VORANKÜNDIGUNGEN



Berlin

CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION

Tanzpädagogik/ Choreografie Berufsbegleitende Weiterbildung am UdK Berlin Career College ab Oktober 2018



Im Oktober 2018 beginnt die nächste Ausgabe der Weiterbildung Creating Dance in Art and Education – Tanzpädagogik/ Choreografie am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin mit einem neuen Format.


  • Creating Dance Foto © Marga van den Meydenberg
  • Creating Dance Foto © Daniela Grosset
  • Creating Dance Foto © Marga van den Meydenberg
  • Creating Dance Foto © Marga van den Meydenberg
  • Creating Dance Foto © Marga van den Meydenberg

Im Oktober 2018 beginnt die nächste Ausgabe der Weiterbildung Creating Dance in Art and Education – Tanzpädagogik/ Choreografie am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin mit einem neuen Format. Alle am tanzpädagogischen Arbeiten Interessierte haben die Möglichkeit, innerhalb von zwölf Monaten Fähigkeiten, Techniken und Methoden zu erwerben, zu vertiefen und weiterzuentwickeln, um den Tanz als Kunstform an Laien zu vermitteln. Der Zertifikatskurs ist in ein Grund- und ein Aufbaumodul unterteilt: Für die Erlangung eines Hochschulzertifikats ist die Teilnahme an beiden Modulen notwendig, bei ausschließlicher Teilnahme am Grundmodul wird eine Teilnahmebescheinigung vergeben. Die Weiterbildung findet in Kooperation mit der TanzTangente Berlin statt, Anmeldefrist ist der 24. August 2018.

Das Grundmodul bietet Tänzerinnen und Tänzern, Tanzbegeisterten Laien mit guter Bewegungsgrundlage sowie Menschen, die über keine fundierte Bewegungserfahrung verfügen, die Möglichkeit, einen Einblick in die Geschichte des zeitgenössischen Tanzes und in die verschiedensten Praxisfelder der Tanzpädagogik zu erlangen – oder bereits vorhandene Erfahrungen zu erweitern. Das Grundmodul ist unterteilt in die thematischen Blöcke Tanz und Musik, Tanz und Raum, Tanz und Medien, Tanz und Objekte, Tanz und Bildende Kunst sowie Tanz und Theater. Durch die fachliche Anbindung an die UdK Berlin und die Kooperation mit internationalen Expertinnen und Experten haben die Teilnehmenden innerhalb der angebotenen Lectures die Möglichkeit, sich ein fundiertes Wissen über die professionelle Vermittlung von künstlerischem Tanz und Improvisation anzueignen.

Das Absolvieren des Aufbaumoduls knüpft an die Teilnahme des Grundmoduls an und qualifiziert anschließend zum Leiten interdisziplinärer künstlerischer und auf Bewegung basierender Projekte mit Laien. Das Aufbaumodul richtet sich vor allem an Menschen mit intensiver Bewegungserfahrung, die darüber hinaus auch über Erfahrungen im pädagogischen Bereich verfügen und bereits eigene tanzpädagogische Projekte durchführen. Im Laufe des Kurses sollen diese Projekte ausbildungsbegleitend weiterlaufen.

Nadja Raszweski und Daniela Grosset von der TanzTangente Berlin, die das Weiterbildungsangebot des Berlin Career College konzipiert haben, sowie die Gastdozentinnen und -dozenten Ronja Glesczinsky, Prof. Michael Gould, Andrea Keiz Bahar Meric, und Prof. Malcolm Tulip sind Kunstschaffende mit langjähriger Praxiserfahrung in den Bereichen Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst und Film und speziell in der pädagogischen Vermittlung dieser Künste ausgebildet. „Be i den Lehrenden handelt es sich bei allen um spannende Persönlichkeiten, die auf mich sehr inspirierend wirken und mich enorm profitieren lassen“ , so Nadine Steinert. „Ich habe die Weiterbildung am UdK Berlin Career College bereits an Kolleginnen meines Fa ches empfohlen und würde es jederzeit wieder tun.“

