HOMEPAGE



Hellerau

WIR SIND AUF DEM WEG, MITEINANDER UND VOR ALLEM AUF EINANDER ZU

Die neue Saison der Dresden Frankfurt Dance Company in Hellerau



Jacopo Godani und seine Kompanie sind in Dresden angekommen. Nach einer erfolgreichen Spielzeit setzen sie auch in der kommenden zunehmend eigene Akzente.


  • Jacopo Godani Foto © Rahi Rezvani

„Wir sind hier“, sagt Jacopo Godani, künstlerischer Direktor und Choreograf der Dresden Frankfurt Dance Company, „wir haben uns erfunden“, und er fügt hinzu, dass aber deshalb die Fragen nach dem Wohin und dem Wie nicht aufhören werden, dass man sich in den künstlerischen Prozessen, bei denen man möglichst viele Vertreter anderer Kunstrichtungen einbeziehen werde, immer wieder hinterfragen werde und sich auch hinterfragen lasse. Doch bevor Godani die neuen Projekte der Saison 2016/2017 vorstellt, blickt zunächst Dieter Jaenicke als Intendant des Europäischen Zentrums der Künste in Hellerau auf „zwei wunderbare Produktionen“ der ersten Saison zurück. Zudem betont er, dass es gelungen sei, diese Kompanie mit ihren Residenzen in Frankfurt und Dresden gerade hier in viele andere Kunstprojekte der Stadt einzubinden, er ist überzeugt vom Interesse am „kulturellen Gesamtkonzept der Stadt“.

Dieses spürbare Bekenntnis von Jacopo Godani und seiner Kompanie lobt auch die Bürgermeisterin der Landeshauptstadt Dresden für Kultur und Tourismus, Annekathrin Klepsch. Sie betont den mannigfaltigen Austausch mit der freien Szene, wie wichtig es ist, dass man gerade hier, in Hellerau an diesem Ort der Tradition und der Moderne, voneinander profitiere. Für sie ist nach dem Abschied William Forsythes der Personalwechsel „gut über die Bühne gegangen“ und sie fügt hinzu, wie wichtig es ist, dass dies auch einen Stilwechsel bedeute. Ein klares Signal für die Stadt Dresden und für die Wahrnehmung der Stadt ist für sie deren Bekenntnis zu dieser international zusammengesetzten Kompanie.

Mit 50 Vorstellungen in Dresden und Frankfurt, mit Gastspielen in Belgrad, Novi Sad oder im Juni beim renommierten Tanzfestival in Montpellier und den Extraprogrammen für junge Künstler, der Zusammenarbeit mit der Palucca Hochschule für Tanz in Dresden und Schulen der Stadt, reizen die 14 Tänzerinnen und Tänzer mit ihrem Choreografen Jacopo Godani bei vollem Einsatz die Möglichkeiten gut aus, so Luisa Sancho Escanero, künstlerische Koordinatorin und Referentin des künstlerischen Direktors. Dann macht es Jacopo Godani spannend. In der ihm eigenen freundlichen, humorvollen, mitunter auch ironisch-augenwinkenden Art denkt er gar nicht daran, Themen oder Titel der nächsten Saison einfach chronologisch abzuhaken. Nein, er hakt in seinem tanz- und kunstphilosophischem, von Lebensweisheiten gespicktem Exkurs lieber immer wieder nach, was es bedeute, mit den Mitteln der Tanzkunst menschlichen Möglichkeiten der Entwicklung nachzuspüren. Für ihn funktioniert Tanz nicht durch Muskelkraft allein. Das sieht auch der Tänzer David Leonidas Thiel, Absolvent der Palucca Hochschule, so. Tolle Sachen herauszupowern reiche ihm nicht, daher fühle er sich in dieser Kompanie wohl. Das bestätigt auch die vom Ballett des Prager Nationaltheaters gekommene Tänzerin Kristýna Němečková so. „Tanzen und denken“, sagt sie, „so erweitert der Körper seine Möglichkeiten“. Und dann kommen sie doch, die Ankündigungen der neuen Projekte und dabei wird deutlich, hier ist konzeptionell und dramaturgisch gearbeitet worden. Wir dürfen gespannt sein.

www.dresdenfrankfurtdancecompany.com
www.hellerau.org

Veröffentlicht am 01.05.2016, von Boris Michael Gruhl in Homepage, Themen

Dieser Artikel wurde 2928 mal angesehen.



Kommentare zu "Wir sind auf dem Weg, miteinander und vor all ..."



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    LABORERGEBNISSE

    Die Dresden Frankfurt Dance Company testet mit „Lapdance“ neue Möglichkeiten

    Spiel mit Positionen des Publikums und atmosphärischer Langsamkeit: Der zweiteilige Abend im Dresdner Festspielhaus Hellerau vereint „Metamorphers“ aus dem Jahr 2016 und Jacopo Godanis neue Choreografie „Satelliting“.

    Veröffentlicht am 02.02.2020, von Rico Stehfest


    WIE MAN FLIEGEN FÄNGT

    "Alter Ego" von Jacopo Godani in Dresden uraufgeführt

    Die Dresden Frankfurt Dance Company überrascht mit ihrer neuen Arbeit in Dresden und zeigt ein ganz neues Gesicht.

