VORANKÜNDIGUNGEN



Dornbirn

TANZ IST FESTIVAL

7. bis 17. Juni 2018 | Spielboden Dornbirn (A)



Das diesjährige tanz ist Festival nimmt Indien und den Hinduismus ins Visier, fokussiert aber auch auf Hip Hop.


  • Aghori - Shailesh Bahoran Foto © Sjoerd Derine
  • Aghori - Shailesh Bahoran Foto © Sjoerd Derine

In vielfacher Hinsicht außergewöhnlich und einmalig: Festivaleröffnung mit „Aghori“
Das diesjährige tanz ist Festival nimmt Indien und den Hinduismus ins Visier, fokussiert aber auch auf Hip Hop. Der Choreograf und Tänzer Shailesh Bahoran verkörpert diese ungewöhnliche Verbindung und bringt sie auf beeindruckende Weise in seinem Werk „Aghori“ auf die Bühne. Ursprünglich in Surinam und der Hindustani-Kultur geboren, wird er in den Niederlanden als Pionier gefeiert, der bereits seit vielen Jahren Hip Hop mit zeitgenössischem Tanz verbindet und äußerst erfolgreich auf die Bühne bringt. Letztes Jahr wurde er sowohl mit dem Preis der Dutch Dance Days Maastricht als auch mit dem Preis der Dutch Dance Days International ausgezeichnet. Er arbeitete u.a. mit dem niederländischen Nationalballett, der Amsterdamer Akademie der Künste und Korzo, dem wichtigsten Koproduktions- und Tanzhaus der Niederlande, zusammen. Dort ist auch „Aghori“ entstanden. Titelgebend für das Werk sind die Anhänger einer radikalen Ausrichtung des Hinduismus, die Shiva verehren und mit ihrem extremen Verhalten die Gegensätze der Welt überwinden und zur Erleuchtung gelangen wollen.

Außergewöhnlich ist nicht nur das Thema, sondern auch das Bühnenbild und die Besetzung von „Aghori“: Die Tänzer stammen aus unterschiedlichen Ländern und wurden speziell für diese Produktion ausgewählt. Neben Shailesh Bahoran selbst sind vier Tänzer und ein indischer Sänger und Sitar-Virtuose auf der Bühne zu erleben. Die Tournee im Winter 2017/2018 durch die Niederlande feierte große Erfolge, dennoch sind aufgrund der organisatorischen und logistischen Herausforderungen weitere Vorstellungen in Europa vorerst nicht geplant. Zusätzlich zur Österreichpremiere wird beim tanz ist Festival der Film „Shai“ gezeigt, in dem Shailesh Bahoran seinen Wurzeln in der Hindustani-Kultur nachgeht und Hintergründe offenbart, die ihn zu seinen Werken inspirieren.

Arabische Einflüsse und virtuose Hip-Hop-Kunst in beeindruckenden Solo-Darbietungen

In der Festivalmitte nimmt Laurence Yadi, Mitbegründerin der Compagnie 7273, das Publikum in ihrem sehr persönlichen und faszinierenden Solo „Today“ mit in eine Welt voller geheim gehaltener Emotionen. Die Compagnie 7273 beschäftigt sich seit rund 20 Jahren mit dem arabischen Raum und verarbeitet diese Einflüsse bewusst und auf einem hohen künstlerischen Niveau in ihren Werken. Ihre Arbeit erinnert an einen Baum, der sich im Sturm verbiegt, ohne jemals zu brechen.

Den Abschluss des Festivals gestalten drei junge Stars aus der internationalen Urban Dance Szene. Dhélé Tchekpo Agbetou mit Wurzeln im Benin, Link Bink Berthomieux aus Frankreich und Bartek Przybylski aus Polen treffen bei tanz ist zusammen und kreieren speziell für das Festival zwei Abende mit Soli und einem Trio. Alle drei Tänzer verstehen sich als Vertreter des Urban Dance, haben aber auch eine Ausbildung mit den etablierten Tanzformen wie Contemporary & Modern Dance, Jazz Dance und klassischem Tanz hinter sich. So wird Urban Dance zur Tanzkunst und für jedeN ZuschauerIn Anlass zum Staunen.

