HOMEPAGE



Wien

MARIONETTEN-THEATER

„Facebook Theatre“ von Ivo Dimchev zum Ende von ImPulsTanz



Jetzt ist ImPulsTanz – Vienna International Dance Festival 2015 vorbei. Eines der letzten gezeigten Stücke war „Facebook Theatre“ von Ivo Dimchev im mumok im Rahmen der „Redefining Action(ism)“ Reihe.


  • "Facebook Theatre" von und mit Ivo Dimchev Foto © Kat Reynolds
  • "Facebook Theatre" von und mit Ivo Dimchev Foto © Kat Reynolds

von Theresa Luise Gindlstrasser

„Facebook Theatre“, das ist eine interaktive Spielanleitung für Menschen mit Smartphones und einen schlagfertigen Performer. Das Publikum schreibt unter Dimchevs Kommentar in der für die Performance angelegten Facebook Gruppe weitere Kommentare. Der erste Kommentar geht so: „THE ARTIST COMES ON STAGE AND SAYS:“. Alles was darauf gepostet wird, bekommt Dimchev mittels Knopf im Ohr übermittelt und macht daraus ein Stück. Sprich: Der Text dieser Performance besteht aus den wirr, oder auch weniger wirr, aufeinander folgenden Postings des Publikums. Gemeinsam wird da, eben mehr oder weniger, an einer Dramaturgie gearbeitet.

Auf einen Zusammenhang mit der aktuellen Ausstellung „Mein Körper ist das Ereignis – Wiener Aktionismus und internationale Performance“, in deren Rahmen die Reihe „Redefining Action(ism)“ kuratiert ist, wird bei „Facebook Theatre“ wird nur noch am Rande verwiesen. Der Ausstellungskatalog als Weihnachtswunsch. Dimchev stellt also den Begriff „Aktionismus“ in einen heutigen Zusammenhang, historisierendes Zitat ist allemal das Eigenblut, mit dem er sich verzieren wird.

Die Performance zeigt eine Stunde lang Ivo Dimchev wie er den isolierten Phrasen und der unzusammenhängenden Selbstreflexivität der Postings einen gefährlichen Humor abarbeitet. Humor, weil Dimchev die Dinge in einen Zusammenhang mit sich selbst, mit der Situation im mumok bringt und als Kunstfigur heiß läuft bis zum Zynismus. Gefährlich, weil der Spaß, bei dem Tränen gelacht wurden, ganz unendlich hohl ist. Zitat: „I will delicately entertain you until we undelicately die“.

Veröffentlicht am 16.08.2015, von Gastbeitrag in Homepage, Kritiken 2014/2015

Dieser Artikel wurde 2201 mal angesehen.



Kommentare zu "Marionetten-Theater"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    DAS WAR’S

    Rückblick auf die Tanzwerkstatt Europa 2019 in München
    Veröffentlicht am 15.08.2019, von Vesna Mlakar


    SPEKTAKULÄR UND POLITISCH

    (La)Horde mit „Marry Me In Bassiani“ in der Kampnagelfabrik
    Veröffentlicht am 10.08.2019, von Annette Bopp


    GRENZEN DES MENSCHLICHEN KÖRPERS

    Die Eröffnung der Tanzwerkstatt Europa 2019 in München
    Veröffentlicht am 03.08.2019, von Gastbeitrag



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SENSEFACTORY - RAHMENPROGRAMM: DAS TOTALE TANZ THEATER

    Eine Virtual Reality Installation für Mensch und Maschine

    Wer ist der Mensch im technisierten Zeitalter? Welche Rolle spielt er und die ihn umgebenden Maschinen? Fragen, wie sie vor 100 Jahren auch am Bauhaus gestellt wurden. „Das Totale Tanz Theater“ verhandelt diese Fragen heute vor dem Hintergrund der Entwicklung künstlicher Intelligenz in Form eines Virtual-Reality-Tanz-Erlebnisses.

    Veröffentlicht am 16.08.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    JOHANN KRESNIK IST TOT

    Das deutsche Tanztheater hat einen seiner Pioniere verloren

    Veröffentlicht am 28.07.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    SPEKTAKULÄRES DEBÜT

    Shale Wagman als James in „La Sylphide“ am Mariinsky Theater St. Petersburg

    Veröffentlicht am 26.07.2019, von Gastbeitrag


    EMPÖRUNG IN DER BERLINER TANZSZENE

    Versprechen aus dem Koalitionsvertrag nur teilweise eingelöst

    Veröffentlicht am 04.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ZU EHREN TERPSICHORES

    "Terpsichore-Gala I" im Nationaltheater zum 10jährigen Bestehen des Bayerischen Staatsballetts

    Veröffentlicht am 09.10.1999, von Katja Schneider



    BEI UNS IM SHOP