HOMEPAGE



Genf

SCHWEIZER TANZSZENE GEPRÄGT

Noemi Lapzeson verstorben



Die ehemalige Solistin der Martha Graham Company und Mitbegründerin der London Contemporary Dance School starb am Donnerstag im Alter von 77 Jahren in ihrer Wahlheimat Genf.


  • Noemi Lapzeson Foto © BAK/Gregory Batardon

Die ehemalige Solistin der Martha Graham Company und Mitbegründerin der London Contemporary Dance School starb am Donnerstag, den 11.01.2018, im Alter von 77 Jahren in ihrer Wahlheimat Genf.

1940 in Buenos Aires geboren, beschäftigte sich Noemi Lapzeson in ihrer Kindheit und Jugend mit der Methode von Jaques Dalcroze und erhielt Unterricht bei der chilenischen Modern Dance-Ikone Ana Itelman, bevor sie eine Ausbildung zur klassischen Bühnentänzerin an der Juillard School in New York absolvierte. Im Alter von 19 Jahren wurde sie Mitglied der Martha Graham Dance Company und unterrichtete in ihrem Studio.

Außerdem war Lapzeson 1968 an der Formierung der London Contemporary Dance School beteiligt. In der Schweiz, wo sie seit 1980 lebte, war sie eine der Wegbereiterinnen der zeitgenössischen Tanzszene und prägte mit ihrem Unterricht (u.a. am Ballet du Grand Théâtre, am Institut Jacques Dalcroze und an der Schule von Beatriz Consuelo) Tänzergenerationen. Sie gründete mit Philippe Albera und Jean-François Rohrbasser die Association pour la danse contemporaine (adc) in Genf sowie 1989 ihre eigene Kompanie, Vertical Danse, als erste von der Stadt Genf unterstützte freie Gruppe. Ihr Schaffen wurde vergangenes Jahr mit dem renommierten Schweizer Grand Prix Tanz gewürdigt.

Veröffentlicht am 12.01.2018, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2017/18, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 1210 mal angesehen.



Kommentare zu "Schweizer Tanzszene geprägt"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    TO WHOM IT MAY CONCERN

    Adolphe Binder reagiert in einem offenen Brief auf ihre Entlassung
    Veröffentlicht am 14.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    ESKALATION AM TANZTHEATER WUPPERTAL

    Intendantin Adolphe Binder entlassen, Geschäftsführer Dirk Hesse hört zum Jahresende ebenfalls auf
    Veröffentlicht am 13.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    JURY DER TANZPLATTFORM STEHT

    Die Auswahl für 2020 kann beginnen
    Veröffentlicht am 05.07.2018, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    {UN][SPLIT}

    Micro Performance and Macro Matters

    Science & Art Festival im Muffatwerk München

    Veröffentlicht am 21.06.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ESKALATION AM TANZTHEATER WUPPERTAL

    Intendantin Adolphe Binder entlassen, Geschäftsführer Dirk Hesse hört zum Jahresende ebenfalls auf

    Veröffentlicht am 13.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    TO WHOM IT MAY CONCERN

    Adolphe Binder reagiert in einem offenen Brief auf ihre Entlassung

    Veröffentlicht am 14.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    NACH REIFLICHER ÜBERLEGUNG

    Martin Schläpfer zum neuen Direktor des Wiener Staatsballetts berufen

    Veröffentlicht am 22.06.2018, von Pressetext


    AUF'S SCHWEIN GEKOMMEN

    "Junge Choreografen" am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 05.07.2018, von Isabel Winklbauer



    BEI UNS IM SHOP