HOMEPAGE



Cottbus

ZUM 20. MAL VERGEBEN

Greta Dato erhält Max-Grünebaum-Preis 2016



Die Max Grünebaum-Stiftung hat vergangenes Wochenende im Rahmen eines Festaktes einen Max-Grünebaum-Preis 2016 an die Tänzerin Greta Dato vom Ballettensemble des Staatstheaters Cottbus verliehen.


  • Greta Dato, Tänzerin am Staatstheater Cottbus Foto © Marlies Kross

Die Max Grünebaum-Stiftung hat am 16. Oktober 2016 im Rahmen eines Festaktes einen Max-Grünebaum-Preis 2016 an die Tänzerin Greta Dato vom Ballettensemble des Staatstheaters Cottbus verliehen. Der Max-Grünebaum-Preis, der in diesem Jahr zum 20. Mal vergeben wurde, ist mit 5.000 Euro dotiert.


Greta Dato ist seit der Spielzeit 2015/16 festes Mitglied des Ballettensembles, nachdem sie zuvor bereits als Gast am Staatstheater Cottbus tätig war.

Greta Dato wurde 1993 in Piemont (Italien) geboren. Sie begann ihre Tanzausbildung schon im Alter von 3 Jahren und lernte in der Folge verschiedene Stile wie klassischen, zeitgenössischen und modernen Tanz, Hip-Hop und karibische Tänze. Ihr erstes Engagement als Solistin erhielt sie 2011 in Mailand am Balletto di Milano; ihr erster Auftritt mit dem Cottbuser Ballettensemble fand 2013 statt – als Gast in der Rolle der Julia in ROMEO UND JULIA.

Greta Dato ist eine höchst disziplinierte Tänzerin, die sich mit jeder ihrer Rollen intensiv auseinandersetzt. Dabei spielt die Stilistik für sie keine Rolle – sie ist im klassischen und neoklassischen Ballett genauso zu Hause wie im modernen Tanz. Mit ihrer unglaublichen Bühnenpräsenz inspiriert sie ihre Mittänzer und begeistert die Zuschauer, so u.a. als Odette im Tanzstück SCHWANENSEELE von Gundula Peuthert und als Solistin in den Meisterchoreografien von Uwe Scholz und Nils Christe in IM FLUSS DER ZEIT. Die Rollen ihres Repertoires sind für eine Tänzerin ihrer Generation außerordentlich bemerkenswert. Mit ihrer Leistung hat Greta Dato maßgeblichen Anteil an der künstlerischen Weiterentwicklung des gesamten Balletts.

Veröffentlicht am 17.10.2016, von Pressetext in Homepage, Tanz im Text, News 2015/2016, News 2016/2017

Dieser Artikel wurde 3768 mal angesehen.



Kommentare zu "Zum 20. Mal vergeben"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    HERAUSRAGEND

    Ballett des Staatstheaters Cottbus erhält den Max-Grünebaum-Preis 2020

    Das Ensemble wird damit für seine herausragenden künstlerischen Leistungen ausgezeichnet. Der Max-Grünebaum-Preis ist mit 5.000 Euro dotiert.

    Veröffentlicht am 02.12.2020, von tanznetz.de Redaktion


    UTOPIEN TANZEN

    "Alice im Wunderland" beim Ballett des Staatstheaters Cottbus

    Torsten Händler geht mit seiner Choreografie von "Alice im Wunderland" nach den Romanen von Lewis Carroll ganz eigene Wege.

    Veröffentlicht am 08.10.2018, von Boris Michael Gruhl


    DER TANZ UM DIE VIELEN FACETTEN DES GLÜCKS

    Adriana Mortellitis „Juliet Letters - Briefe an Julia“ am Staatstheater Cottbus

    Eine sensible wie empfindsame, mitunter melancholische Choreografie von besonderer Kraft.

    Veröffentlicht am 04.03.2018, von Boris Michael Gruhl


     

    LEUTE AKTUELL


    DIE WEIßEN MIT UNSEREN GEFÜHLEN KONFRONTIEREN

    Ein Gespräch vor der Berliner Premiere von „Ubiquitous Assimilation“ der Grupo Oito
    Veröffentlicht am 24.08.2021, von Volkmar Draeger


    VIELSEITIGKEIT IN PERSON

    Twyla Tharp wird 80 Jahre alt
    Veröffentlicht am 05.07.2021, von Pressetext


    TÄNZER*INNEN VON HEUTE UND MORGEN

    Ein Zoom-Interview mit den Geschwistern Julian MacKay, Nicholas MacKay, Nadia Khan und Maria Sascha Khan.
    Veröffentlicht am 02.07.2021, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZTHEATER WUPPERTAL PINA BAUSCH

    Zum Start der Spielzeit 2021/2022 (September bis Dezember 2021)

    Neue Gastspielpartner in Clermont-Ferrand und St. Petersburg, Ectopia - Uraufführung von Richard Siegal im Forum Leverkusen, Schlafende Frau von Rainer Behr – Dach Kino (ohne Dach) Nordbahntrasse, inspirierende Kooperation mit der Düsseldorfer Tanzkompanie Ben J.Riepe im Schauspielhaus, Neue Tänzer im Ensemble

    Veröffentlicht am 08.09.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    KINDERBRILLE AUFSETZEN!

    Tanzplan veröffentlicht "Tanzkind" von Andrea Simon und Achim Reissner

    Veröffentlicht am 17.08.2021, von Sabine Kippenberg


    ALFONSO PALENCIA WIRD BALLETTDIREKTOR IN BREMERHAVEN

    Ab der Spielzeit 2022/2023 tritt der Spanier Alfonso Palencia die Nachfolge von Sergei Vanaev an.

    Veröffentlicht am 14.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


    VORWÜRFE GEGEN TANZDIREKTORIN

    Eine Compliance-Kommission prüft Vorwürfe von Tänzer*innen gegen Mei Hong Lin am Landestheater Linz.

    Veröffentlicht am 17.09.2021, von tanznetz.de Redaktion


    AUSZEICHNUNGEN FÜR IVAN LIŠKA UND JIŘI KYLIÁN

    Die Republik Tschechien ehrt verdiente Choreografen.

    Veröffentlicht am 18.09.2021, von Pressetext


    „DAMALS LEBTE ICH NOCH IM PRÄSENS“

    Skoronel Reloaded/Judith Kuckart: „Die Erde ist gewaltig schön, doch sicher ist sie nicht“ in der „Wartburg“ Wiesbaden

    Veröffentlicht am 20.09.2021, von Gastbeitrag



    BEI UNS IM SHOP