HOMEPAGE



Berlin

KRABBELTANZ MIT ENTENFANG

"Sensational" bei Tanz im August



Jordi Colomina und Eulàlia Ribera sind die Begründer von Imaginart – einer katalanischen Theaterkompanie. In seinen letzten drei Projekten hat das Künstlerpaar sich auf sinnliche Erlebniswelten für Kleinkinder spezialisiert.


  • "Sensational" bei Tanz im August Foto © Loi Bonjoch

Jordi Colomina und Eulàlia Ribera sind die Begründer von Imaginart – einer katalanischen Theaterkompanie, die Mitmachprojekte für Kinder unterschiedlichen Alters konzipiert. In seinen letzten drei Projekten hat das Künstlerpaar sich auf sinnliche Erlebniswelten für Kleinkinder spezialisiert. Emotionen, Neugier und Phantasie werden dabei groß geschrieben. Beim Festival Tanz im August war das Ensemble mit „Sensational“ zu Gast, einem „interaktiven Spielplatz“ für Menschen zwischen 18 Monaten und 3 Jahren.

Mehrmals täglich kommen Familien und Kindergärten an diesem Wochenende ins Theater an der Parkaue, um an „Sensational“ teilzunehmen. Die Gruppen sind klein. Ungefähr 10 Kinder laufen und robben pro Durchlauf für eine gute halbe Stunde über einen weißen Tanzteppich – ein Nährboden digitaler Phantasie, auf dem – wie von Zauberhand gelenkt – Blumen blühen, Entenmütter im Watschelgang ihre Kücken spazieren führen und Fische unter künstlichen Wasseroberflächen schwimmen. Dazu läuft mal munter erheiternde, mal verklärt beruhigende Traumzauber-Musik. Die weltoffenen Kleinen reagieren darauf mit (gut einkalkulierter) natürlicher Entdeckerlust. Sie verfolgen die Projektionen fasziniert mit ihren Blicken, laufen ihnen nach und versuchen sie einzufangen. Ob diese urmotivierte Kindermotorik einen tieferen ästhetischen Ansporn bieten kann oder die Kompanie – wie sich im doppeldeutigen Titel des Projekts schon ankündigt – nicht vielmehr auf Showeffekte setzt, bleibt an diesem Morgen offen. Einen pädagogischen Qualitätsanspruch muss man der Kompanie allerdings zugestehen, denn für das seelische Wohl der Kleinen ist auf allen Ebenen bestens gesorgt. Eine Tänzerin begleitet die Kinder beim Spielen, Tempo und Lautstärke von Animation und Musik sind gemäßigt und für den seelischen Bedarfsfall sitzen die Eltern direkt in ihrer Nähe, am Rande der Spielfläche.

Fragwürdig bleibt bei dieser gut gemeinten tänzerischen Früherziehung jedoch, warum schon die Jüngsten am hellichten Tag in dunklen Bühnenräumen mit Vorläufern virtueller Welten vertraut gemacht werden müssen und warum diese Veranstaltung im Rahmen des Festivals als Produktion und nicht als pädagogisches Begleitprogramm angekündigt wird.

Veröffentlicht am 01.09.2014, von Christine Matschke in Homepage, Kritiken 2013/2014, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 2176 mal angesehen.



Kommentare zu "Krabbeltanz mit Entenfang"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    SIE BLEIBT

    Virve Sutinen bleibt bis 2022 Künstlerische Leiterin von Tanz im August

    Das internationale Festival Tanz im August wird weiterhin von Virve Sutinen geleitet. Dies beschloss der Aufsichtsrat des HAU und entsprach damit dem gemeinsamen Wunsch Sutinens und der HAU-Intendantin Annemie Vanackere.

    Veröffentlicht am 22.12.2018, von Pressetext


    ALTERSZWIST UND JUGENDZORN

    Mit konträren Gastspielen klingt der 30. Tanz im August aus

    Zum Finale wird mit einer namhaften Kompanie ausgeholt: dem Tanztheater Wuppertal und Øyens "Neues Stück II". Es sind die großen Kompanien, die dem Jubiläumsfestival dank finanziellen Zuschüssen ihren Stempel aufgedrückt haben.

    Veröffentlicht am 04.09.2018, von Volkmar Draeger


    BALL IM PUBLIKUM

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Zum Abschluss des diesjährigen Tanz im August gab es einen Ausflug auf den Lilli-Henoch-Sportplatz mit "La Partida“ von Veronica Cendoya.

    Veröffentlicht am 04.09.2018, von Dieter Hartwig


    GROßMEISTERLICH

    Hip-Hop dominiert den vorletzten Abschnitt von Tanz im August

    Gezeigt werden "Pixel" von Mourad Merzouki, "INOAH" von Bruno Beltrão / Grupo de Rua und "Chatsworth" von Constanza Macras / Dorkypark.

