HOMEPAGE



Köln

WEIGELT.WEB - "MEINE" CHOREOGRAFEN

Diese Woche: GERHARD BOHNER



Gert Weigelt stellt in wöchentlicher Abfolge "seine" Choreografen in Bild und Wort vor.


  • GERHARD BOHNER: Foto © gert-weigelt.de

Wenn ich an Gerhard Bohner denke, wird mir immer ganz weh um's Herz. Er hatte es nicht verdient so früh sterben zu müssen (1992 mit 56 Jahren). Er war so etwas wie der „Letzte Mohikaner“ seines Berufstandes und er hätte es in der Folge nicht leicht gehabt sich im Chor der cleveren, aber mäßig begabten Kollegen(innen) zu behaupten. Ihm hing das Adjektiv "schwierig" an, weil er nicht immer gleich einlenkend und nachgebend war. Ich schätzte seine Nachdenklichkeit und sein Schweigen-Können. Ich vermisse ihn als Künstler und Freund.
Ps: jetzt endlich, nachdem Oskar Schlemmer von den Ketten seiner Erben befreit ist, wird man nun auch bald wieder DAS TRIADISCHE BALLETT sehen können, das er 1977 in der Akademie der Künste zu neuem Leben erweckt hatte.

Zur Galerie

Veröffentlicht am 17.02.2014, von gert weigelt in Homepage

Dieser Artikel wurde 957 mal angesehen.



Kommentare zu "WEIGELT.WEB - "MEINE" CHOREOGRAFEN"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    FINGER IN DER NASE

    Die gelungene Rekonstruktion von Gerhard Bohners „SOS“ in Berlin

    Präzise erarbeiten die Tanzcompagnie Rubato und die Bohner-Schüler Jutta Hell und Dieter Baumann die 1991 uraufgeführte, abstrakte Choreografie.

    Veröffentlicht am 28.04.2018, von Gastbeitrag


    EIN EXTREMER RAUM

    Ein Fotoblog von Dieter Hartwig

    Die Tanzcompagnie Rubato rekonstruiert im Rahmen eines Projekts des Tanzfonds Erbe Gerhard Bohners "SOS" in der Blackbox der Akademie der Künste Berlin.

    Veröffentlicht am 27.04.2018, von Dieter Hartwig


    GEOMETRIE OHNE ANGST

    "Past Forward" am Theater Bielefeld

    Gerhard Bohner reloaded: Drei Uraufführungen loten aus, was heutige Choreografen aus Gerhard Bohners letzter Choreografie "Angst und Geometrie" einerseits übernehmen können, andererseits komplett anders machen.

    Veröffentlicht am 24.04.2018, von Marieluise Jeitschko


    ALLES IST MÖGLICH

    „Zwei Giraffen tanzen Tango – Bremer Schritte“ – steptext dance project zu Gast im Bremer Theater

    Absurd, komisch und unendlich tiefgründig ist Helge Letonjas Auseinandersetzung mit Gerhard Bohner.

    Veröffentlicht am 16.06.2016, von Anja K. Arend


    PROBE AUF'S EXEMPEL

    Das Bayerische Staatsballett II in Schlemmer-Bohners "Triadischem Ballett"

    Die jungen Tänzer an alle Facetten und Entwicklungen der Tanzgeschichte heranzuführen, ist pädagogisch durchaus sinnvoll gedacht. Die Experimente des Malers und Bauhausbühne-Leiters Schlemmer, speziell sein „Triadisches“, waren ja wichtige Schritte in der Suche nach neuen theatralen Formen. So sehen wir hier eine ganz eigenwillige Kunst-Fashionshow.

    Veröffentlicht am 06.06.2014, von Malve Gradinger


    DAS TRIADISCHE BALLETT

    Eine Einordnung von Dirk Scheper, Nele Hertling, Reinhild Hoffmann und Ivan Liška

    Das Bayerische Staatsballett veranstaltete kurz vor der Premiere seiner Rekonstruktion der 1977 von Gerhard Bohner erarbeiteten Neufassung von Oskar Schlemmers „Das Triadische Ballett“ einen Abend der beliebten Reihe „Ballett extra“, um einen exemplarischen Blick auf die deutsche Tanzgeschichte zu werfen.

    Veröffentlicht am 30.05.2014, von Karl-Peter Fürst


     

    LEUTE AKTUELL


    KINSUN CHAN WIRD TANZCHEF IN ST. GALLEN

    Der Schweiz-Kanadier übernimmt auf die Spielzeit 2019/2020 die Nachfolge von Beate Vollack
    Veröffentlicht am 24.05.2018, von Pressetext


    SPRECHENDE SCHULTERN, SCHREIENDE ELLBOGEN UND FLÜSTERNDE KNIE

    Interview mit Wayne McGregor: Neuer Ballettabend am Bayerischen Staatsballett
    Veröffentlicht am 15.04.2018, von Vesna Mlakar


    STAKEHOLDER IN STRUMPFHOSE ODER BETRIEBSJUBILÄUM AUF DER BÜHNE

    Jason Reilly – ein Interviewportrait von Alexandra Karabelas
    Veröffentlicht am 13.03.2018, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    NEXT GENERATION

    Mehrteiliger Tanzabend mit Wettbewerbsbeiträgen aus der Tanzcompagnie Konzert Theater Bern am 13. Juni 2018.

    Next Generation bietet einzelnen Tänzerinnen der Compagnie eine Plattform, um selbst ihre choreografischen Begabungen zu entdecken und Bewegungssprachen umzusetzen.

    Veröffentlicht am 07.06.2018, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    EIN WÜRDIGER AUFTAKT ZUM CRANKO-FEST

    „Onegin“ beim Bayerischen Staatballett
    Veröffentlicht am 07.02.2018, von Karl-Peter Fürst


    LETZTER WALZER IN STUTTGART

    Alicia Amatriain tanzte 2003 in „Lulu“ die Titelrolle – und jetzt erneut 2018
    Veröffentlicht am 18.06.2018, von Marlies Strech


    MOSAIK DER BEWEGUNG

    Richard Siegals Ballet of Difference mit "On Body" in der Münchner Muffathalle
    Veröffentlicht am 05.03.2018, von Miriam Althammer

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    BESTLEISTUNG

    Die Palucca Hochschule für Tanz Dresden zeigt in der Semperoper ihre beste Leistungsschau seit Jahren

    Veröffentlicht am 01.06.2018, von Rico Stehfest


    VON GANZEM HERZEN ENTERTAINER

    Ben Van Cauwenbergh feiert Jubiläum

    Veröffentlicht am 17.06.2018, von Marieluise Jeitschko


    AUGENSCHMAUS

    "Ballett-Akademie en scène" im Prinzregententheater München

    Veröffentlicht am 10.06.2018, von Sabine Kippenberg


    EINDRUCKSVOLL

    "100°C" des Semperoper Ballett Dresden

    Veröffentlicht am 04.06.2018, von Boris Michael Gruhl


    CREATING DANCE IN ART AND EDUCATION

    Tanzpädagogik/ Choreografie Berufsbegleitende Weiterbildung am UdK Berlin Career College ab Oktober 2018

    Veröffentlicht am 20.04.2018, von Anzeige



    BEI UNS IM SHOP