Filme und Workshops für Jung & Alt
James Wilton, der letztes Jahr mit seinem Werk „Leviathan“ das Publikum begeistert hat, wird sich heuer nicht nur in einem intensiven Training um den Vorarlberger Tanznachwuchs kümmern, sondern seine Tanzkunst auch in Workshops für Schulklassen vermitteln. Und zum ersten Mal gibt es auch einen Intensivworkshop für Menschen ab 55 Jahren: „Golden Age“ mit Nicole Berndt-Caccivio, der Begründerin der Age Company und langjährigen Dozentin bei ImPulsTanz. Tiefen Einblick in ihre professionelle Arbeit und die bewundernswerte Age Company gibt der Film „Was heißt denn hier Ruhestand?!“. Außerdem im Kino: Tanz aus Indien – Filme mit und über die indische Tänzerin Shantala Shivalingappa.

Programmübersicht
Do 7. Juni: AGHORI - Shailesh Bahoran (Österreichpremiere, Festivaleröffnung)
Fr 8. Juni: Film & Info – Golden Age & Was heißt denn hier Ruhestand!? (Kino)
Sa 9. Juni: AGHORI - Shailesh Bahoran
So 10. Juni: Showing Workshops James
Di 12. Juni: Tanz aus Indien (Kino)
Mi 13. Juni: TODAY - Compagnie 7273 (Österreichpremiere)
Do 14. Juni: Tanz aus Indien (Kino)
Fr 15. & Sa 16. Juni: URBAN DANCE ART - Dhélé Tchekpo Agbetou, Link Bink Berthomieux, Bartek Przybylski (Österreichpremiere)
Sa 16. Juni: Afterparty

Workshops
Jugend: Tanztraining mit James und Sarah Wilton (4. bis 10. Juni)
Schulen: Workshops mit James und Sarah Wilton (4. bis 10. Juni)
Golden Age: Tanzen, bewegen, KünstlerIn sein! (15. bis 17. Juni)

Mehr auf www.tanzist.at!

Veröffentlicht am 14.05.2018, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 723 mal angesehen.



Kommentare zu "tanz ist Festival"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    GELD FÜR DIE KÖLNER TANZSZENE

    905.000 Euro kommen vom NRW-Kultursekretariat und dem Landesministerium
    Veröffentlicht am 16.05.2019, von tanznetz.de Redaktion


    BERUFEN!

    Katja Schneider wird erste Professorin für Tanzwissenschaft an der HfMDK
    Veröffentlicht am 14.05.2019, von Pressetext


    CLAUDIA JESCHKE ERHÄLT MÜNCHNER TANZPREIS

    Die Tanzwissenschaftlerin Prof. Dr. Claudia Jeschke wird geehrt
    Veröffentlicht am 03.05.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    PLAN MEE /EVA BORRMANN: DAS ERBE –POLITICS ON THE GROUND

    "DAS ERBE – politics on the ground" geht dem Zusammenhang zwischen Orten und Erinnern performativ in der Katharinenruine nach. Was erinnern wir? Wie erinnern wir?

    Gemeinsames Erinnern formt unser kollektives Gedächtnis, die kulturelle Identität. Mit einem internationalen Ensemble aus 5 Tänzer*innen und 8 Kindern nähert sich PLAN MEE erinnerungskulturell geprägten Orten und untersucht hierbei das kulturelle Gedächtnis.

    Veröffentlicht am 15.05.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    BERUFEN!

    Katja Schneider wird erste Professorin für Tanzwissenschaft an der HfMDK

    Veröffentlicht am 14.05.2019, von Pressetext


    CLAUDIA JESCHKE ERHÄLT MÜNCHNER TANZPREIS

    Die Tanzwissenschaftlerin Prof. Dr. Claudia Jeschke wird geehrt

    Veröffentlicht am 03.05.2019, von Pressetext


    ABER WIR HATTEN SPAß!

    „Bilderschlachten“ von Stephanie Thiersch in Nîmes

    Veröffentlicht am 11.05.2019, von Gastbeitrag


    ZUM WELTTANZTAG!

    Welttanztag-Botschaft der ägyptischen Choreografin Karima Mansour

    Veröffentlicht am 28.04.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP