    OHNE SEELE UND GEIST KEINE KUNST

    Wiederaufnahme von John Neumeiers "Kameliendame" am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 14.01.2019, von Karl-Peter Fürst


    DEM RUF GEFOLGT

    Der Tänzer und Choreograf Georg Reischl wird ab der Saison 2019/2020 Chefchoreograf am Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 17.01.2019, von Pressetext


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    TÄNZERISCHES FILMPOEM ÜBER KARRIERE, LIEBE UND MENSCHLICHKEIT

    „Yuli“ setzt Carlos Acostas Autobiografie in packende Bilder

    Veröffentlicht am 09.01.2019, von Volkmar Draeger



    BEI UNS IM SHOP