HOMEPAGE



Frankfurt a. M. / Los Angeles

NÄCHSTE STATION: LOS ANGELES

Forsythe wird Professor an der USC Glorya Kaufman School of Dance



Wie Anfang April bekannt wurde, überträgt William Forsythe die Leitung seiner Kompanie aus gesundheitlichen Gründen dem italienischen Choreografen und ehemaligen Solisten des Ballett Frankfurt Jacopo Godani. Ab Herbst 2015 wird William Forsythe eine Professur an der USC Glorya Kaufman School of Dance antreten.


  • Der amerikanische Choreograf William Forsythe Foto © Stephan Floss / USC

Wie Anfang April bekannt wurde, überträgt William Forsythe die Leitung seiner Kompanie aus gesundheitlichen Gründen dem italienischen Choreografen und ehemaligen Solisten des Ballett Frankfurt Jacopo Godani. Ab Herbst 2015 wird William Forsythe eine Professur an der USC Glorya Kaufman School of Dance antreten.

Mit der Professur des 64-Jährigen soll seine choreografische Methode in Improvisations- und Kompositionskursen unterrichtet werden. Doch nicht nur am Departement für Tanz, sondern auch an den Schulen für Musik und Cinematic Arts sowie am Brain and Creativity Institute wird Forsythe lehren und forschen. In einem Statement der USC Glorya Kaufman School of Dance lobte Forsythe besonders die unzähligen Möglichkeiten zur cross-diszilpinären Kollaboration an der Universität. Er freue sich sehr über die neue Herausforderung, "components of choreographic process" und "fundamentals of motion and aesthetic analysis" zu unterrichten.

Der noch sehr frische Tanzstudiengang wurde 2012 gegründet und ist Teil der University of Southern California in Los Angeles. Vor dessen Entstehung gab es lediglich Kurse in Standardtanz, Hip Hop, Tango und Steptanz, die im Schauspielstudiengang angeboten wurden. Die Stifterin der Tanzschule Glorya Kaufman zeigte sich erfreut über die Berufung Forsythes: “He is so open to reinventing what the dancer should learn and how they should approach new ideas and concepts. Having him at USC will allow each student to be fully qualified for any avenue they wish to pursue.”

Zudem soll Forsythe künstlerischer Direktor des geplanten Choreografischen Instituts der Schule werden.
The Forsythe Company hingegen residiert nach der jüngsten Vertragsverlängerung unter der neuen Leitung bis 2018 weiter im Festspielhaus Hellerau und dem Bockenheimer Depot in Frankfurt. In beratender Funktion steht Forsythe seiner 2004 nach der Schließung der Frankfurter Ballettsparte gegründeten Kompanie weiterhin zur Seite.

Veröffentlicht am 10.05.2014, von tanznetz.de Redaktion in Homepage, News 2013/2014, Tanz im Text

Dieser Artikel wurde 4563 mal angesehen.



Kommentare zu "Nächste Station: Los Angeles"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    ZUM LETZTEN MAL

    Forsythes „Kammer/Kammer“ im Bockenheimer Depot

    Dass es sich dabei um die Wiederaufnahmepremiere des im Dezember 2000 uraufgeführten Stücks handelt, war zweitrangig. Eine illustre Fan-Gemeinde fand sich zusammen, um zum letzten Mal einige der alten Protagonisten zu sehen.

    Veröffentlicht am 12.04.2015, von Dagmar Klein


     

    LEUTE AKTUELL


    EINE WARMHERZIGE UND STARKE FRAU

    Marlis Alt ist am 19. Juni verstorben
    Veröffentlicht am 29.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    DANCE!

    Lucinda Childs wird 80 und wirkt heute noch radikal und neu
    Veröffentlicht am 25.06.2020, von tanznetz.de Redaktion


    MIT DEM RÜCKEN ERZÄHLEN

    Michael Molnár ist gestorben
    Veröffentlicht am 23.06.2020, von Hartmut Regitz

    LETZTE KOMMENTARE


    VORWÜRFE GEGEN TANZAUSBILDUNG

    Verdacht auf Missstände an der Staatlichen Ballettschule Berlin
    Veröffentlicht am 25.01.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STAATLICHE BALLETTSCHULE BERLIN– KEIN ENDE IN SICHT

    Seyffert geht gegen Freistellung und Hausverbot vor. Bisher ohne Erfolg.
    Veröffentlicht am 19.05.2020, von tanznetz.de Redaktion


    STABEL WILL SCHULLEITER AN DER STAATLICHEN BALLETTSCHULE BERLIN BLEIBEN

    Der Gütetermin um freigestellten Ballettschuldirektor scheitert. Der Zwischenbericht der Untersuchungskommission sorgte vorab für kontroverse mediale Resonanz.
    Veröffentlicht am 12.05.2020, von tanznetz.de Redaktion

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    SCHRITT FÜR SCHRITT

    Buchneuerscheinung: „Entwicklungsförderung durch Bewegung und Tanz"

    Veröffentlicht am 02.03.2020, von Sabine Kippenberg


    HOMMAGE AN EIN GENIE

    Ein Podcast und ein Roman für einen der bedeutendsten Choreografen des 20. Jahrhunderts: John Cranko

    Veröffentlicht am 14.06.2020, von Annette Bopp


    „EINE GNADE, EIN GLÜCK“

    10 Jahre Martin Schläpfer beim Ballett am Rhein – ein filmischer Abschiedsgruß

    Veröffentlicht am 13.07.2020, von Annette Bopp


    EINE MILLIARDE EURO FÜR "NEUSTART KULTUR"

    Die Bunderegierung legt im Zuge der Corona-Krise ein Förderprogramm für die Kultur vor

    Veröffentlicht am 02.07.2020, von Pressetext


    SIE WÄHLEN AUS

    Die Jury der Tanzplattform 2022 steht fest

    Veröffentlicht am 12.07.2020, von tanznetz.de Redaktion



    BEI UNS IM SHOP