VORANKÜNDIGUNGEN



Berlin

CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION

Tanzpädagogik/ Choreografie Berufsbegleitende Weiterbildung am UdK Berlin Career College ab Oktober 2018



Im Oktober 2018 beginnt die nächste Ausgabe der Weiterbildung Creating Dance in Art and Education – Tanzpädagogik/ Choreografie am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin mit einem neuen Format.


  • Creating Dance Foto © Marga van den Meydenberg
  • Creating Dance Foto © Daniela Grosset
  • Creating Dance Foto © Marga van den Meydenberg
  • Creating Dance Foto © Marga van den Meydenberg
  • Creating Dance Foto © Marga van den Meydenberg

Im Oktober 2018 beginnt die nächste Ausgabe der Weiterbildung Creating Dance in Art and Education – Tanzpädagogik/ Choreografie am Berlin Career College der Universität der Künste Berlin mit einem neuen Format. Alle am tanzpädagogischen Arbeiten Interessierte haben die Möglichkeit, innerhalb von zwölf Monaten Fähigkeiten, Techniken und Methoden zu erwerben, zu vertiefen und weiterzuentwickeln, um den Tanz als Kunstform an Laien zu vermitteln. Der Zertifikatskurs ist in ein Grund- und ein Aufbaumodul unterteilt: Für die Erlangung eines Hochschulzertifikats ist die Teilnahme an beiden Modulen notwendig, bei ausschließlicher Teilnahme am Grundmodul wird eine Teilnahmebescheinigung vergeben. Die Weiterbildung findet in Kooperation mit der TanzTangente Berlin statt, Anmeldefrist ist der 24. August 2018.

Das Grundmodul bietet Tänzerinnen und Tänzern, Tanzbegeisterten Laien mit guter Bewegungsgrundlage sowie Menschen, die über keine fundierte Bewegungserfahrung verfügen, die Möglichkeit, einen Einblick in die Geschichte des zeitgenössischen Tanzes und in die verschiedensten Praxisfelder der Tanzpädagogik zu erlangen – oder bereits vorhandene Erfahrungen zu erweitern. Das Grundmodul ist unterteilt in die thematischen Blöcke Tanz und Musik, Tanz und Raum, Tanz und Medien, Tanz und Objekte, Tanz und Bildende Kunst sowie Tanz und Theater. Durch die fachliche Anbindung an die UdK Berlin und die Kooperation mit internationalen Expertinnen und Experten haben die Teilnehmenden innerhalb der angebotenen Lectures die Möglichkeit, sich ein fundiertes Wissen über die professionelle Vermittlung von künstlerischem Tanz und Improvisation anzueignen.

Das Absolvieren des Aufbaumoduls knüpft an die Teilnahme des Grundmoduls an und qualifiziert anschließend zum Leiten interdisziplinärer künstlerischer und auf Bewegung basierender Projekte mit Laien. Das Aufbaumodul richtet sich vor allem an Menschen mit intensiver Bewegungserfahrung, die darüber hinaus auch über Erfahrungen im pädagogischen Bereich verfügen und bereits eigene tanzpädagogische Projekte durchführen. Im Laufe des Kurses sollen diese Projekte ausbildungsbegleitend weiterlaufen.

Nadja Raszweski und Daniela Grosset von der TanzTangente Berlin, die das Weiterbildungsangebot des Berlin Career College konzipiert haben, sowie die Gastdozentinnen und -dozenten Ronja Glesczinsky, Prof. Michael Gould, Andrea Keiz Bahar Meric, und Prof. Malcolm Tulip sind Kunstschaffende mit langjähriger Praxiserfahrung in den Bereichen Tanz, Theater, Musik, Bildende Kunst und Film und speziell in der pädagogischen Vermittlung dieser Künste ausgebildet. „Be i den Lehrenden handelt es sich bei allen um spannende Persönlichkeiten, die auf mich sehr inspirierend wirken und mich enorm profitieren lassen“ , so Nadine Steinert. „Ich habe die Weiterbildung am UdK Berlin Career College bereits an Kolleginnen meines Fa ches empfohlen und würde es jederzeit wieder tun.“