    Veröffentlicht am 11.10.2019, von Rico Stehfest


    DIESES WILDE TIER IST GEREIZT

    Die TänzerInnen der Dresden Frankfurt Dance Company zeigen in Hellerau eigene Arbeiten

    In fünf eigenen Choreografien zeigen Tänzer und Tänzerinnen der Kompanie eigene Impulse und Gedanken. Das tun sie alle auf hohem Niveau, nur individuelle Handschriften lassen sich nicht ablesen.

    Veröffentlicht am 28.06.2019, von Rico Stehfest


    FLUCH UND CHANCE DER EVOLUTION

    „Ultimatum“, der neue dreiteilige Abend der Dresden Frankfurt Dance Company

    Kraftvoll und sensibel: Die Frankfurter Premiere von Jacopo Godanis Uraufführungen „The small infinite“ und „Ultimatum Part II“ sowie der Neubearbeitung von „Unit in reaction“ wird jubelnd gefeiert.

    Veröffentlicht am 11.03.2019, von Boris Michael Gruhl


    EINS, ZWEI, DREI GODANI

    Der dreiteilige Ballettabend "Girls Dance / Postgenoma / High Breed" in Dresden

    In Hellerau verbindet die Dresden Frankfurt Dance Company zwei ältere mit einer neuen Kreation von Jacopo Godani und nichts sieht dabei alt aus.

    Veröffentlicht am 08.12.2018, von Boris Michael Gruhl


    GROßE THEMEN, GROßE BILDER, GRANDIOSER TANZ

    Mit „New Creations“ bricht die Dresden Frankfurt Dance Company auf zu neuen Ufern

    „Unit Reaction“ und „Al Di Là“ von Jacopo Godani erleben an diesem zweiteiligen Tanzabend ihre Uraufführung.

    Veröffentlicht am 22.02.2018, von Boris Michael Gruhl


    POESIE UND ERSCHRECKEN

    Jacopo Godanis „Extinction Of A Minor Species“ für die Dresden Frankfurt Dance Company im Bockenheimer Depot

    In seiner neuen Kreation nimmt Godani eine Erforschung der Möglichkeiten des Tanzes vor und verbindet Techniken des Balletts mit denen zeitgemäßer Ausdrucksmittel des modernen Tanzes.

    Veröffentlicht am 02.05.2017, von Boris Michael Gruhl


    EINE AUGENWEIDE

    Ballett Zürich mit Werken von William Forsythe, Hans van Manen und Jacopo Godani

    Drei rund halbstündige Stücke enthält das neue Programm des Balletts Zürich. Dass van Manens „Kammerballett“ und Forsythes „Quintett“ die Herzen der Zürcher erobern würden, war zum Vorherein klar. Aber auch Jacopo Godani kam gut an.

    Veröffentlicht am 12.02.2017, von Marlies Strech


    KONZEPT IM RAUBTIERKÄFIG

    Die Dresden Frankfurt Dance Company zeigt mit „C.O.R.E.“ eine neue Arbeit ihres Künstlerischen Leiters

    Jacobo Godani begibt sich in „C.O.R.E.“ weiter auf die Suche nach der Molekularstruktur des Tanzes.

    Veröffentlicht am 06.02.2016, von Rico Stehfest


     

    AKTUELLE NEWS


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform
    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    AUSBILDUNG EINER NEUEN GENERATION

    Der World Ballet School Day (WBSD) verbindet weltweit die nächste Generation von Tanzkünstler*innen
    Veröffentlicht am 09.07.2020, von Pressetext


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor
    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    TANZTHEATER WUPPERTAL SPIELZEIT 2020/21

    Nach einer - auch für Tanztheater Wuppertal Pina Bausch - sehr langen und schwierigen Durststrecke startet das Ensemble in die Spielzeit 2020/21.

    Die aufgrund der ausfallenden Aufführungen in Wuppertal, Paris, Los Angeles, Berkeley, Chicago und Ludwigsburg freigewordenen Zeitfenster nutzte das gesamte Ensemble um den künstlerischen Austausch über Prozesse im Umgang mit einem so wertvollen Erbe wie dem Pina Bauschs auch in Kooperation mit der Pina Bausch Foundation zu vertiefen und künstlerische Formate für aktuelle Szenarien zu entwickeln.

    Veröffentlicht am 10.08.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    PHYSISCHE ÄSTHETIK

    Eröffnung der Tanzwerkstatt Europa 2020 mit Jefta van Dinthers „Plateau Effect“

    Veröffentlicht am 02.08.2020, von Vesna Mlakar


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform

    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    VORFREUDE AUF DIE NEUE SAISON

    Der tanznetz.de Premierenkalender ist online

    Veröffentlicht am 03.08.2020, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    NACHDENKLICHES UND BRILLANTES

    Das Stuttgarter Ballett verabschiedet sich mit „Response I“ in die Sommerpause

    Veröffentlicht am 28.07.2020, von Annette Bopp



    BEI UNS IM SHOP