Nadja Raszewski ist als Tanzpädagogin und Choreografin tätig u.a. für das Staatsballett München, das Theater Heilbronn, die Opernfestspiele Heidenheim und das Gripstheater. Großprojekte mit Kindern, Jugendlichen, Senioren und Häftlingen führten sie an die Komische Oper Berlin und zum Staatstheater Saarbrücken. Sie ist Dozentin u. Lehrbeauftragte u.a. an der UdK Berlin, der University of Michigan und an der Universität Ankara. Seit 2003 künstlerische Leiterin der TanzTangente Berlin. 2014 /17 war sie Jurymitglied beim Tanztreffen der Jugend am Haus der Berliner Festspiele.

Daniela Grosset ist Theatermacherin und diplomierte Theater- und Heilpädagogin. Als Vorstand des Vereins SuB Kultur e.V. organisiert sie Kooperationen mit Berliner Schulen und leitet Tanz-, Theater- und interdisziplinäre Kunstprojekte mit Schulklassen. 2011 hat sie die Schulleitung der TanzTangente Berlin übernommen und koordiniert und initiiert in ihrer Funktion nationale und internationale Austausch Programme sowie diverse EU-Projekte.

Creating Dance in Art and Education – Tanzpädagogik/ Choreografie Berufsbegleitende Weiterbildung in zwei Modulen mit Hochschulzertifikat 19. Oktober 2018 bis 01. Dezember 2019

Anmeldeschluss:24. August 2018
Informationsveranstaltung: Freitag, 01. Juni 2018, 18 Uhr TanzTangente Berlin, Ahornstr. 24, 12163
Berlin
Anmeldung bitte an ziw@udk-berlin.de

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen:www.udk-berlin.de/ziw/creatingdance

Veröffentlicht am 20.04.2018, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 1136 mal angesehen.



Kommentare zu "Creating Dance in Art and Education"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    ABSCHIED VOM BOSS

    "A Reid Anderson Celebration" in Stuttgart
    Veröffentlicht am 13.07.2018, von Alexandra Karabelas


    VOM ANFANG UND ENDE UND DEM, WAS BLEIBT

    Ein Gespräch mit der Hamburger Tänzerin und Choreografin Antje Pfundtner
    Veröffentlicht am 26.06.2018, von Annette Bopp


    EIN HAUCH VON EWIGKEIT

    Meg Stuart erhält in Venedig den Goldenen Löwen für ihr Lebenswerk
    Veröffentlicht am 24.06.2018, von Ingrid Türk-Chlapek



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    OUR HONOURABLE BLUE SKY AND EVER ENDURING SUN...

    "And so you see..." von Robyn Orlin im Muffatwerk München

    Den Finger in die Wunde legen: Robyn Orlin (*1955 in Johannesburg) hat es sich zum Prinzip gemacht, genau hinzuschauen, eine Gesellschaft mit den eigenen Widersprüchen zu konfrontieren.

    Veröffentlicht am 21.06.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ESKALATION AM TANZTHEATER WUPPERTAL

    Intendantin Adolphe Binder entlassen, Geschäftsführer Dirk Hesse hört zum Jahresende ebenfalls auf

    Veröffentlicht am 13.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    NACH REIFLICHER ÜBERLEGUNG

    Martin Schläpfer zum neuen Direktor des Wiener Staatsballetts berufen

    Veröffentlicht am 22.06.2018, von Pressetext


    TO WHOM IT MAY CONCERN

    Adolphe Binder reagiert in einem offenen Brief auf ihre Entlassung

    Veröffentlicht am 14.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    VON GANZEM HERZEN ENTERTAINER

    Ben Van Cauwenbergh feiert Jubiläum

    Veröffentlicht am 17.06.2018, von Marieluise Jeitschko



    BEI UNS IM SHOP