HOMEPAGE



Berlin

"DREI D POESIE IV"

Ein Fotoblog von Dieter Hartwig



Eindrücke von "Dasselbe" von Tomi Paasonen und "Concept Album " von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar beim "drei D poesie IV" in den Uferstudios Berlin.


  • "Dasselbe" von Tomi Paasonen; Maya Weinberg und Anna Clementi Foto © Dieter Hartwig
  • "Dasselbe" von Tomi Paasonen; Anna Clementi, Rebecca Lenton und Maya Weinberg Foto © Dieter Hartwig
  • "Dasselbe" von Tomi Paasonen; Maya Weinberg Foto © Dieter Hartwig
  • "Dasselbe" von Tomi Paasonen; Anna Clementi Foto © Dieter Hartwig
  • "Dasselbe" von Tomi Paasonen; Anna Clementi und Maya Weinberg Foto © Dieter Hartwig
  • "Dasselbe" von Tomi Paasonen; Maya Weinberg und Anna Clementi Foto © Dieter Hartwig
  • "Dasselbe" von Tomi Paasonen; Rebecca Lenton, Maya Weinberg, Anna Clementi und Alexandre Babel Foto © Dieter Hartwig
  • "Dasselbe" von Tomi Paasonen; Anna Clementi und Maya Weinberg Foto © Dieter Hartwig
  • "Concept Album" von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar; Käthe Kopf Foto © Dieter Hartwig
  • "Concept Album" von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar; Tabea Xenia Magyar Foto © Dieter Hartwig
  • "Concept Album" von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar; Tabea Xenia Magyar, Käthe Kopf und Cosima Gerhardt Foto © Dieter Hartwig
  • "Concept Album" von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar; Theo Nabicht, Käthe Kopf, Tabea Xenia Magyar, Alexandre Babel und Cosima Gerhardt Foto © Dieter Hartwig
  • "Concept Album" von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar; Ensemble KNM Berlin: Theo Nabicht, Alexandre Babel und Cosima Gerhardt Foto © Dieter Hartwig
  • "Concept Album" von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar; Cosima Gerhardt, Theo Nabicht und Alexandre Babel Foto © Dieter Hartwig
  • "Concept Album" von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar; Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar Foto © Dieter Hartwig
  • "Concept Album" von Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar; Tabea Xenia Magyar, Cosima Gerhardt, Käthe Kopf, Theo Nabicht und Alexandre Babel Foto © Dieter Hartwig

„drei D poesie IV“, eine Reihe des „Haus für Poesie“ in Berlin, verbindet Musik, Tanz und Poesie. Experimentierfreudig suchen die drei Künste eine gemeinsame Sprache, spielen mit ihren Grenzen und Gemeinsamkeiten – und das in dieser Ausgabe unter dem thematischen Dach „Exil“. Insgesamt dreizehn Produktionen entstanden und entstehen 2017 und 2018. Einige davon hat Dieter Hartwig für tanznetz.de besucht und mit seiner Kamera festgehalten. Eine vierte Kunst gesellt sich so dazu...

Bereits zum vierten Mal gibt es in Berlin spannende Uraufführungen mit einer Verbindung von Tanz, Text und Musik. Mit der Fotografie ist es kaum möglich, die Atmosphäre dieser Aufführungen in Gänze wiederzugeben. Die Bilder sind somit nur ein kleiner Baustein das Interesse zu wecken, ein Aufruf sich auf diese drei Dimensionen einzulassen und sie live erleben zu wollen.

Tomi Paasonen mit der Choreografie „Dasselbe“ verstört mit den ungewohnten Kostümen, den roten Augen und dem Dreiklang von Tanz (Maya Weinberg), ‚Sprech’-Gesang (Anna Clementi) und der Musik von Eiko Tsukamoto (Ensemble KNM Berlin: Rebecca Lenton (Flöte) und Alexandre Babel (Schlagzeug)).

Eine ganz andere Atmosphäre herrscht beim „Concept Album“ mit den beiden Tänzerinnen und Sängerinnen Käthe Kopf und Tabea Xenia Magyar. Schon die Bühne ist um 180 Grad gedreht. Die Musiker vom Ensemble KNM Berlin sind integriert in das Spiel auf der Bühne.

Ich bin schon ganz gespannt auf die folgenden Uraufführungen in "drei D poesie V“ - wieder in den Uferstudios - und "drei D poesie VI“ in der Akademie der Künste, dann im Rahmen des 19. posiefestival berlin.


Seit Jahren fotografiert Dieter Hartwig für tanznetz.de Ballett und zeitgenössischen Tanz hauptsächlich, aber nicht nur in Berlin. Mit seinen oft täglichen Sendungen an Fotos ist er zum Chronisten der Tanzszene in der Hauptstadt geworden. Doch leider findet nur ein Bruchteil seiner Fotos Eingang in Tanzkritiken, da die Rezensionen für tanznetz.de bei Weitem nicht so zahlreich sind wie die Fotodokumentationen Hartwigs. Schon sehr lange geplant, haben wir nun eine Fotoblog-Serie gestartet, die in loser Reihenfolge fortgesetzt werden soll. Bei Hartwig, der in Bildern sieht und denkt, werden die Fotos die Hauptrolle spielen - unterstützt durch kleine Kommentare oder Gedanken, die er sich beim Fotografieren oder der Durchsicht der Ergebnisse macht.

Veröffentlicht am 12.03.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, Blogs

Dieser Artikel wurde 1363 mal angesehen.



Kommentare zu ""drei D poesie IV""



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion


    MALEN MIT DEM MENSCHEN IN ZEIT UND RAUM

    Am heutigen Sonntag wird Hamburgs Ballettintendant 80 Jahre alt. Happy Birthday, John Neumeier!
    Veröffentlicht am 24.02.2019, von Annette Bopp


    TANZ MUSS EINE NACHVOLLZIEHBARE LOGIK HABEN

    "Er… Sie… und andere Geschichten" von Renate Graziadei und Arthur Stäldi
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Volkmar Draeger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    „A QUIET EVENING OF DANCE" VON WILLIAM FORSYTHE

    3. und 4. April in der Hebelhalle - Künstlerhaus UnterwegsTheater

    Ein Gastspiel im Rahmen der Reihe "Old Stars - New moves"

    Veröffentlicht am 20.03.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    MALEN MIT DEM MENSCHEN IN ZEIT UND RAUM

    Am heutigen Sonntag wird Hamburgs Ballettintendant 80 Jahre alt. Happy Birthday, John Neumeier!

    Veröffentlicht am 24.02.2019, von Annette Bopp


    THOMAS HARTMANN GESTORBEN

    Der ehemalige Direktor des Semperoper Balletts verstarb am 23.02.

    Veröffentlicht am 27.02.2019, von tanznetz.de Redaktion


    DEMIS VOLPI WIRD BALLETTDIREKTOR UND CHEFCHOREOGRAF DES BALLETTS AM RHEIN

    Zur Spielzeit 2020/21 tritt der Choreograf die Nachfolge von Martin Schläpfer an

    Veröffentlicht am 15.03.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP