HOMEPAGE



Hannover

VERFÜHRERISCHES UNIVERSUM

Sharon Eyal eröffnet Tanztheater international in Hannover



Israelische Kompanien bilden in diesem Jahr den Schwerpunkt des Festivals. Mit "House" führt Eyal beunruhigende Schönheit aus dem Grenzbereich von Fetisch, Gothic und Science-Fiction vor.


  • Die israelische Choreografin Sharon Eyal mit "House" Foto © Gadi Dagon

Von Andreas Berger

Israelische Kompanien bilden in diesem Jahr den Schwerpunkt des Festivals Tanztheater international in Hannover. Angesichts von Titeln wie "We love Arabs" darf man sich da auch manches politische Statement erwarten. Doch zum Auftakt führte Sharon Eyal mit ihrer Gruppe LEV in schwarzem Lycra oder nachtfarbenen Trikots beunruhigende Schönheit aus dem Grenzbereich von Fetisch, Gothic und Science-Fiction vor. "House", wie die beatlastige Techno-Variante, heißt ihr Stück, und wie Bewohner eines Gruselhauses tauchen die Tänzer aus dem Dunkel auf, bewegen sich in roboterhaft abgehackten, oft verlangsamten Bewegungen. Unisex gekleidet in enganliegende Trikots, wirken sie mal wie Oskar Schlemmers gesichtslose, zu geometrischen Formen abstrahierte Wesen einer technologisierten Zukunftsrasse, mal wie sexuell aufgeladene Lustobjekte.

Zuweilen bilden sie erotische Gruppenkonstellationen, stecken lustvoll die Zunge aus dickrot geschminkten Mündern oder zeigen ihre Hände mit den rot lackierten Fingernägeln in devoten Gesten vor. Auch klassische Figuren wie halbe Spitze und Entrechats werden in dieses so bizarre wie verführerische Universum integriert. Zwischen Posing und rhythmusgeschüttelter Ekstase werden sie Embleme einer Gesellschaft, die den Menschen im Technobeat auf Lust und Labour reduziert. Individuelle Gefühle oder das Ringen um soziale Lebensgemeinschaften, mithin Politik kommen darin nicht vor. Nicht mal mehr Konflikte kennt diese rhythmusgetriebene Gleichschaltung, keine Auflehnung, keinen Freiheitswunsch. Insofern eine sehr begrenzte, ästhetisierende Weltwahrnehmung. Aber sinnlich unterhaltend.

Veröffentlicht am 06.09.2014, von Gastbeitrag in Homepage, Kritiken 2013/2014, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 4701 mal angesehen.



Kommentare zu "Verführerisches Universum"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    LEBEN UND STERBEN FÜR DEN TANZ

    Abschluss des Festivals Tanztheater international in Hannover

    Anna Pawlowa muss mit einem Lächeln aus dem Himmelsdunst hinunter geguckt haben: Intime Choreografien beschäftigen sich mit ihrem "Sterbenden Schwan" und hinterfragen die Klischees und Berufung von Tänzerinnen und Tänzern.

    Veröffentlicht am 09.09.2019, von Andreas Berger


    KRAFTGEBORENE ENTSCHLEUNIGUNG

    33. Festivalausgabe von Tanztheater international in Hannover

    Boxen, Hip-Hop, Pirouette – Tanztheater international zeigt die Vielfalt zeitgenössischer Ausdrucksmittel: mit Hofesh Shechter, Kyle Abraham, der Kompanie ALDES und Koen Augustijnen und Rosalba Torres Guerrero.

    Veröffentlicht am 10.09.2018, von Andreas Berger


    ZEITSTRÖMUNGEN

    Tanztheater international Hannover: Didier Boutiana und Sharon Eyal/Gai Behar

    Die Kompanie L-E-V wurde zum mitreißenden Mittelpunkt des Festivals. Es ist schön zu sehen, wie das israelische Choreografenpaar seiner zeitgenössischen, technodurchpulsten Stilistik treu bleibt und doch neue Bewegungen kreiert.

    Veröffentlicht am 14.09.2016, von Andreas Berger


    WIR WOLLEN MEHR

    Tanztheater international mit seinem Künstler-Residenz-Programm "Think big"

    Was brennt eigentlich in den jungen Choreografen von heute? Welche Themen treiben sie um, wofür entwickeln sie Leidenschaft, was wollen sie ändern an dieser ungerechten Welt? Drei junge Choreografen durften sich ausprobieren.

