HOMEPAGE



Berlin

WOGEN GEGLÄTTET

Sasha Waltz und Johannes Öhman geben Pressekonferenz beim Berliner Staatsballett



Zuvor waren die beiden designierten Ballettdirektoren erstmals auf einer Personalvollversammlung in der Deutschen Oper mit TänzerInnen und dem Team des Staatsballetts zusammengetroffen.


  • Sasha Waltz und Johannes Öhman bei der Pressekonferenz beim Berliner Staatsballett Foto © Dieter Hartwig
  • Sichtlich gelöst: Sasha Waltz und Johannes Öhman nach der Pressekonferenz beim Berliner Staatsballett Foto © Dieter Hartwig
  • Sichtlich gelöst: Sasha Waltz und Johannes Öhman nach der Pressekonferenz beim Berliner Staatsballett Foto © Dieter Hartwig

Wie Öhman und Waltz auf einer Pressekonferenz am 28.4.2017 mitteilten, haben sie dem Ensemble ihr Konzept und die auf 2018 vorgezogene erste Spielzeit präsentiert. Eine Mischung aus klassischem Repertoire und zeitgenössischem Ballett: neben Wiederaufnahmen sind u.a. Arbeiten der ChoreografInnen Alexei Ratmansky, Sharon Eyal, Stijn Celis, Frank Andersen und Richard Siegal geplant.

„Das Treffen mit dem Staatsballett Berlin verlief sehr positiv. Wir freuen uns, diesen konstruktiven Dialog weiterzuführen und gemeinsam eine vertrauensvolle und kreative Atmosphäre zu schaffen. Wir sind hier, um eine Brücke zu schlagen zwischen dem klassischen und zeitgenössischen Tanz.“
Sasha Waltz & Johannes Öhman

Die Belegschaft scheint mit diesem Kurs nun einverstanden zu sein. Sasha Waltz wird andere ChoreografInnen ins Boot holen und weniger selbst choreografieren als zunächst vermutet. Auf Übernahmen aus dem eigenen Repertoire will sie fast ganz verzichten. Wie viele Tänzer aus dem bisherigen Ensemble bleiben, ist - wie in solchen Fällen üblich - noch unklar. Die hart umkämpfte klassische Grundlage der Kompanie soll in jedem Fall erhalten bleiben.

Johannes Öhman übernimmt die Intendanz des Staatsballetts mit der Spielzeit 2018/19. Sasha Waltz wird wie geplant ein Jahr später mit Beginn der Spielzeit 2019/20 dazukommen und ab dann neue Stücke für das Staatsballett Berlin entwickeln. Ihre Kompanie ”Sasha Waltz & Guests“ bleibt parallel als eigenständige Struktur bestehen. Bleibt zu hoffen, dass die Wogen im Staatsballett nun geglättet sind und die fruchtbare Ballettarbeit nach Jahren der Unruhe endlich beginnen kann.

Veröffentlicht am 01.05.2017, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2016/2017

Dieser Artikel wurde 5650 mal angesehen.



Kommentare zu "Wogen geglättet"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    VORZEITIGER ABGANG

    Das ist los beim Staatsballett Berlin

    Ein letztes Mal drücken Sasha Waltz und Johannes Öhman dem Staatsballett ihren Stempel auf. Mit einem Brückenschlag von Dornröschen bis zu Rimini Protokoll beenden beide im Sommer ihren Vertrag.

    Veröffentlicht am 06.03.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres

    Johannes Öhman wird mit Beginn des kommenden Jahres das Dansens Hus in Stockholm als neuer Geschäftsführer und zugleich künstlerischer Leiter führen. Vor diesem Hintergrund wird auch Sasha Waltz ihre Co-Intendanz Ende 2020 beenden.

    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext


    NEUE BERLINER INTENDANZ PRÄSENTIERT IHRE ERSTE SPIELZEIT

    Pressekonferenz des Berliner Staatsballetts mit Sasha Waltz und Johannes Öhman

    Fünf Premieren, vier Wiederaufnahmen und die Nachwuchsförderung stehen auf dem Programm.

    Veröffentlicht am 26.02.2018, von tanznetz.de Redaktion


    SASHA WALTZ ÜBERNIMMT DIE LEITUNG DES STAATSBALLETTS BERLIN

    Gemeinsam mit Johannes Öhmann wird die Berliner Choreografin 2019 Nacho Duato ablösen

    Der Vertrag des jetzigen Ballettdirektors Nacho Duato wird nicht verlängert.

    Veröffentlicht am 07.09.2016, von tanznetz.de Redaktion


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    GEGEN ALLE WIDERSTÄNDE

    Wiederaufnahmepremiere von "Giselle" beim Bayerischen Staatsballett im Münchner Nationaltheater
    Veröffentlicht am 23.09.2020, von Vesna Mlakar


    MARKANTER SAISONAUFTAKT IN MÜNCHEN

    "Schwanensee" am Bayerischen Staatsballett
    Veröffentlicht am 22.09.2020, von Vesna Mlakar


    NACHTMAHR BEI TAGE

    Maria Chiara de’Nobili macht mit „Almost nothing“ in Dresden Alzheimer sichtbar
    Veröffentlicht am 20.09.2020, von Rico Stehfest



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    STEPHAN HERWIG :: IN FELDERN

    Das neue Tanzstück von Stephan Herwig feiert am Donnerstag, 29. Oktober 2020, in München Premiere.

    Das differenzierte Zusammenspiel von Tanz, Raum und Licht prägt Stephan Herwigs Choreografien - für seine neue Arbeit ergänzt und bereichert durch ein Objekt mitten im Bühnenraum.

    Veröffentlicht am 11.09.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    NACHTMAHR BEI TAGE

    Maria Chiara de’Nobili macht mit „Almost nothing“ in Dresden Alzheimer sichtbar

    Veröffentlicht am 20.09.2020, von Rico Stehfest


    TANZENDE HÜHNER

    „Bildzerstörer“ von Bodytalk und Teatr Rozbark im Pumpenhaus Münster

    Veröffentlicht am 20.09.2020, von Gastbeitrag


    EIN RAUM FÜR ALLE

    Ein Studio für die freie Tanzszene in Heidelberg

    Veröffentlicht am 19.09.2020, von Alexandra Karabelas


    HEUTE HIER, MORGEN DORT

    "7 PORTRAITS OF SOLITUDE - 7 Films by David Dawson" hat heute seine Online-Premiere

    Veröffentlicht am 17.09.2020, von Boris Michael Gruhl


    MOZARTS EROTIK AUF DER SPUR

    „Ohne Giovanni. Aber mit Mozart“ von Katja Erdmann-Rajski in Stuttgart

    Veröffentlicht am 19.09.2020, von Gastbeitrag



    BEI UNS IM SHOP