HOMEPAGE



Wien

WASTE AWAY

„Sorrow Swag“ von Ligia Lewis mit Brian Getnick



Eine Absage an die verordnete „Happiness“ einer Gesellschaft in der [8:tension] Young Choreographers' Series im Rahmen von ImPulsTanz im Schauspielhaus Wien.


  • „Sorrow Swag“ von Ligia Lewis mit mit Brian Getnick Foto © Kat Reynolds
  • „Sorrow Swag“ von Ligia Lewis mit mit Brian Getnick Foto © Kat Reynolds
  • „Sorrow Swag“ von Ligia Lewis mit Brian Getnick Foto © Kat Reynolds

von Theresa Luise Gindlstrasser

Die in Berlin lebende Tänzerin und Choreografin Ligia Lewis hat für und mit dem Performancekünstler Brian Getnick aus Los Angeles eine 40-minütige Verausgabung geschaffen. Die wuchtig düstere Musik dazu kommt von ihrem Zwillingsbruder George Lewis Jr. aka Twin Shadow. Und wuchtig düster ist auch die Bühne: blaues Licht, viel Nebel. Immer mehr Schweiß bei den Zuschauern.

Das ist natürlich eine Atmosphäre. Dann erst betritt der Mann die Bühne. Und trägt den Oberkörper nackt, die weiße Sporthose tief in den Hüften. Ein Boxer. Ein Basketball-Spieler. Jesus. Nein, er macht Tai Chi. Jedenfalls zäh, ausdauernd wie Kaugummi und so voller Präzision, Langsamkeit wie auf dem Mond. Später spricht er Sätze, nicht auf Verständlichkeit hin, sondern auf die Bewegung ausgerichtet. „I shit on your happyness“, sagt er und zeigt seine Goldzähne. Und aggressiver auf das Publikum eingehend: „You´re a dog“. Wir erleben die beständige Wiederholung und die beständige Variation von Gefühlsstimmungen.

Gezeigt wird jede Menge Männlichkeitsgehabe. Bis er am Ende Platz nimmt auf einem Hocker. Der Scheinwerfer erleuchtet nur noch ausschließlich seinen Mund. Der ist zum Schrei weit aufgerissen. Ein Weinen, ein Stöhnen, unaufhörlich bis in die Verfremdung. Gollum, ja, mindestens Gollum ist das. Irgendetwas tut weh. Irgendetwas sagt nein. Wir sehen eine obskure unverständliche Grimasse, pure white trash. Und aus ist das Stück und es bleibt die aggressive Traurigkeit einer Verweigerung.

Veröffentlicht am 07.08.2015, von Gastbeitrag in Homepage, Kritiken 2014/2015

Dieser Artikel wurde 2307 mal angesehen.



Kommentare zu "Waste away"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    VIEL SCHÖNES

    Kevin Haigen zum 65. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.11.2019, von Günter Pick


    DEUTSCHER TANZPREIS FÜR GERT WEIGELT

    Anerkennung für Isabelle Schad und Jo Parkes
    Veröffentlicht am 20.10.2019, von Marieluise Jeitschko


    AUS EINER ANDEREN ZEIT

    Alicia Alonso im Alter von 98 Jahren verstorben
    Veröffentlicht am 18.10.2019, von Günter Pick



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    "DER TOD UND DAS MÄDCHEN"

    Das SETanztheater in der Choreografie von Sebastian Eilers in der Tafelhalle

    Die Tafelhalle im KunstKulturQuartier in Nürnberg präsentiert am 28. November die erste Premiere der Saison mit dem choreografischen Musiktheater von Sebastian Eilers.

    Veröffentlicht am 14.10.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    „NICHT EIN X-BELIEBIGES MODERNES ENSEMBLE“

    Die Intendantin des Tanztheater Wuppertal Bettina Wagner-Bergelt im Interview
    Veröffentlicht am 27.09.2019, von Miriam Althammer


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VIELE ÜBERRASCHUNGEN

    "Dornröschen" von Ben Van Cauwenbergh in Essen

    Veröffentlicht am 10.11.2019, von Gastbeitrag


    VOM TANZEN LERNEN

    Anne-Hélène Kotoujansky aus Strasbourg gewinnt

    Veröffentlicht am 11.11.2019, von tanznetz.de Redaktion


    VIEL GEWAGT, VIEL GEWONNEN

    Kiels Ballettdirektor Yaroslav Ivanenko wagt sich an "Eugen Onegin"

    Veröffentlicht am 07.11.2019, von Annette Bopp


    "WER KO DER KO"

    Der Produktionspreis des Bundejugendballett geht an Dustin Klein

    Veröffentlicht am 04.11.2019, von Pressetext


    DREI NEUE SOLISTEN AN DER PARISER OPER

    Der jährliche interne Wettbewerb des Corps de ballet im Palais Garnier

    Veröffentlicht am 11.11.2019, von Julia Bührle



    BEI UNS IM SHOP