HOMEPAGE



Berlin

HERAUSFORDERND

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig



Bereits zum fünften Mal werden im Rahmen von „drei D poesie“ neue Arbeiten in der Verbindung von Tanz, Musik und Poesie uraufgeführt. Ein Besuch in den Uferstudios Berlin.


  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig
  • „drei D poesie V“ in den Uferstudios Berlin Foto © Dieter Hartwig

Bereits zum fünften Mal werden im Rahmen von „drei D poesie“ neue Arbeiten in der Verbindung von Tanz, Musik und Poesie uraufgeführt. Beim ersten Mal lockte es mich in die Akademie der Künste. Seitdem fanden die Aufführungen im Uferstudio 1 statt. Einer ehemaligen Werkstatt der Verkehrsbetriebe mit einer gekachelten Wanne.

Die Performance „Scale of Grey“ von und mit Annapaola Leso (Choreografie und Tanz), Ana Maria Rodriguez (Komposition und Live-Elektronik), Andre Bartetzki (Video), Emilio Gordoa (Schlagzeug) und Meriel Price (Saxophon) mit den Texten von Simen Hagerup, stand im starken Kontrast zu
„Kummerang GloomerangBewegungLichterKlang“ mit der Performerin StratoFyzika. Bei „Scale of Grey“ ist - bis auf Video - das gesamte Ensemble zusammen mit den Zuschauern auf der Bühne. StratoFyzika ist allein auf der „normalen Guckkastenbühne“, beleuchtet nur mit drei Röhren oder als Video. Auch wenn das Licht auf den Fotos statisch aussieht, war es für die Fotos eine Herausforderung, denn es wechselte fast jede Sekunde: aufblitzend, als Lauflicht, mal alle Röhren, mal nur eine.

Ende Mai folgt „drei D poesie“ mit der Ausgabe 6 im Rahmen des Poesiefestivals wieder in der Akademie der Künste.


Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur, in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 29.04.2018, von Dieter Hartwig in Homepage, Gallery, Blogs

Dieser Artikel wurde 296 mal angesehen.



Kommentare zu "Herausfordernd"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    "DREI D POESIE IV"

    Ein Fotoblog von Dieter Hartwig

    Eindrücke von "Dasselbe" von Tomi Paasonen und "Concept Album " von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar beim "drei D poesie IV" in den Uferstudios Berlin.

    Veröffentlicht am 12.03.2018, von tanznetz.de Redaktion


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    MODERNER TANZ IN DEN HEILIGEN HALLEN

    ARTE Concert zeigt den zeitgenössischen Tanzabend aus der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 28.05.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel


    DIE MAGIE DER ERINNERUNG

    "Small Places" von Guy Weizmann und Rony Haver für tanzmainz
    Veröffentlicht am 28.05.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel


    VOLLER LEBENDIGKEIT

    Die Wiederaufnahme von „Raymonda“ an der Bayerischen Staatsoper
    Veröffentlicht am 25.05.2018, von Karl-Peter Fürst



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    CARMINA BURANA

    Aufgrund des großen Erfolgs und des überwältigenden Feedbacks von Publikum und Presse, wird es am 27. und 28. Dezember 2017 zwei weitere Vorstellungen im Wuppertaler Opernhaus geben.

    Zusammen mit der Junior Company, der Company und den Musicalkids vom Tanzhaus Wuppertal, sowie der 3. Klasse der St. Antonius Grundschule, bringt Zech diese klassische Meisterwerk auf die Bühne des Wuppertaler Opernhauses.

    Veröffentlicht am 06.12.2017, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer


    POLITIK KÖNNTE (MAN) TANZEN

    Reflektionen über die diesjährige Tanzplattform im PACT Zollverein in Essen
    Veröffentlicht am 18.03.2018, von Anna Wieczorek

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    SEHNSUCHTSVOLLER HERZSCHMERZ

    "True Romance" von Hans Henning Paar und Daniel Soulié am Theater Münster

    Veröffentlicht am 19.05.2018, von Marieluise Jeitschko


    GALA WIEDER EIN RAUSCHENDES TANZFEST

    TanzArt ostwest in Gießen

    Veröffentlicht am 22.05.2018, von Dagmar Klein


    WUNDERVOLLES JETZT

    "After Trio A" von Andrea Božić und “The Dry Piece” von Keren Levi

    Veröffentlicht am 17.05.2018, von Natalie Broschat


    KINSUN CHAN WIRD TANZCHEF IN ST. GALLEN

    Der Schweiz-Kanadier übernimmt auf die Spielzeit 2019/2020 die Nachfolge von Beate Vollack

    Veröffentlicht am 24.05.2018, von Pressetext


    SOMMERNACHTSTRÄUME IN DER KIRCHE?

    Mit dem Ballett der Theater Plauen-Zwickau geht das wunderbar.

    Veröffentlicht am 22.05.2018, von Boris Michael Gruhl



    BEI UNS IM SHOP