HOMEPAGE



Paris

HANDWERK DES CHOREOGRAFIERENS

William Forsythe wird 'associate choreographer' an der Pariser Oper



Der amerikanische Choreograf wird nun eng mit dem seit 2013 amtierenden Ballettdirektor Benjamin Millepied kooperieren, der sich als Gründer und Leiter des LA Dance Projects bereits mit Forsythes Werk auseinandersetzte.


  • William Forsythe Foto © Dominik Mentzos

Am Ballett der Pariser Oper ist der amerikanische Choreograf William Forsythe zum 'associate choreographer' ernannt worden. Dies teilte die Direktion der Kompanie auf ihrer Pressekonferenz für die kommende Saison mit. Forsythe, der letztes Jahr noch damit überraschte, aus der Position des Chefchoreografen der Forsythe Company auszuscheiden und diese stattdessen seinem langjährigen Wegbegleiter Jacopo Godani übertrug, wird für den Abschluss der Spielzeit 2015/2016 an der Pariser Oper eine Weltpremiere kreieren.

Forsythe, der in seiner aktiven Zeit oft und erfolgreich mit der französischen Kompanie arbeite, wird nun eng mit dem seit 2013 amtierenden Ballettdirektor Benjamin Millepied kooperieren, der sich als Gründer und Leiter des LA Dance Projects bereits mit Forsythes Werk auseinandersetzte. Er zeigte sich begeistert über die baldige Zusammenarbeit mit Forsythe: "He is an incredibly important choreographer who is connected to an American and Balanchine legacy, and an amazing teacher," sagte Millepied der New York Times. "Our conversations together are all about ballet: technique, musicality, expression, precision. There is a real connection and interest we share."

Außerdem wird Forsythe in jeder Spielzeit jeweils drei Monate lang mit den Tänzerinnen und Tänzern des Hauses sowie mit Studierenden der geplanten Akademie der Pariser Oper trainieren. Dabei gehe es vor allem darum, "the craft of dance-making" weiterzugeben, so Millepied.

Veröffentlicht am 05.02.2015, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2014/2015, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 1888 mal angesehen.



Kommentare zu "Handwerk des Choreografierens"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung



     

    AKTUELLE KRITIKEN


    GESTERN, HEUTE, MORGEN

    „All Our Yesterdays“ von John Neumeier zu Musik von Gustav Mahler wurde jetzt beim Hamburg Ballett wiederaufgenommen
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Annette Bopp


    KONZENTRATION AUF PURE BEWEGUNG

    Getanzte Bauhaus-Ideen: „Reconstruction“ von Jai Gonzales in der Hebelhalle Heidelberg
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Isabelle von Neumann-Cosel


    TANZ MUSS EINE NACHVOLLZIEHBARE LOGIK HABEN

    „Er… Sie… und andere Geschichten“ von Renate Graziadei und Arthur Stäldi
    Veröffentlicht am 22.02.2019, von Volkmar Draeger



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    SAVE THE DATE!

    Münchner Tanzbiennale DANCE findet vom 16. bis 26. Mai 2019 statt

    2019 ist DANCE-Jahr! Das internationale Festival für zeitgenössischen Tanz der Landeshauptstadt München feiert den Tanz in seiner ästhetischen Vielfalt.

    Veröffentlicht am 18.01.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    DAS HARAKIRI DES VERFÜHRERS

    Uraufführung im Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 18.02.2019, von Michael Scheiner


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    ZEITLOSE HINGABE

    Zum ersten Todestag der großen Tänzerin, Ballettmeisterin und -pädagogin Irina Jakobson

    Veröffentlicht am 17.02.2019, von Annette Bopp


    SIEGFRIEDS GESCHEITERTE REVOLUTION

    Rudolf Nurejews „Schwanensee“ in der Opéra Bastille

    Veröffentlicht am 18.02.2019, von Julia Bührle


    MARGUERITE DONLON WIRD BALLETTDIREKTORIN AM THEATER HAGEN

    Die renommierte Choreografin übernimmt ab der Spielzeit 2019/20 die Posten der Ballettdirektorin und Chefchoreografin

    Veröffentlicht am 16.02.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP