HOMEPAGE



Wien

EXISTENTIALISMUS PUR

Berlinde de Bruyckere und Romeo Runa mit "Sibylle" bei Impulstanz



Aus Überheblichkeit war Sibylle mit tausendjährigem Leben ohne währende Jugend beschieden worden. Diesen Konservierungsgedanken stellen die belgische Künstlerin und der portugiesische Tänzer mit dem nackten Körper inmitten eines Salzkraters dar.


  • Impulstanz: Berlinde de Bruyckere und Romeo Runa mit "Sibylle" Foto © Mirjam Devriendt

Von Christian Keller

Eine Sibylle hatte aus Überheblichkeit den Handel mit Gott brechen wollen und war mit tausendjährigem Leben ohne währende Jugend beschieden worden. So zerbrach ein Existenzwille am Bestand des Lebens selbst.
Die belgische Künstlerin Berlinde de Bruyckere und der portugiesische Tänzer Romeo Runal stellen mit ihrer gemeinsamen Arbeit "Sibylle" diesen Konservierungsgedanken explizit mit dem nackten Körper inmitten eines Salzkraters dar. Runa, zuerst unbeweglich, scheint allmählich aufbegehren zu wollen, wenn sein Schulterblatt unter der angreifbaren Haut zu kurbeln beginnt. Er kriecht, zuckt und schlängelt sich in fühlbarer Ewigkeit von einer embryonalen Haltung hin zu spitzen, aufstrebenden Gliederregungen. Die Augen unmerklich geöffnet wie ein flugunfähiger, zur infantilen Sinnesbeschränkung verdammter Greis begibt sich Runa in tänzerische Welten des Butoh. Man spürt wie die Salzoberflächen den bloßen Körper angreifen, die Haut rötet sich und trocknet aus. Der Tänzer scheint als Geist gefangen, hilflos ausgeliefert ist sein Körper. So arbeitet sich das Konzept der beiden Künstler, entsprechend der ausdrücklich existentialistischen Ausstellung von de Bruyckere in den anschließenden Räumen des Leopold Museums, an den Pathosgewichten von transzendenter Sehnsucht und Leiden am Leib ab. Diese Unmissverständlichkeit der Aussage und der geschaffenen Bilder mag dem Einen einen tiefen Andachtsmoment verleihen und dem Anderen als zu demonstrative und schwärmerische Emphase für die Existenzfrage erscheinen. Zuletzt trägt die Darstellung jedenfalls, gerade durch die vom Tänzer in die Ausstellung getragene Salzspur, eine sehr ostentative Zeichensetzung.

Veröffentlicht am 15.08.2016, von Gastbeitrag in Homepage, Kritiken 2015/2016, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 3770 mal angesehen.



Kommentare zu "Existentialismus pur"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    BODY:LANGUAGE?!

    Akram Khan bei ImpulsTanz 2013

    Akram Khan gehört neben Sidi Larbi Cherkaoui zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Choreografen, die ihre interkulturellen Wurzeln zum wichtigsten Bezugspunkt ihrer Arbeiten erheben.

    Veröffentlicht am 23.07.2013, von Gastbeitrag


    EIN VERKRAMPFTES RINGEN UM LIEBE

    Benoît Lachambre bei Impulstanz

    Veröffentlicht am 09.08.2010, von Silvia Kargl


     

    LETZTE BEITRÄGE 'TANZ IM TEXT'


    AB NACH ÖSTERREICH

    Christiana Stefanou ab Herbst in Wien
    Veröffentlicht am 07.07.2020, von tanznetz.de Redaktion


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor
    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


    REPERTOIRE

    TanzFaktur wagt in neuer Spielzeit einen für Köln einmaligen Schritt
    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SAISONSTART IM AUGUST UND SEPTEMBER

    Zwei Gala-Abende und eine Neuproduktion des Staatsballett Berlin auf den Berliner Opernbühnen

    Das Staatsballett Berlin eröffnet die Saison 2020/21 zurück auf den Opernbühnen der Stadt mit den Gala-Abenden FROM BERLIN WITH LOVE (I + II) im August in der Deutschen Oper Berlin und im September in der Staatsoper Unter den Linden sowie der Neuproduktion LAB_WORKS COVID_19 in der Komischen Oper Berlin zu Anfang September 2020.

    Veröffentlicht am 19.06.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    ANZEIGE ERSTATTET

    Die nächste Runde in der Causa Staatliche Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 17.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick


    GEKÜNDIGT

    Ralf Stabel ist entlassen worden

    Veröffentlicht am 07.06.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP