HOMEPAGE



Berlin

TRAUER UM VIVIENNE NEWPORT

Tänzerin und Choreografin im Alter von 63 Jahren verstorben



Sie zählte zu den Gründungsmitgliedern von Pina Bauschs Tanztheater in Wuppertal, von dem sie acht Jahre Teil war und in Stücken wie „Iphigenie auf Tauris“, „Frühlingsopfer“, „Die sieben Todsünden“, „Blaubart“ und „Kontakthof“ tanzte.


  • Die Tänzerin und Choreografin Vivienne Newport bei Pina Bauschs "1980" Foto © Gert Weigelt
  • Die Tänzerin und Choreografin Vivienne Newport bei Pina Bauschs "1980" Foto © Gert Weigelt

Sie war 1973 eines der Gründungsmitglieder von Pina Bauschs Tanztheater in Wuppertal, von dem sie acht Jahre Teil war und in Stücken wie „Iphigenie auf Tauris“, „Frühlingsopfer“, „Die sieben Todsünden“, „Blaubart“, „Komm tanz mit mir“ und „Kontakthof“ tanzte.

Geboren in England, absolvierte Vivienne Newport ein Tanzstudium in London und wechselte 1972 an das Folkwangstudio in Essen, wo sie auch Pina Bausch kennen lernte. Nach ihrer Zeit bei jener Choreografin, die ihr künstlerisches Schaffen prägte und vom sie sich dennoch absetzen konnte, gründete Newport 1981 am TAT Frankfurt die Vivienne Newport Company, mit der sie zahlreiche Gastspiele im In- und Ausland hatte. Innerhalb weniger Jahre entstanden neun Choreografien, darunter ihr Erstlingswerk "Mist" und das überaus erfolgreiche Café-Stück "Hinter der Scheune überfrisst sich der Ochse" mit Texten und Musik von Eric Satie. Nachdem 2004 die Fördergelder für ihr Ensemble gestrichen wurden, zog sie nach Berlin und arbeitete weiter als freie Choreografin, u.a. kreierte sie 2011 zusammen mit Schülern, Studenten Senioren und den Berliner Philharmonikern "Launen der Natur“. Vergangenes Wochenende erlag sie im Alter von 63 Jahren ihrer langen Krankheit.

Veröffentlicht am 29.04.2015, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2014/2015, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 5656 mal angesehen.



Kommentare zu "Trauer um Vivienne Newport"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    SCHÖN ANZUSEHEN

    Halbzeit bei der Tanzwerkstatt Europa 2020 in München
    Veröffentlicht am 06.08.2020, von Vesna Mlakar


    PHYSISCHE ÄSTHETIK

    Eröffnung der Tanzwerkstatt Europa 2020 mit Jefta van Dinthers „Plateau Effect“
    Veröffentlicht am 02.08.2020, von Vesna Mlakar


    NACHDENKLICHES UND BRILLANTES

    Das Stuttgarter Ballett verabschiedet sich mit „Response I“ in die Sommerpause
    Veröffentlicht am 28.07.2020, von Annette Bopp

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    UNTER FREIEM HIMMEL

    Fotoblog von Ursula Kaufmann

    Veröffentlicht am 09.08.2020, von Gastbeitrag


    TANZEN NACH GEFÜHL

    Ein berührender Film über blinde Tänzerinnen in Brasilien

    Veröffentlicht am 09.08.2020, von Annette Bopp


    MONIKA GRÜTTERS STÄRKT DEN TANZ

    Neue Hilfsprogramme für die besonders gefährdete Kunstform

    Veröffentlicht am 30.07.2020, von Pressetext


    VORFREUDE AUF DIE NEUE SAISON

    Der tanznetz.de Premierenkalender ist online

    Veröffentlicht am 03.08.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP