NEWS 2014/2015



Bonn

ERFOLG FÜR COCOONDANCE COMPANY

Doppelpassförderung der Kulturstiftung des Bundes



Die CocoonDance Company Bonn erhält zusammen mit dem Staatstheater Osnabrück die Doppelpassförderung des Bundes


  • REVISITING WONDERLAND Foto © Rainald Endrass

Im Rahmen der Doppelpassförderung der Kulturstiftung des Bundes wird die Company über zwei Jahre mit dem Staatstheater Osnabrück kooperieren. Die Dance Company Theater Osnabrück unter der Leitung von Mauro de Candia und CocoonDance Bonn begeben sich, gemeinsam mit den Tänzern der beiden Ensembles, und mit in Osnabrück lebenden Flüchtlingen, auf die Suche nach der Geschichte ihres Körpers.

Die Kulturstiftung des Bundes hat die Förderung des Tanzprojekts „Biografie des Körpers“ im Fonds „Doppelpass“ in Höhe von 150.000 Euro zugesagt. Bei dem Projekt werden sich die Dance Company Theater Osnabrück (künstlerische Leitung: Mauro de Candia) und die frei arbeitende Company CocoonDance Bonn (künstlerische Leitung: Rafaёle Giovanola) gemeinsam mit in Osnabrück lebenden Flüchtlingen auf Spurensuche begeben: Auf verschiedenen Ebenen der Auseinandersetzung, Recherche und tänzerisch-choreografischen Umsetzung werden sie sich mit der Biographie ihres eigenen Körpers auseinandersetzen.

In dem Projekt machen sich Mauro de Candia und Rafaёle Giovanola auf eine Recherchereise zurück zu ihren Wurzeln: zurück zu ihrer Ausbildung bei der großen russischen Ballettpädagogin Marika Besobrasowa. Zusammen mit den Tänzerinnen und Tänzern werden sie herausarbeiten, was sie durch ihr Studium an Körper- und Bewegungswissen aufgebaut haben. Die Frage, die sich die Tänzer-Choreografen nach ihren eigenen Wurzeln stellen, stellt sich für die Flüchtlinge auf eine andere, existenzielle Weise: Sie mussten ihre Heimat verlassen, haben auf der Flucht zum Teil Furchtbares erlebt und finden sich wieder in einem fremden Land. Der Wunsch nach Kommunikation und Anbindung an das Leben in Deutschland ist ihnen ein großes Bedürfnis. Hier möchte das Projekt anknüpfen: Die Flüchtlinge werden eingeladen, über ihre „Biografie des Körpers“ zu erzählen.

Im Fonds „Doppelpass“ werden gezielt Kooperationen von freien Gruppen und festen Tanz- und Theaterhäusern unterstützt. Mit diesem Programm möchte die Kulturstiftung des Bundes die freien Szenen und Theaterinstitutionen in Deutschland zum Erproben neuer Formen der Zusammenarbeit und künstlerischer Produktion anregen. Mauro de Candia betont, dass sich die Doppeldeutigkeit des Begriffs „Doppelpass“ beim Projekt „Biografie des Körpers“ in besonderer Weise widerspiegelt: „Doppelpass bezieht sich bei unserem Projekt nicht nur auf die Kooperation von freier Gruppe und festem Tanzensemble – der Begriff spiegelt sich auch im Thema der doppelten Staatsangehörigkeit mit doppeltem Pass. Das bezieht sich auf unsere Tänzerinnen und Tänzer, die aus vielen Nationen stammen, und auch auf die staatenlosen Geflüchteten, die nach ihrer Flucht um eine neue Staatsangehörigkeit kämpfen. Das Projekt „Biografie des Körpers“ kann dazu beitragen, ihnen eine Stimme zu geben, sie mit ihrer Körpergeschichte aus der Anonymität zu holen und darüber hinaus Menschen in Osnabrück durch ihren Beitrag an dem Projekt zu bereichern.“

Veröffentlicht am 17.06.2015, von Pressetext in News 2014/2015

Dieser Artikel wurde 2765 mal angesehen.



Kommentare zu "Erfolg für CocoonDance Company"



Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



 

AKTUELLE KRITIKEN


MIT VERBALER KOMPONENTE

Abschlussbericht zur Tanzwerkstatt Europa 2020
Veröffentlicht am 15.08.2020, von Vesna Mlakar


SCHÖN ANZUSEHEN

Halbzeit bei der Tanzwerkstatt Europa 2020 in München
Veröffentlicht am 06.08.2020, von Vesna Mlakar


PHYSISCHE ÄSTHETIK

Eröffnung der Tanzwerkstatt Europa 2020 mit Jefta van Dinthers „Plateau Effect“
Veröffentlicht am 02.08.2020, von Vesna Mlakar

LETZTE KOMMENTARE


VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

MEISTGELESEN (7 TAGE)


SCHRITT FÜR SCHRITT

Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


UNTER FREIEM HIMMEL

Fotoblog von Ursula Kaufmann

Veröffentlicht am 09.08.2020, von Gastbeitrag


TANZEN NACH GEFÜHL

Ein berührender Film über blinde Tänzerinnen in Brasilien

Veröffentlicht am 09.08.2020, von Annette Bopp


MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform

Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


VORFREUDE AUF DIE NEUE SAISON

Der tanznetz.de Premierenkalender ist online

Veröffentlicht am 03.08.2020, von tanznetz.de Redaktion



BEI UNS IM SHOP