HOMEPAGE



Mannheim

WICHTIGE IMPULSE

Ballettintendant Kevin O’Day verlässt das Nationaltheater Mannheim



Kevin O’Day wird mit Ende der Spielzeit 2015/16 nach vierzehn Jahren erfolgreicher Arbeit das Haus verlassen.


  • Choreograf Kevin O'Day Foto © Nationaltheater Mannheim

Kevin O’Day, Ballettintendant des Nationaltheaters Mannheim, wird mit Ende der Spielzeit 2015/16 nach vierzehn Jahren erfolgreicher Arbeit das Haus verlassen. Kevin O’Day begann seine Tätigkeit als Ballettdirektor unter Generalintendant Ulrich Schwab seit der Spielzeit 2002/03 und führte seine Arbeit auch unter Generalintendantin Regula Gerber mit dem nach ihm benannten Kevin-O’Day-Ballett fort. Ab März 2013 wurde Kevin O’Day am Nationaltheater Mannheim Intendant der Sparte Ballett, die er gemeinsam mit der stellvertretenden Intendantin, Dominique Dumais, leitet. Seit der Spielzeit 2002/2003 entstanden 41 Produktionen, darunter zahlreiche Ensemblestücke mit Livemusik, mehrteilige Ballettabende sowie Handlungsballette. Insbesondere zu nennen sind O’Days Stücke Goldberg-Variationen (2004), eine stunde zehn (2006), Othello (2013) und Kammerspiel (2014) ebenso Dominique Dumais‘ Hauptwerke Lebenslinien (2005), Chansons (2008), Frida Kahlo (2010) und PURE (2014) sowie die zehn Auflagen der Choreografischen Werkstatt seit 2005.

„Kevin O’Day hat mit der Entwicklung neuer Formate und innovativer Ansätze, mit großer Energie und Kreativität wichtige Impulse am Nationaltheater gesetzt. Hierfür gilt ihm unser Dank und unsere Anerkennung. Gleichzeitig lebt Theater auch vom Wandel. Wechsel in der Leitungsebene und damit verbunden neue künstlerische Handschriften sind üblich und ebenso erwünscht. Deshalb wird die Stadt Mannheim als Rechtsträgerin des Nationaltheaters die Ballettintendanz ab der Spielzeit 2016/17 neu besetzen“, erklären Oberbürgermeister Dr. Peter Kurz und Kulturbürgermeister Michael Grötsch.

Im Direktorium des Nationaltheaters vertrat Kevin O’Day stets engagiert die Belange seiner Sparte und wirkte zugleich an der strategischen Neuausrichtung des Theaters kompetent und kooperativ mit. Das Intendantenteam am Nationaltheater dankt Kevin O’Day für die vertrauensvolle, anregende und künstlerisch fruchtbare Zeit, in der das Mannheimer Ballett sein überregional anerkanntes Niveau erreichte und für eine zukünftige Weiterführung sicherte. Kevin O’Day blickt auf seine produktiven Mannheimer Jahre gerne zurück: „Ich freue mich auf die Spielzeit 2015/16, in der ich meinem Publikum eine spannende Abschiedsspielzeit präsentieren möchte.“

Veröffentlicht am 27.01.2015, von Pressetext in Homepage, News 2014/2015, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 2488 mal angesehen.



Kommentare zu "Wichtige Impulse"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    HIER SPIELT DIE FALSCHE MUSIK

    Kevin O'Day choreografiert für Kinder

    David Langs mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichneter Zyklus für vier Gesangsstimmen und Schlaginstrumente „The Little Match Girl Passion“ nach dem Andersen-Märchen stellt viel zu hohe Ansprüche als Klangkulisse für ein Kinderballett.

    Veröffentlicht am 27.11.2016, von Marieluise Jeitschko


    NOCH NIE – NIE WIEDER

    „Farewell!“ - Der allerletzte Auftritt des Kevin O’Day Balletts in Mannheim

    Ein Programm der Superlative, mit Nationaltheaterorchester und zehnköpfiger Live Band, weit über drei Stunden lang – die keine Minute Leerlauf mit sich brachten.

    Veröffentlicht am 28.07.2016, von Isabelle von Neumann-Cosel


    DIE ZEIT DAVOR UND DIE ZEIT DANACH

    „Alpha – Omega“: die Abschiedschoreografie von Kevin O’Day in Mannheim

    Für seinen ganz persönlichen künstlerischen Abschied erlaubte sich Kevin O’Day einen deutlich melancholischen Unterton und erinnert sich an sein Bewegungsvokabular der letzten 14 Jahre.