    Veröffentlicht am 31.08.2018, von Volkmar Draeger


    INTENSIV

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "M.A.R.S" von und mit Felix Mathias Ott und Bahar Temiz bei Tanz im August 2018 in den Sophiesælen Berlin.

    Veröffentlicht am 31.08.2018, von Dieter Hartwig


    GERAHMT

    Alexandra Bachzetsis und Bruno Beltrão bei Tanz im August

    Die Performance "Private Song" von Alexandra Bachzetsis und das Tanzstück "INOAH" von Bruno Beltrão / Grupo de Rua bei der Jubiläumsausgabe von Tanz im August.

    Veröffentlicht am 04.09.2018, von Natalie Broschat


    HOCHGESCHWINDIGKEIT ODER ZEITLUPE

    Halbzeit beim Berliner Tanz im August

    Thematische und stilistische Vielfalt bestimmte den Mittelteil von Tanz im August. Als Höhepunkt des Jubiläumsprogramms darf man getrost das Gastspiel der mittlerweile weltweit gefeierten Company Wayne McGregor aus England ansehen.

    Veröffentlicht am 21.08.2018, von Volkmar Draeger


    EIN MUSS!

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    "Oh Louis…" von Robyn Orlin im Rahmen von Tanz im August 2018 im Hebbel am Ufer HAU1.

    Veröffentlicht am 19.08.2018, von Dieter Hartwig


    KLASSIKADAPTIONEN, ZUKUNFTSVISIONEN UND EINE PRISE HUMOR

    Erste Gastspiele beim 30. Festival Tanz im August

    Nach den ersten fünf Tagen und sieben Gastspielen fällt die bisherige Festivalbilanz ausgesprochen gut aus.

    Veröffentlicht am 16.08.2018, von Volkmar Draeger


    EXTREME ACTION HEROES

    Fotoblog von Dieter Hartwig

    Tanz im August lädt ein zu Elizabeth Strebs "SEA Singular Extreme Action" vor dem Sony Center Berlin.

    Veröffentlicht am 15.08.2018, von Dieter Hartwig


     

    AKTUELLE NEWS


    GELD FÜR DIE KÖLNER TANZSZENE

    905.000 Euro kommen vom NRW-Kultursekretariat und dem Landesministerium
    Veröffentlicht am 16.05.2019, von tanznetz.de Redaktion


    BERUFEN!

    Katja Schneider wird erste Professorin für Tanzwissenschaft an der HfMDK
    Veröffentlicht am 14.05.2019, von Pressetext


    CLAUDIA JESCHKE ERHÄLT MÜNCHNER TANZPREIS

    Die Tanzwissenschaftlerin Prof. Dr. Claudia Jeschke wird geehrt
    Veröffentlicht am 03.05.2019, von Pressetext



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    »SACRE« IN DER INTERPRETATION VON SASHA WALTZ

    Im Juni 2019 erneut an der Staatsoper Unter den Linden Berlin zu sehen

    Es gilt als eines der Schlüsselwerke der Moderne: Hundert Jahre nach der Entstehung von Igor Strawinskys »Le Sacre du Printemps« beschäftigte sich Sasha Waltz 2013 im Auftrag des Mariinsky Theaters mit diesem außergewöhnlichen Werk der Tanz- und Musikgeschichte.

    Veröffentlicht am 15.05.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!

    Der Primaballerina Lynn Seymour zum 80. Geburtstag
    Veröffentlicht am 06.03.2019, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (7 TAGE)


    VON ALLEM STAUB BEFREIT

    Gelungene Premiere: Kenneth MacMillans „Mayerling“ beim Stuttgarter Ballett

    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Annette Bopp


    DIE TOTEN-INSEL

    In der Gastspielreihe Old stars New moves bringt José Luis Sultán am 24. Mai ein neues Stück zur Uraufführung

    Veröffentlicht am 21.05.2019, von Anzeige


    DYNAMISCHE BILDERFLUT

    Ein Einblick in die 14. Internationalen Oldenburger Tanztage 2019

    Veröffentlicht am 16.05.2019, von Gastbeitrag


    MARGOT FONTEYN: 100 JAHRE

    Pick bloggt über eine große Ballerina

    Veröffentlicht am 19.05.2019, von Günter Pick


    "VIELE TÄNZERISCHE IMPULSE"

    Tarek Assam erhält Gießener Theaterpreis 'denkmal'

    Veröffentlicht am 21.05.2019, von Pressetext



    BEI UNS IM SHOP