Nadja Raszewski ist als Tanzpädagogin und Choreografin tätig u.a. für das Staatsballett München, das Theater Heilbronn, die Opernfestspiele Heidenheim und das Gripstheater. Großprojekte mit Kindern, Jugendlichen, Senioren und Häftlingen führten sie an die Komische Oper Berlin und zum Staatstheater Saarbrücken. Sie ist Dozentin u. Lehrbeauftragte u.a. an der UdK Berlin, der University of Michigan und an der Universität Ankara. Seit 2003 künstlerische Leiterin der TanzTangente Berlin. 2014 /17 war sie Jurymitglied beim Tanztreffen der Jugend am Haus der Berliner Festspiele.

Daniela Grosset ist Theatermacherin und diplomierte Theater- und Heilpädagogin. Als Vorstand des Vereins SuB Kultur e.V. organisiert sie Kooperationen mit Berliner Schulen und leitet Tanz-, Theater- und interdisziplinäre Kunstprojekte mit Schulklassen. 2011 hat sie die Schulleitung der TanzTangente Berlin übernommen und koordiniert und initiiert in ihrer Funktion nationale und internationale Austausch Programme sowie diverse EU-Projekte.

Creating Dance in Art and Education – Tanzpädagogik/ Choreografie Berufsbegleitende Weiterbildung in zwei Modulen mit Hochschulzertifikat 19. Oktober 2018 bis 01. Dezember 2019

Anmeldeschluss:24. August 2018
Informationsveranstaltung: Freitag, 01. Juni 2018, 18 Uhr TanzTangente Berlin, Ahornstr. 24, 12163
Berlin
Anmeldung bitte an ziw@udk-berlin.de

Weitere Informationen und Anmeldeunterlagen:www.udk-berlin.de/ziw/creatingdance

Veröffentlicht am 20.04.2018, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 1685 mal angesehen.



Kommentare zu "Creating Dance in Art and Education"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    FREMDBESTIMMT VON ENERGIEN UND EREIGNISSEN

    Kurzstücke bei "Exquisite Corps" am Staatstheater Nürnberg
    Veröffentlicht am 17.06.2019, von Alexandra Karabelas


    "DAS GROßE DANKE"

    Yuki Mori – große Gefühle beim Abschied
    Veröffentlicht am 16.06.2019, von Michael Scheiner


    WIEDERSEHEN MIT DEN ARMENIERN

    Dreizehn attraktive Auftritte von „Forceful Feelings“ in Zürich
    Veröffentlicht am 15.06.2019, von Marlies Strech



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    PLAN MEE /EVA BORRMANN: DAS ERBE –POLITICS ON THE GROUND

    "DAS ERBE – politics on the ground" geht dem Zusammenhang zwischen Orten und Erinnern performativ in der Katharinenruine nach. Was erinnern wir? Wie erinnern wir?

    Gemeinsames Erinnern formt unser kollektives Gedächtnis, die kulturelle Identität. Mit einem internationalen Ensemble aus 5 Tänzer*innen und 8 Kindern nähert sich PLAN MEE erinnerungskulturell geprägten Orten und untersucht hierbei das kulturelle Gedächtnis.

    Veröffentlicht am 15.05.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    >KREISE(N)<

    Ein Kommentar zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 14.06.2019, von tanznetz.de Redaktion


    FREI SEIN? BESSER GANZ VORSICHTIG

    Guy Weizman und Roni Haver loten in ihrem Tanzabend die „Freiheit“ aus

    Veröffentlicht am 10.06.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    TANZKONGRESS? OHNE MICH!

    Warum der Tanzkongress und viele Bereiche der Tanzwelt für KünstlerInnen mit Familien inkompatibel sind

    Veröffentlicht am 03.06.2019, von Gastbeitrag


    PERFEKT SORTIERTES CHAOS

    Uraufführung von José Vidals "Emergenz" in der Hamburger Kampnagelfabrik

    Veröffentlicht am 08.06.2019, von Annette Bopp


    (K)EIN BLOG 3

    Zum Tanzkongress 2019

    Veröffentlicht am 09.06.2019, von Melanie Suchy



    BEI UNS IM SHOP