HOMEPAGE



Lausanne

ÖFFNUNG NACH AUSSEN

Zum 42. Mal wurden die Prix de Lausanne verliehen



Die sechs Prämierten erhalten ein Stipendium für eine der 61 Partnerschulen oder Kompanien des Prix de Lausanne.


  • Die Preisträger der Prix de Lausanne 2014: Niyama Haruo Foto © Gregory Batardon
  • Die Preisträger des Prix de Lausanne 2014: Adams Precious erhielt die Auszeichnung in der Kategorie zeitgenössischer Tanz Foto © Gregory Batardon
  • Die Preisträger der Prix de Lausanne 2014: Pogossian Garegin Foto © Gregory Batardon
  • Die Preisträger der Prix de Lausanne 2014: Navarro Yudes David Fernando erhielt den Publikumspreis. Foto © Gregory Batardon
  • Die Preisträger der Prix de Lausanne 2014: Kato Mikio Foto © Gregory Batardon
  • Die Preisträger des Prix de Lausanne 2014: Maeda Sae Foto © Gregory Batardon

Am vergangenen Wochenende wurden die Prix de Lausanne an sechs Tänzer verliehen. Aus 69 internationalen Kandidaten wurden zwanzig ausgewählt, die im Finale am Samstag ihr Können beweisen durften. Im Vorfeld verfolgte die Jury - bestehend aus neun international renommierten Tanzschaffenden wird diese von Kay Mazzo, dem ehemaligen Solisten des New York City Balletts, geleitet - das Training der Tänzer ihrer klassischen als auch zeitgenössischen Variationen.

Die sechs Prämierten erhalten ein Stipendium für eine der 61 Partnerschulen oder Kompanien des Prix de Lausanne. Die restlichen vierzehn Kandidaten gingen jedoch nicht ganz leer aus. Während eines "Networking Forums" hatten sie die Möglichkeit, Vertreter der Partnerschulen und Kompanien bei Auditions zu überzeugen.

Der Preis in der Kategorie zeitgenössischer Tanz der Minerva Kunststiftung ging an die amerikanische Tänzerin Adams Precious für die Bolschoi Ballettakademie. Den Publikumspreis der Fundation en faveur de l'Art chorégraphique erhielt der spanische Tänzer Navarro Yudes David Fernando für die Princess Grace Academy in Monte-Carlo.

Wie im letzten Jahr setzte Prix de Lausen 2014 seine Öffnung nach Außen fort. Ballettfans durften das Training und Coaching der Tanzklassen durch berühmte Tänzer verfolgen. Außerdem gab es tägliche Konferenzen - "Daily Dance Dialogues" - mit Alessandra Ferri und Julio Bocca. Auch erlaubte eine Partnerschaft mit der Stadt, Studenten der Lausanner Universität einen Blick hinter die Kulissen werfen.


Preisträger:
Niyama Haruo, Japan (Sponsor: Hakucho Ballet Academy, Fondation Leenaards)

Maeda Sae, Japan (Sponsor: Mayumi Kinouchi Ballet Studio, Beau-Rivage Palace)

Adams Precious, USA (Sponsor: Bolshoi Ballet Academy, Adveq)

Navarro Yudes David Fernando, Spain (Sponsor: Princess Grace Academy/Monte-Carlo, Oak Foundation)

Pogossian Garegin, France (Sponsor: Conservatoire National Supérieur de Musique et de Danse Lyon, Fondation Coromandel

Kato Mikio, Japan (Princess Grace Academy/Monte-Carlo, Harlequin Floors)

Veröffentlicht am 03.02.2014, von Pressetext in Homepage, News 2013/2014

Dieser Artikel wurde 3364 mal angesehen.



Kommentare zu "Öffnung nach Aussen"



    Bitte melden Sie sich an, um diesen Beitrag kommentieren zu können: Login | Registrierung




    Ähnliche Beiträge

    BEWUNDERT

    Der diesjährige Prix de Lausanne überzeugte auch beim zeitgenössischen Tanz

    Der Prix de Lausanne für Ballett-Talente zwischen 15 und 19 war ein starker Jahrgang. Von 74 Teilnehmenden kamen 21 ins spannende Finale. Dort wurde auch Marcia Haydée für ihr Lebenswerk mit einem Life Time Achievement Award geehrt.

