HOMEPAGE



Wien

EXISTENTIALISMUS PUR

Berlinde de Bruyckere und Romeo Runa mit "Sibylle" bei Impulstanz



Aus Überheblichkeit war Sibylle mit tausendjährigem Leben ohne währende Jugend beschieden worden. Diesen Konservierungsgedanken stellen die belgische Künstlerin und der portugiesische Tänzer mit dem nackten Körper inmitten eines Salzkraters dar.


  • Impulstanz: Berlinde de Bruyckere und Romeo Runa mit "Sibylle" Foto © Mirjam Devriendt

Von Christian Keller

Eine Sibylle hatte aus Überheblichkeit den Handel mit Gott brechen wollen und war mit tausendjährigem Leben ohne währende Jugend beschieden worden. So zerbrach ein Existenzwille am Bestand des Lebens selbst.
Die belgische Künstlerin Berlinde de Bruyckere und der portugiesische Tänzer Romeo Runal stellen mit ihrer gemeinsamen Arbeit "Sibylle" diesen Konservierungsgedanken explizit mit dem nackten Körper inmitten eines Salzkraters dar. Runa, zuerst unbeweglich, scheint allmählich aufbegehren zu wollen, wenn sein Schulterblatt unter der angreifbaren Haut zu kurbeln beginnt. Er kriecht, zuckt und schlängelt sich in fühlbarer Ewigkeit von einer embryonalen Haltung hin zu spitzen, aufstrebenden Gliederregungen. Die Augen unmerklich geöffnet wie ein flugunfähiger, zur infantilen Sinnesbeschränkung verdammter Greis begibt sich Runa in tänzerische Welten des Butoh. Man spürt wie die Salzoberflächen den bloßen Körper angreifen, die Haut rötet sich und trocknet aus. Der Tänzer scheint als Geist gefangen, hilflos ausgeliefert ist sein Körper. So arbeitet sich das Konzept der beiden Künstler, entsprechend der ausdrücklich existentialistischen Ausstellung von de Bruyckere in den anschließenden Räumen des Leopold Museums, an den Pathosgewichten von transzendenter Sehnsucht und Leiden am Leib ab. Diese Unmissverständlichkeit der Aussage und der geschaffenen Bilder mag dem Einen einen tiefen Andachtsmoment verleihen und dem Anderen als zu demonstrative und schwärmerische Emphase für die Existenzfrage erscheinen. Zuletzt trägt die Darstellung jedenfalls, gerade durch die vom Tänzer in die Ausstellung getragene Salzspur, eine sehr ostentative Zeichensetzung.

Veröffentlicht am 15.08.2016, von Gastbeitrag in Homepage, Kritiken 2015/2016, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 4205 mal angesehen.



Kommentare zu "Existentialismus pur"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    BODY:LANGUAGE?!

    Akram Khan bei ImpulsTanz 2013

    Akram Khan gehört neben Sidi Larbi Cherkaoui zu den erfolgreichsten zeitgenössischen Choreografen, die ihre interkulturellen Wurzeln zum wichtigsten Bezugspunkt ihrer Arbeiten erheben.

    Veröffentlicht am 23.07.2013, von Gastbeitrag


    EIN VERKRAMPFTES RINGEN UM LIEBE

    Benoît Lachambre bei Impulstanz

    Veröffentlicht am 09.08.2010, von Silvia Kargl


     

    LEUTE AKTUELL


    VIELSEITIGKEIT IN PERSON

    Twyla Tharp wird 80 Jahre alt
    Veröffentlicht am 05.07.2021, von Pressetext


    TÄNZER*INNEN VON HEUTE UND MORGEN

    Ein Zoom-Interview mit den Geschwistern Julian MacKay, Nicholas MacKay, Nadia Khan und Maria Sascha Khan.
    Veröffentlicht am 02.07.2021, von tanznetz.de Redaktion


    CARLA FRACCI VERSTORBEN

    Die italiensiche Tänzerin und Ballettdirektorin ist im Alter von 84 Jahren gestorben
    Veröffentlicht am 28.05.2021, von tanznetz.de Redaktion



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZ UND PERFORMANCE INKLUSIV DENKEN!

    Das EveryBody-Festival für mixed-abled Tanz und Performance in Nürnberg vom 10. – 12. September 2021 (Tafelhalle, Künstlerhaus und Dokumentationszentrum)

    Für Menschen mit und ohne Behinderung

    Veröffentlicht am 30.07.2021, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    INTENDANTENWILLKÜR AUCH IN MAGDEBURG

    Vermutlich baldiges Ende für Gonzalo Galguera in Magdeburg
    Veröffentlicht am 30.04.2021, von Volkmar Draeger


    ZUSAMMENARBEIT

    Staatliche Ballett- und Artistikschule Berlin und Staatsballett Berlin schließen Kooperationsvertrag
    Veröffentlicht am 10.07.2021, von Pressetext


    EIN SCHWERER VERLUST

    Ismael Ivo ist gestorben
    Veröffentlicht am 09.04.2021, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    TRAGISCHER VERLUST FÜR DIE TANZWELT

    Colleen Scott unerwartet verstorben

    Veröffentlicht am 10.05.2021, von tanznetz.de Redaktion


    LIAM SCARLETT SUSPENDIERT

    Vorwurf des sexuellen Missbrauchs

    Veröffentlicht am 31.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SO GEHT’S AUCH

    Die Soirée der Palucca Hochschule für Tanz unter freiem Himmel

    Veröffentlicht am 13.07.2021, von Rico Stehfest


    MEISTERHAFTE CHOREOGRAFEN

    „Goecke/Godani/Montero“ in Nürnberg

    Veröffentlicht am 13.07.2021, von Gastbeitrag



    BEI UNS IM SHOP