HOMEPAGE



Den Haag

FÜR GÉRARD

Am 14. Dezember verstarb Gérard Lemaître, der seit 1960 eine Schlüsselfigur des Nederlands Dans Theaters war.



Gert Weigelt erinnert sich in Wort und Bild an einen guten Freund!


  • Gérard Lemaître Foto © Gert Weigelt
  • Gérard Lemaître in "Opus Lemaître" Foto © Gert Weigelt
  • Gérard Lemaître mit Sabine Kupferberg in "The old man and me" Foto © Gert Weigelt

Als ich 1972 als Tänzer zum NDT kam, erkannte ich sofort, dass dieser Franzose mit dem charmanten Akzent (damals Mitte 30) die Seele der Company war. Nicht, dass er es darauf angelegt hätte. Für ein Alphatier war er zu bescheiden, aber primus inter pares war er einfach ohne sein Zutun. Damals setzte Hans van Manen seinem Freund Gérard ein (mobiles) Denkmal, indem er ihn zur zentralen Figur eines Balletts machte und es ihm nicht nur widmete, sondern es sogar nach ihm betitelte: „Opus Lemaitre“.
Seitdem sind mehr als 44 Jahre vergangen und an jedem der verflossenen Tage war er Tänzer, auch wenn er ab und an mal versuchte aus dem Ballett-Zirkus auszubrechen. Für das NDT3 war er eine Idealbesetzung. Unvergesslich seine schlendernde Lässigkeit in Hans van Manens Pas de Deux „The old man and me“ mit Sabine Kupferberg. Ich werde ihn schmerzlich vermissen und nicht nur wegen seines regelmäßigen Anrufs zu meinem Geburtstag, auf den ich nun nicht mehr hoffen darf. Dieses für ihn typische hohe Timbre seiner Stimme, wenn er mir Äppi börsdé wünschte... Adieu Gérard et merci pour tout.

Veröffentlicht am 17.12.2016, von gert weigelt in Homepage, Leute, Blogs

Dieser Artikel wurde 2255 mal angesehen.



Kommentare zu "Für Gérard"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE NEWS


    TO WHOM IT MAY CONCERN

    Adolphe Binder reagiert in einem offenen Brief auf ihre Entlassung
    Veröffentlicht am 14.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    ESKALATION AM TANZTHEATER WUPPERTAL

    Intendantin Adolphe Binder entlassen, Geschäftsführer Dirk Hesse hört zum Jahresende ebenfalls auf
    Veröffentlicht am 13.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    JURY DER TANZPLATTFORM STEHT

    Die Auswahl für 2020 kann beginnen
    Veröffentlicht am 05.07.2018, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    HOFESH SHECHTER COMPANY - GRAND FINALE

    Grand Finale kommt am 6.&7. September im Rahmen einer großen Welttournee in die Münchner Muffathalle.

    Grand Finale zeigt uns eine Welt im freien Fall, in der sich die Menschheit durch surreale Szenen und Emotionen auf ihren eigenen Endpunkt zubewegt. Mythisch und elementar, Shechters Vision ist zugleich komisch, düster und schön.

    Veröffentlicht am 20.06.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    ESKALATION AM TANZTHEATER WUPPERTAL

    Intendantin Adolphe Binder entlassen, Geschäftsführer Dirk Hesse hört zum Jahresende ebenfalls auf

    Veröffentlicht am 13.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    ACCESS TO DANCE



    Veröffentlicht am 03.05.2013, von tanznetz.de Redaktion


    TO WHOM IT MAY CONCERN

    Adolphe Binder reagiert in einem offenen Brief auf ihre Entlassung

    Veröffentlicht am 14.07.2018, von tanznetz.de Redaktion


    NACH REIFLICHER ÜBERLEGUNG

    Martin Schläpfer zum neuen Direktor des Wiener Staatsballetts berufen

    Veröffentlicht am 22.06.2018, von Pressetext


    AUF'S SCHWEIN GEKOMMEN

    "Junge Choreografen" am Bayerischen Staatsballett

    Veröffentlicht am 05.07.2018, von Isabel Winklbauer



    BEI UNS IM SHOP