HOMEPAGE



Köln

HEIKE LEHMKE WIRD GESCHÄFTSFÜHRERIN

Neue Geschäftsführerin für das nrw landesbuero tanz



Die Gesellschaft für Zeitgenössischen Tanz NRW e.V. freut sich, Heike Lehmke als neue Geschäftsführerin für das landesbuero tanz der GZT NRW e.V. / nrw zu gewinnen.


  • Heike Lehmke Foto © Heike Lehmke

Die Gesellschaft für Zeitgenössischen Tanz NRW e.V. (GZT NRW e.V.) freut sich, Heike Lehmke als neue Geschäftsführerin für das nrw landesbuero tanz zu gewinnen. Mit ihr wird eine in Tanzfragen kompetente und engagierte Frau eine wichtige Bereicherung für das bestehende Team und die zukünftige Ausrichtung des nrw landesbuero tanz sein. Dem Tanz in NRW eine verstärkte Sichtbarkeit zu ermöglichen, die Vernetzung und den Diskurs unter den Tanzschaffenden regional, national sowie international zu intensivieren, wird eine ihrer vorrangigen Aufgaben sein. Als etablierte Tanzschaffende und vernetzte Projekt- und Festivalleiterin ist Heike Lehmke eine hervorragende Besetzung für diese wichtige Position im Tanzland NRW. Sie wird die bereits bestehenden Arbeitsfelder der GZT NRW e.V. / nrw landesbuero tanz vertiefen sowie neue Schwerpunkte setzten, Projekte initiieren und Formate entwickeln. So kann dem Tanz mehr öffentliche Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Mit der personellen Neuausrichtung der GZT NRW e.V. / nrw landesbuero tanz, die 2013 mit der Neubesetzung der Leitung der internationalen tanzmesse nrw begonnen hat, wurde mit der Besetzung der Geschäftsführung der GZT NRW e.V. / nrw landesbuero tanz als Informations- und Kompetenzzentrum für den zeitgenössischen Tanz in ihren operativen Geschäftsfeldern ein weiterer wichtiger Schritt vollzogen.

Die Gesellschaft für Zeitgenössischen Tanz NRW e.V. (GZT NRW e.V.) tritt für den zeitgenössischen Tanz in NRW ein, versteht sich als Bindeglied zwischen Tanzschaffenden und Politik und vermittelt die Belange der nordrheinwestfälischen Tanzszene in kommunalen, landesweiten und bundesweiten Gremien. Sie setzt sich dafür ein, dass das künstlerische Tanzschaffen in Nordrhein-Westfalen gestärkt wird und alle Interessierten an der Vielfalt der Tanzkunst teilhaben können. Das nrw landesbuero tanz als ausführende Institution fördert mit seinen Projekten, wie der internationalen tanzmesse nrw den internationalen Austausch mit und NRW und im Bereich der Kultur- und Bildungslandschaft mit der Tanzvermittlung NRW die Koordinierung und Durchführung von Tanzprojekten für und mit Kindern und Jugendlichen. Ebenso engagiert sich das nrw landesbuero tanz mit Formaten zur Weiterbildung und versteht sich als Informations- und Beratungsstelle für Tanzschaffende.


Vita Heike Lehmke
Heike Lehmke studierte Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München und arbeitete anschließend als dramturgische Assistentin von Susanne Linke und Urs Dietrich am Bremer Tanz theater bevor sie 2005 die Leitung von tanz performance köln e. V übernahm. 1989 von Madeline Ritter gegründet, hat sich tanz performance köln zu einem international agierenden Kulturbüro für zeitgenössischen Tanz entwickelt.
Hier konzipierte und produzierte Heike Lehmke seit 1999 interdisziplinäre Festivals, Workshopprogramme im
Bereich Tanz und Dramaturgie sowie internationale Koproduktionen. Seit 2009 hat sie u. a. die Projektleitung der biennalen Festivals tanz nrw aktuell inne.

Veröffentlicht am 16.06.2015, von Pressetext in Homepage, News 2014/2015

Dieser Artikel wurde 4854 mal angesehen.



Kommentare zu "Heike Lehmke wird Geschäftsführerin "



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    LEUTE AKTUELL


    DANKE REGINE!

    Renate Killmann erinnert an Regine Popp
    Veröffentlicht am 12.07.2019, von Gastbeitrag


    CLAUS SCHULZ ZUM 85. GEBURTSTAG

    Geburtstag zweier Größen der Ballettwelt
    Veröffentlicht am 02.07.2019, von Günter Pick


    "DAS GROßE DANKE"

    Yuki Mori – große Gefühle beim Abschied
    Veröffentlicht am 16.06.2019, von Michael Scheiner



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    GEOMETRISCHES BALLETT

    Hommage á Oskar Schlemmer von Ursula Sax (DE)

    Das Dresdner Ensemble bringt am 6./7.September 2019 in der Choreografie von Katja Erfurth das „Geometrische Ballett“ der Bildhauerin Ursula Sax als szenische Wiederaneignung mit Live-Musik im radialsystem Berlin zur Uraufführung.

    Veröffentlicht am 05.08.2019, von Pressetext

    LETZTE KOMMENTARE


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal
    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    ADOLPHE BINDER BEKOMMT AUCH IM BERUFUNGSVERFAHREN RECHT

    Neues in der Causa Tanztheater Wuppertal

    Veröffentlicht am 19.08.2019, von tanznetz.de Redaktion


    DAS WAR’S

    Rückblick auf die Tanzwerkstatt Europa 2019 in München

    Veröffentlicht am 15.08.2019, von Vesna Mlakar


    ZU EHREN TERPSICHORES

    "Terpsichore-Gala I" im Nationaltheater zum 10jährigen Bestehen des Bayerischen Staatsballetts

    Veröffentlicht am 09.10.1999, von Katja Schneider


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    WILL ADOLPHE BINDER IHREN JOB ZURÜCK?

    Die Ex-Intendantin des Tanztheaters klagte am 13.12.2018 erfolgreich

    Veröffentlicht am 13.12.2018, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP