HOMEPAGE



Japan

MIKHAIL BARYSHNIKOV ERHÄLT DEN PREMIUM IMPERIALE INTERNATIONAL ARTS AWARD

Am 18. Oktober wird der amerikanische Tänzer und Choreograf für sein Lebenswerk ausgezeichnet



Die Japan Art Association vergibt jährlich ihre Kunstpreise. Dieses Jahr wird Mikhail Baryshnikov geehrt.


  • Noëlla Pontois und Mikhail Baryshnikov im 1. Akt von "Giselle" Foto © Michel Lidvac

Mikhail Baryshnikov (*1948) gilt als einer der bedeutendsten Tänzer des 20. Jahrhunderts. Ausgebildet am Mariinsky Ballett in St. Petersburg, verlässt Baryshnikov 1974 die damalige UdSSR und setzt seine Karriere in Kanada und den USA fort. Er tanzt beim New York City Ballet und dem American Ballet Theatre dessen künstlerische Leitung er in den 1980er Jahren übernimmt.

Baryshnikov ist bekannt für seine Stil und Genre übergreifenden Tätigkeiten, die ihn nicht zuletzt durch die Mitwirkung an Filmen und Fernsehserien zu einem der bekanntesten zeitgenössischen Balletttänzer machten.

Nun erhält der 69-jährige Tänzer und Choreograf für sein Lebenswerk den Premium Imperiale International Arts Award, mit dem die Japan Art Association die Künste auszeichnet, die nicht Teil des Nobelpreises sind. Der Preis ist mit 15 Millionen Yen (132.000 €) dotiert und wird am 18. Oktober von Prinz Hitachi von Japan an den Preisträger übergeben.

Veröffentlicht am 16.09.2017, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2017/18

Dieser Artikel wurde 920 mal angesehen.



Kommentare zu "Mikhail Baryshnikov erhält den Premium Imperi ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    „DU BIST NICHT NUR FLEISCH“

    Zu Gast in Leverkusen: Alvis Hermanis inszeniert Mikhail Baryshnikov

    Baryshnikov liest und spielt Texte von Joseph Brodsky: ein großer Theaterabend dank großer Dichtung, sensibler Regie und dem charismatischen Baryshnikov.

    Veröffentlicht am 15.05.2017, von Andreas Berger


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    TANZ DER EINSAMKEIT

    "La Strada" im Gärtnerplatztheater München
    Veröffentlicht am 15.07.2018, von Boris Michael Gruhl


    GRANDIOSER AUFTAKT

    Die Kibbutz Dance Company 2 eröffnet das Münchner Festival THINK BIG! für junges Publikum im Muffatwerk
    Veröffentlicht am 14.07.2018, von Boris Michael Gruhl


    EINE GALA FÜR ZWEI LEGENDEN

    Nijinsky-Gala in Hamburg
    Veröffentlicht am 11.07.2018, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ROMÉO ET JULIETTE

    Roméo et Juliette von Sasha Waltz wieder an der Deutschen Oper Berlin zu sehen.

    »Roméo et Juliette« ist die erste Arbeit von Sasha Waltz, die sie für ein großes Ballettensemble schuf.

    Veröffentlicht am 29.05.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ESKALATION AM TANZTHEATER WUPPERTAL

    Intendantin Adolphe Binder entlassen, Geschäftsführer Dirk Hesse hört zum Jahresende ebenfalls auf

    Veröffentlicht am 13.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    SYMBOLTRÄCHTIG

    Die "Tanz.Fabrik! sechs" in Regensburg

    Veröffentlicht am 08.07.2018, von Michael Scheiner


    AUF'S SCHWEIN GEKOMMEN

    "Junge Choreografen" am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 05.07.2018, von Isabel Winklbauer


    EINE GALA FÜR ZWEI LEGENDEN

    Nijinsky-Gala in Hamburg

    Veröffentlicht am 11.07.2018, von Annette Bopp


    JURY DER TANZPLATTFORM STEHT

    Die Auswahl für 2020 kann beginnen

    Veröffentlicht am 05.07.2018, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP