HOMEPAGE



Ludwigshafen

TANZ - VERSTECKT, PUR, NEU

Das Gastspiel des NDT 2 im Theater im Pfalzbau Ludwigshafen



Mit dem Besuch der grandiosen Tanzkompanie Nederlans Dans Theater 2 feiert Ludwigshafen ein fulminantes Ende der Tanzsaison im Pfalzbau.


  • NDT 2 mit "Subtle Dust" von Sol León & Paul Lightfoot Foto © Rahi Rezvani
  • NDT 2 mit "Subtle Dust" von Sol León & Paul Lightfoot Foto © Rahi Rezvani
  • NDT 2 mit "A hefty flood" von Marina Mascarell Foto © Joris-Jan Bos
  • NDT 2 mit "A hefty flood" von Marina Mascarell Foto © Joris-Jan Bos
  • NDT 2 mit "Mutual Comfort" von Edward Clug Foto © Joris-Jan Bos
  • NDT 2 mit "Mutual Comfort" von Edward Clug Foto © Joris-Jan Bos
  • NDT 2 mit "Short Cut" von Hans van Manen Foto © Joris-Jan Bos

Die Juniorkompanie des Nederlands Dans Theater, kurz NDT 2, hat längst ihren Ruf als eigenständige Talentschmiede gefestigt – nicht nur für die 16 TänzerInnen, sondern auch für die eingebundenen Choreografinnen. Das letzte große Tanz-Gastspiel der Saison im ausverkauften Pfalzbau bewies einmal mehr, wie ein Newcomer-Konzept seit fast 40 Jahren aufgehen kann: Die Beteiligten müssen nur gut genug sein.

Brandneu an diesem Abend ist die Choreografie "A hefty flood" der ehemaligen NDT-Tänzerin Marina Mascarell, in der sie verborgenen Wünschen und uneingelösten Träumen auf der Spur ist. Für das Verbergen sorgt ganz augenfällig eine riesige dunkle Plane, unter der die TänzerInnen einen großen Teil des 25-Minuten-Stücks verborgen bleiben. Im Gegenzug führt die Plane ein Eigenleben: Sie dient als Zufluchtsort, als Umhang, als Zelt, als bewegtes Meer - und die wechselnden, phantastischen Ausformungen appellieren gekonnt an die Phantasie der Zuschauer. Tanz funktioniert offensichtlich auch im Verborgenen.

Ganz genau hinschauen durfte man dagegen beim kurzen "Mutual Comfort" (2015) von Edward Clug – Grundlage für seinen Durchbruch im Nachbarland und immer für einen Publikumserfolg gut. Der gebürtige Slowene ist auch hierzulande gefragt, zum Beispiel beim Stuttgarter Ballett. Denn er gehört zu den Choreografen, die sich darauf verstehen, dem Bewegungsrepertoire des klassischen Balletts eine neue, eigene Färbung zu geben. In "Mutual Comfort" lässt sich die emotionale Spannung förmlich mit den Augen greifen.

'Tanz pur' ist die Devise von NDT-Altmeister Hans van Manen für sein Stück "Short Cut" (1999), in dem er sich ganz dem Rhythmus und der Färbung der Musik von Jacob Ter Veldhuis hingibt. Wie die 'Tanz pur'-Parole ganz aktuell umgesetzt werden kann, demonstriert das künstlerische Leitungsduo des NDT souverän und überzeugend: Für das taufrische, 30-minütige "Subtle dust" haben Sol Léon und Paul Lightfoot Musik von Johann Sebastian Bach und klassischen Tanz einmal durch den elektronischen Zerhacker gejagt – das Ergebnis ist grandios.

Veröffentlicht am 20.05.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel in Homepage, Gallery, Kritiken 2017/18

Dieser Artikel wurde 426 mal angesehen.



Kommentare zu "Tanz - versteckt, pur, neu"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    ALLER GUTEN DINGE SIND DREI

    "Slovanský temperament" beim Ballett des Prager Nationaltheaters
    Veröffentlicht am 23.06.2018, von Boris Michael Gruhl


    VON HIPHOP BIS HOGHE

    Das Theater im Pumpenhaus Münster feiert den Juni als Tanz-Monat
    Veröffentlicht am 22.06.2018, von Marieluise Jeitschko


    DER TANZ DER FÄCHER

    Die Barocktanzkompanie „L’Éventail“ bereichert in Potsdam André Campras „L’Europe galante“
    Veröffentlicht am 20.06.2018, von Gastbeitrag



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „TANZ, TANZ... WIR"

    Jugendtanzpojekt „tanz, tanz... wir" am 15. und 17.06.2018 im Haus der Jugend Barmen & Geschwister-Scholl-Platz in Wuppertal.

    Das Spektrum reicht von Aufführungen selbst entwickelter Arbeiten, Installationen, Ausstellungen, Filme über Workshops und Improvisationen, bis hin zu Diskussionsforen.

    Veröffentlicht am 11.06.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VON GANZEM HERZEN ENTERTAINER

    Ben Van Cauwenbergh feiert Jubiläum

    Veröffentlicht am 17.06.2018, von Marieluise Jeitschko


    NACH REIFLICHER ÜBERLEGUNG

    Martin Schläpfer zum neuen Direktor des Wiener Staatsballetts berufen

    Veröffentlicht am 22.06.2018, von Pressetext


    HIMMELSTÄNZE MIT EINER KÖNIGIN

    Theaterballettschule Magdeburg eröffnet Orgelsaison im Dom

    Veröffentlicht am 17.06.2018, von Herbert Henning


    HEILMITTEL TANZ

    14. Tamed-Kongress in der HfMDK Frankfurt am Main

    Veröffentlicht am 16.06.2018, von Gastbeitrag


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018

    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech



    BEI UNS IM SHOP