    Veröffentlicht am 16.11.2015, von Isabelle von Neumann-Cosel


    TANZEN – UND WAS NOCH?

    Die „Choreografische Werkstatt“, gestaltet von Tänzern am Mannheimer Nationaltheater

    Die Premiere im Mannheimer Kevin O’Day Ballett als Benefiz-Veranstaltung zugunsten der Stiftung TANZ – Transition Zentrum Deutschland

    Veröffentlicht am 24.07.2015, von Isabelle von Neumann-Cosel


    LACHEN MIT DEM GRAFEN VON DER KURPFALZ

    Kevin O’Days erste Tanzkomödie in Mannheim: „2 Gents“

    Das Leichte ist bekanntlich besonders schwer. Deswegen ist es ganz folgerichtig, dass der Mannheimer Ballettchef Kevin O’Day vor dem Griff nach einem Komödienstoff erst einmal einige Schwergewichte von Shakespeare gestemmt hat.

    Veröffentlicht am 02.02.2015, von Isabelle von Neumann-Cosel


    ENERGIE IM KLEINEN RAUM

    „Choreografische Werkstatt“ im Werkhaus des Mannheimer Nationaltheaters

    „Empty Space“ war in diesem Jahr der gemeinsame Nenner der „Choreografischen Werkstatt“, in der traditionell Mitglieder des Ballettensembles erste eigene choreografische Erfahrungen sammeln können.

    Veröffentlicht am 29.07.2014, von Isabelle von Neumann-Cosel


    QUAL DER WAHL

    Der neue Tanzabend „Kammerspiel“ am Mannheimer Nationaltheater

    Kevin O’Day und John King hauchen nicht nur der Kammermusik (mit einem Streichquartett als deren Inbegriff) neues Leben ein, sondern haben sich auch konzeptionell zur Interaktion zwischen Musik und Tanz einiges einfallen lassen.

    Veröffentlicht am 07.05.2014, von Isabelle von Neumann-Cosel


    ALS GAST ZUHAUSE

    „Three to One“ – drei neue Choreografien sorgen im Mannheimer Nationaltheater für Jubel

    Veröffentlicht am 23.04.2012, von Nora Abdel Rahman


    KEVIN O'DAYS EINSTAND MIT "FIELDING SOUND"

    Veröffentlicht am 24.10.2002, von oe


     

    LEUTE AKTUELL


    „DER TANZ HAT MICH GEFUNDEN“

    Porträt eines leidenschaftlichen Engagierten für den Tanz in Regensburg
    Veröffentlicht am 09.02.2020, von Michael Scheiner


    BETTINA MASUCH BLEIBT AM TANZHAUS NRW

    Der Vertrag von Bettina Masuch wird um 18 Monate verlängert. Sie bleibt somit bis Ende der Spielzeit 2021/22 Intendantin des Tanzhaus NRW in Düsseldorf.
    Veröffentlicht am 06.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    „WIR MÜSSEN DEN TANZ UNTERS VOLK BRINGEN!“

    Interview mit Eric Gauthier
    Veröffentlicht am 26.01.2020, von Annette Bopp



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    DIE TANZSTADT HEIDELBERG HAT EIN NEUES FESTIVAL

    TECart Dance – Festival für Medienkunst und Tanz findet zum ersten Mal von 13. bis 22. Februar 2020 in der Hebelhalle – Künstlerhaus UnterwegsTheater statt. Veranstalter und Kuratoren sind Jai Gonzales und Bernhard Fauser vom UnterwegsTheater.

    Veranstalter und Kuratoren sind Jai Gonzales und Bernhard Fauser vom UnterwegsTheater.

    Veröffentlicht am 30.01.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt
    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    VORZEITIGES ENDE AM STAATSBALLETT BERLIN

    Johannes Öhman und Sasha Waltz beenden ihre Intendanz zum Ende des Jahres
    Veröffentlicht am 22.01.2020, von Pressetext

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin

    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    KONSEQUENZEN IN BERLIN

    Gregor Seyffert und Ralf Stabel freigestellt

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von tanznetz.de Redaktion


    REGENSBURG STEHT KOPF

    Klang und Bewegung im Austausch: "Drum Dancing" am Theater Regensburg

    Veröffentlicht am 17.02.2020, von Michael Scheiner


    TANZ ALS WIDERSTAND

    Samuel Mathieu bringt mit dem Ballett Chemnitz ein Frauenstück auf die Bühne

    Veröffentlicht am 17.02.2020, von Gastbeitrag


    DIE BEWEGUNG IM INNEREN

    "Scores that Shaped Our Friendship" im schwere reiter München

    Veröffentlicht am 18.02.2020, von Peter Sampel



    BEI UNS IM SHOP