    Veröffentlicht am 08.09.2016, von Andreas Berger


    DIE POETISCHE KRAFT DER CHANCENLOSEN

    Kyle Abrahams „Pavement“ ist ein berührendes Stück über den Großstadtdschungel

    Wer eine Breakdance-Battle bei Tanztheater international erwartet hatte, durfte überrascht sein. Was Abraham mit seiner Truppe zeigte, war ein ins Klassisch-Tänzerische ausgreifender Traum aus den Schluchten des schwarzen Pittsburgh.

    Veröffentlicht am 05.09.2016, von Andreas Berger


    BLICK HINTER DIE FASSADE

    Die Eröffnung von Tanztheater international

    Hannovers Tanzfestival startet in der Herrenhäuser Orangerie mit „Everyness“ von Sébastien Ramirez und Honji Wang sowie dem Solo „Avec Anastasia“ von Mickaël Phelippeau.

    Veröffentlicht am 04.09.2016, von Andreas Berger


    ZUM ABSCHLUSS VON TANZTHEATER INTERNATIONAL

    "Made in Bangladesh" von Helena Waldmann und ein 'Made in Hannover': "Albert" von Felix Landerer

    Das Festival Tanztheater International ist am Sonntag zu Ende gegangen.

    Veröffentlicht am 15.09.2015, von Andreas Berger


    GUY & RONI, OURAMDANE, MARTENS

    Starke Stücke bei Tanztheater International in Hannover

    „Phobia" von Club Guy & Roni, „Tordre" von Rachid Ouramdane und Jan Martens' „Sweat Baby Sweat" überzeugen nicht gleichermaßen.

    Veröffentlicht am 12.09.2015, von Andreas Berger


    EINE WARNUNG

    Das Festival Tanztheater International in Hannover zeigt VA Wölfls Kompanie Neuer Tanz mit ihrem aktuellen Stück "CHOR(E)OGRAPHIE / JOURNALISMUS: kurze stücke".

    Dies ist eine Warnung: Nehmen Sie die Warnung des Conferenciers zu Beginn des neuen Stücks der Gruppe Neuer Tanz ernst. Er begrüßt Sie an der Kunstfront und lädt Sie ein, jederzeit zu gehen oder zu schreien.

    Veröffentlicht am 08.09.2015, von Andreas Berger


    „THINK BIG“

    Drei Choreografen der freien Szene beim Tanztheater International

    Für „Think Big“ spendiert das Festival Tanztheater International in Kooperation mit dem Ballett der Staatsoper Hannover drei Choreografen der freien Szene eine zehnköpfige Kompanie, damit sie sich mal mit großer Gruppe ausprobieren können. Eine schöne Chance.

    Veröffentlicht am 06.09.2015, von Andreas Berger


     

    AKTUELLE KRITIKEN


    IMPROVISATION IN ZEITEN DES IMPROVISIERENS

    "Our Daily Post" von Katja Wachter im schwere reiter München
    Veröffentlicht am 01.07.2020, von Peter Sampel


    WIE DOMINOSTEINE

    Premiere „Changes“ mit Uraufführungen von Damian Gmür und Odbayar Batsuuri
    Veröffentlicht am 28.06.2020, von Gastbeitrag


    HÄNDESCHÜTTELN GEHT GAR NICHT

    Es wird wieder getanzt: Zur Premiere „Extra Time“ bei tanzmainz
    Veröffentlicht am 15.06.2020, von Isabelle von Neumann-Cosel



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    ARTORT 020 „GEISTERSPIELE - FEST DER KÜNSTE“

    Das beliebte Heidelberger Kunstereignis im öffentlichen Raum findet statt - mit Publikum und mit variiertem Konzept!

    ARTORT 020 „Geisterspiele - Fest der Künste“ findet an acht Abenden von 9. bis 12. Juli und 16. bis 19. Juli ab 20.30 auf dem Festgelände Heidelberger Airfield in Kirchheim/Pfaffengrund statt. Pro Vorstellung sind voraussichtlich 99 Personen zugelassen.

    Veröffentlicht am 16.06.2020, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor

    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


    ROLAND VOGEL TRITT AB

    Verletzung beendet Karriere des Stuttgarter Solisten

    Veröffentlicht am 16.05.2003, von tanznetz.de Redaktion


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    IMPROVISATION IN ZEITEN DES IMPROVISIERENS

    "Our Daily Post" von Katja Wachter im schwere reiter München

    Veröffentlicht am 01.07.2020, von Peter Sampel



    BEI UNS IM SHOP