    Veröffentlicht am 11.02.2019, von Marlies Strech


    AUF HÖCHSTEM NIVEAU

    Der diesjährige Prix de Lausanne hatte mit vielen Glanzlichtern aufzuwarten

    Allen voran strahlt der Gewinner der Goldmedaille: Shale Wagman. Für sein Lebenswerk wurde Jean-Christophe Maillot geehrt.

    Veröffentlicht am 12.02.2018, von Annette Bopp


    ERSTMALS IN EUROPA, ERSTMALS IN DEUTSCHLAND, ERSTMALS IN DRESDEN

    Ein Vorentscheid für den Prix de Lausanne an der Palucca Hochschule für Tanz

    Schon diese erste Juryentscheidung überrascht. Sechs Kandidaten, davon allein drei Studierende der gastgebenden Hochschule. Eine freundliche Referenz?

    Veröffentlicht am 29.10.2013, von Boris Michael Gruhl


    PRIX DE LAUSANNE 2013

    Die Gewinner der 41. Ausgabe

    Die 41. Ausgabe des Prix de Lausanne endete am 2. Februar 2013.

    Veröffentlicht am 03.02.2013, von tanznetz.de Redaktion


     

    LEUTE AKTUELL


    MALEN MIT DEM MENSCHEN IN ZEIT UND RAUM

    Am heutigen Sonntag, den 24. Februar 2019, wird Hamburgs Ballettintendant 80 Jahre alt. Happy Birthday, John Neumeier!
    Veröffentlicht am 24.02.2019, von Annette Bopp


    ZEITLOSE HINGABE

    Zum ersten Todestag der großen Tänzerin, Ballettmeisterin und -pädagogin Irina Jakobson
    Veröffentlicht am 17.02.2019, von Annette Bopp


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke
    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas



    AKTUELLE VORANKÜNDIGUNG



    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin

    In ihrem neuen Projekt in Koproduktion mit der Volksbühne Berlin beschäftigt sich Sasha Waltz mit einer Gesellschaft, der in den Kulissen ihres perfekten Lebensraumes die Welt abhanden gekommen ist.

    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige

    LETZTE KOMMENTARE


    ENGAGEMENT VERLOREN

    Sergei Polunin nicht mehr im "Schwanensee" an der Pariser Oper
    Veröffentlicht am 15.01.2019, von tanznetz.de Redaktion


    RAUSCHEN VON SASHA WALTZ & GUESTS

    Uraufführung am 7. März 2019 in der Volksbühne Berlin
    Veröffentlicht am 01.02.2019, von Anzeige


    EISENACHS BALLETT BESPIELT AUCH DAS MEININGER STAATSTHEATER

    „Verschwundenes Bild“ von Andris Plucis forscht dem Alltagsleben in der DDR nach
    Veröffentlicht am 07.02.2019, von Volkmar Draeger

    MEISTGELESEN (30 TAGE)


    RAUM, KLANG, TANZ

    Initiation der Elbphilharmonie-Foyers mit Sasha Waltz & Guests' „Figure Humaine“

    Veröffentlicht am 02.01.2017, von Annette Bopp


    ABSCHIED VON JEAN CÉBRON

    Der Tänzer, Choreograf und Pädagoge verstarb am 1. Februar

    Veröffentlicht am 02.02.2019, von tanznetz.de Redaktion


    "DIE CHANCE DES THEATERS LIEGT IM ALTEN"

    Interview mit Marco Goecke

    Veröffentlicht am 04.02.2019, von Alexandra Karabelas


    SPIEGEL DER GESELLSCHAFT

    "1980 – ein Stück von Pina Bausch" in der Hamburger Kampnagelfabrik

    Veröffentlicht am 27.01.2019, von Annette Bopp


    HELLMUTH MATIASEK FEIERT HEUTE SEINEN 85.GEBURTSTAG

    Pick bloggt über seinen langjährigen Intendanten Hellmuth Matiasek und reist in Gedanken von Rosenheim bis nach Japan

    Veröffentlicht am 15.05.2016, von Günter Pick



    BEI UNS IM SHOP