HOMEPAGE



Berlin

HERAUSFORDERND

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig



Bereits zum fünften Mal werden im Rahmen von „drei D poesie“ neue Arbeiten in der Verbindung von Tanz, Musik und Poesie uraufgeführt. Ein Besuch in den Uferstudios Berlin.


  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig

Bereits zum fünften Mal werden im Rahmen von „drei D poesie“ neue Arbeiten in der Verbindung von Tanz, Musik und Poesie uraufgeführt. Beim ersten Mal lockte es mich in die Akademie der Künste. Seitdem fanden die Aufführungen im Uferstudio 1 statt. Einer ehemaligen Werkstatt der Verkehrsbetriebe mit einer gekachelten Wanne.

Die Performance „Scale of Grey“ von und mit Annapaola Leso (Choreografie und Tanz), Ana Maria Rodriguez (Komposition und Live-Elektronik), Andre Bartetzki (Video), Emilio Gordoa (Schlagzeug) und Meriel Price (Saxophon) mit den Texten von Simen Hagerup, stand im starken Kontrast zu
„Kummerang GloomerangBewegungLichterKlang“ mit der Performerin StratoFyzika. Bei „Scale of Grey“ ist - bis auf Video - das gesamte Ensemble zusammen mit den Zuschauern auf der Bühne. StratoFyzika ist allein auf der „normalen Guckkastenbühne“, beleuchtet nur mit drei Röhren oder als Video. Auch wenn das Licht auf den Fotos statisch aussieht, war es für die Fotos eine Herausforderung, denn es wechselte fast jede Sekunde: aufblitzend, als Lauflicht, mal alle Röhren, mal nur eine.

Ende Mai folgt „drei D poesie“ mit der Ausgabe 6 im Rahmen des Poesiefestivals wieder in der Akademie der Künste.


Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 29.04.2018, von Dieter Hartwig in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 1506 mal angesehen.



Kommentare zu "Herausfordernd"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    GLEICHGEWICHT IM RAUM...

    ...zwischen Text, Musik und Bewegung beim 19. poesiefestival berlin

    "excyte" von Julian Weber, Martin Hiendl und Kinga Tóth schafft ein organisches Ganzes, "let us gather for no-thing" von Ana Laura Lozza, Tian Rotteveel und Erica Zíngano konzentriert sich auf die rhythmischen Korrespondenzen.

    Veröffentlicht am 30.05.2018, von Elisabeth Leopold


    "DREI D POESIE IV"

    Ein Fotoblog von Dieter Hartwig

    Eindrücke von "Dasselbe" von Tomi Paasonen und "Concept Album " von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar beim "drei D poesie IV" in den Uferstudios Berlin.

    Veröffentlicht am 12.03.2018, von tanznetz.de Redaktion


     

    AKTUELLE NEWS


    EHRUNG FÜR JOHANN KRESNIK

    "Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien" für den bedeutenden Vertreter des choreografischen Theaters
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Pressetext


    PREISWÜRDIG

    Prix Benois de la Danse für "Winterreise"
    Veröffentlicht am 10.07.2019, von Pressetext


    GEDENKEN AN PINA BAUSCH

    10. Todestag der Tanztheater-Choreografin
    Veröffentlicht am 02.07.2019, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    »IMPROMPTUS« VON SASHA WALTZ IM AUGUST 2019 WIEDER IM RADIALSYSTEM

    Die Choreographie »Impromptus« von Sasha Waltz zur Musik von Franz Schubert wird am 7., 8., 10. und 11. August 2019 nach vierjähriger Pause wieder im Berliner radialsystem gezeigt.

    Mit »Impromptus« schuf Sasha Waltz im Jahr 2004 zum ersten Mal eine Choreographie zu klassischer Musik – aus der Epoche der Romantik.

    Veröffentlicht am 17.07.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    EINS MIT SICH

    Solos von Urs Dietrich und Susanne Linke in der Heidelberger Hebelhalle

    Veröffentlicht am 02.07.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    DANKE REGINE!

    Renate Killmann erinnert an Regine Popp

    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Gastbeitrag


    EHRUNG FÜR JOHANN KRESNIK

    "Goldenes Verdienstzeichen des Landes Wien" für den bedeutenden Vertreter des choreografischen Theaters

    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Pressetext


    MIKHAIL AGREST WIRD MUSIKDIREKTOR AM STUTTGARTER BALLETT

    James Tuggles geht nach 25 Jahren in Rente

    Veröffentlicht am 15.07.2019, von Pressetext


    EIN GROTESK VOLLGESTOPFTES T-SHIRT

    Bei der siebten Ausgabe der Tanz-Fabrik! stellten Mitglieder des Tanzensembles und Maciej Kuźmiński als Gast Choreografien im Regensburger Velodrom vor

    Veröffentlicht am 11.07.2019, von Michael Scheiner



    BEI UNS IM SHOP