VORANKÜNDIGUNGEN



Nürnberg

WIEDER IM OPERNHAUS: „DON QUIJOTE“

Goyo Monteros spektakuläres Tanzstück wieder im Spielplan des Nürnberger Staatstheaters



Zum Start der Jubiläumsspielzeit nimmt das Staatstheater Nürnberg Ballett ab Samstag, 14. Oktober 2017 (19:30 Uhr), im Opernhaus wieder „Don Quijote“ ins Repertoire.


  • „Don Quijote“ Foto © Jesús Vallinas
  • „Don Quijote“ Foto © Jesús Vallinas
  • „Don Quijote“ Foto © Jesús Vallinas
  • „Don Quijote“ Foto © Jesús Vallinas
  • „Don Quijote“ Foto © Jesús Vallinas

Zum Start der Jubiläumsspielzeit nimmt das Staatstheater Nürnberg Ballett ab Samstag, 14. Oktober 2017 (19:30 Uhr), im Opernhaus wieder „Don Quijote“ ins Repertoire, das spektakuläre Tanzstück von Goyo Montero, das im April 2017 hier seine Uraufführung erlebte. Der kanadische Komponist Owen Belton, inzwischen langjähriger künstlerischer Begleiter von Montero, schuf dafür eigens die Musik, das Bühnenbild entwickelte Goyo Montero mit Eva Adler, die Kostüme mit Angelo Alberto und das Licht mit Olaf Lundt. In der Kritikerumfrage zur Spielzeit 2016/2017 des Magazins „Die Deutsche Bühne“ wurde das Tanzstück als beste Choreographie der Saison nominiert.

Jenseits der großen Vorbilder der Ballettgeschichte hat Nürnbergs Chefchoreograph einen ganz eigenen Weg gewählt, die Geschichte „Don Quijotes“, eines Phantasten, Visionärs und unermüdli-chen Kämpfers für das Gute, auf die Bühne zu bringen. In der Konzentration auf die wesentlichen Charaktere und abseits von Rollenklischees, fokussiert Goyo Montero dabei auf seine Kernthemen: Was ist Ideal, was Illusion und wie dünn ist die Linie, die Wahn und Wirklichkeit, Gesundheit und Verrücktsein trennt? Damit knüpft er mit seiner Reflexion über den ‚Ritter von der traurigen Gestalt‘ auch an Motive an, die bereits in seinem symphonischen Ballett „Latent“ anklangen.
„Bildgewaltig, erzählerisch dicht, musikalisch fesselnd, tänzerisch jederzeit überzeugend“ – so be-schrieb der Donaukurier die ungewöhnliche Tanzerzählung Goyo Monteros nach der Uraufführung.

Karten für die Wiederaufnahme von „Don Quijote“ ab dem 14. Oktober 2017 (einschl. aller Folgevor-stellungen) sind über die neue Tickethotline Tel. 0180 – 1 – 334-276 (Festnetz 3,9 ct/Min, Mobil bis zu 42 ct/Min) oder die Homepage des Staatstheaters erhältlich: www.staatstheater.nuernberg.de


Veröffentlicht am 11.10.2017, von Anzeige in Vorankündigungen

Dieser Artikel wurde 382 mal angesehen.



Kommentare zu "Wieder im Opernhaus: „Don Quijote“"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    KLUGE GEDANKEN UND KÖRPER

    Zwei Arbeiten von Jai Gonzales in der HebelHalle Heidelberg
    Veröffentlicht am 22.07.2018, von Isabelle von Neumann-Cosel


    UNTER „RIVERS“ GURGELT DIE DONAU

    Regensburger "CiRR – Choreographers in Residence Program"
    Veröffentlicht am 16.07.2018, von Michael Scheiner


    TANZ DER EINSAMKEIT

    "La Strada" im Gärtnerplatztheater München
    Veröffentlicht am 15.07.2018, von Boris Michael Gruhl



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    AALENER TANZFESTIVAL IMPULS2018 MIT POSTERINO DANCE COMPANY

    Vorstellungsabende der Posterino Dance Company am 12. und 13. Oktober 2018 in der Stadthalle Aalen.

    Im Rahmen des zweijährigen Förderprogramms TANZLAND kooperieren die Stadt Aalen und Posterino Dance Company zur Förderung des zeitgenössischen Tanzes in der ostschwäbischen Region.

    Veröffentlicht am 12.06.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ESKALATION AM TANZTHEATER WUPPERTAL

    Intendantin Adolphe Binder entlassen, Geschäftsführer Dirk Hesse hört zum Jahresende ebenfalls auf

    Veröffentlicht am 13.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    TO WHOM IT MAY CONCERN

    Adolphe Binder reagiert in einem offenen Brief auf ihre Entlassung

    Veröffentlicht am 14.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    TANZ DER EINSAMKEIT

    "La Strada" im Gärtnerplatztheater München

    Veröffentlicht am 15.07.2018, von Boris Michael Gruhl


    UNTER „RIVERS“ GURGELT DIE DONAU

    Regensburger "CiRR – Choreographers in Residence Program"

    Veröffentlicht am 16.07.2018, von Michael Scheiner


    GRANDIOSER AUFTAKT

    Die Kibbutz Dance Company 2 eröffnet das Münchner Festival THINK BIG! für junges Publikum im Muffatwerk

    Veröffentlicht am 14.07.2018, von Boris Michael Gruhl



    BEI UNS IM SHOP